Donnerstag, 9. Mai 2013

[Rezension] Richelle Mead - Vampire Academy 03: Schattenträume

ACHTUNG! REZENSION ENTHÄLT SPOILER!

Quelle: Amazon
Autor: Richelle Mead
Titel: Vampire Academy: Schattenträume
Originaltitel: Shadow Kiss
Seiten: 384
Verlag: LYX
Veröffentlichung: 14.9.2009
Einband: Taschenbuch
ISBN: 978-3-8025-8203-5
Preis: 12,95 €

Inhalt:
Rose' Zeit an der Vampirakademie neigt sich dem Ende zu. Als eine der letzten Prüfungen sollen die angehenden Wächter sechs Wochen lang den Ernstfall proben. Rose ist entsetzt, als sie nicht ihrer besten Freundin Lissa als Beschützerin zugeteilt wird, sondern deren Freund Christian, zu dem sie ein ziemlich gespaltenes Verhältnis hat. Als ob dies nicht genug wäre, plagen düstere Gedanken und Visionen, und Rose glaubt, den Geist ihres getöteten Freundes Mason zu sehen. Doch sie kann mit niemandem darüber sprechen, nicht einmal mit ihrem Mentor Dimitri. Die verbotene Leidenschaft zu ihm brennt unvermindert und droht Rose innerlich zu zerreißen. Ganz gleich, ob sie sich für oder gegen ihn entscheidet, sie würde jemanden verlieren, den sie liebt. Doch die rigiden Gesetze der Moroi bringen nicht nur ihr Herz in Bedrängnis - die ganze Gesellschaft der Vampire ist in größter Gefahr, wenn sie nicht bereit ist, mit alten Traditionen zu brechen und sich gegen die wachsende Bedrohung der blutrünstigen Strigoi zur Wehr zu setzen.

Pressestimmen:
"Eine fesselnde Mischung aus Romantik, Action und Fantasy!" Realms of Fantasy

"Herausragend - eine Explosion der Gefühle!" Romantic Times

Charaktere:
Rose scheint in diesem Band verrückt zu werden, dadurch dass sie Masons Geist sieht. Wahrhaben möchte sie dies aber nicht und redet sich ein, dass sie sich ihn nur einbildet. Zu Christian verbessert sich ihr Verhältnis  etwas, weil sie sich endlich etwas besser gegenseitig verstehen, da sie sich ziemlich ähneln. 
Ihre Gefühle zu Dimitri sind immer noch da und sie scheinen sogar stärker zu werden. 
Dimitri ist immer noch ziemlich geheimnisvoll, aber man erfährt auch in diesem Band wieder etwas über ihn. Er ist sehr um Rose Gesundheit besorgt, vor allem auch, weil sie ihn anlügt.
Lissa ist so selbstsicher wie noch nie, kann man sagen. Sie und Adrian üben beide zusammen, mit ihrer Magie umzugehen, und versuchen sich gegenseitig etwas beizubringen. Dadurch dass sie so viel zusammen sind, wird Christian eifersüchtig. Christian denkt, dass Adrian etwas von Lissa will.
Adrian ist immer noch arrogant, aber er scheint etwas mehr auf den Boden gekommen zu sein. In Rose ist Adrian immer noch verliebt und versucht immer wieder mit ihr zu flirten.

Meine Meinung:
Die ersten Sätze wecken die Neugier, was da nun gerade abgeht, aber das ist ganz schnell wieder vorbei. Ab dann wurde das Buch finde ich langweilig, und das einzige was es wieder etwas interessant gemacht hat, war, dass Rose Mason sieht und das Praktikum ganz zu Anfang. Das wird allerdings auch schnell langweilig.
Ich fand die erste Hälfte des Buches ziemlich langweilig, aber ab der zweiten Hälfte, als Rose und Christian erfahren, dass sie zusammen mit Lissa und Eddie auf den Königshof darf, wird es spannender. Ab da an stieg die Spannungskurve immer mehr. Langsam aber stetig. Auf den letzten 90 Seiten ging es aber erst richtig ab. Erst passierte was zwischen Rose und Dimitri und dann gab es auch wieder einen Strigoi-Angriff, der sehr sehr spannend war.
Und das allerletzte Kapitel ging mir total in die Knochen. Vor allem die letzten 10 Seiten passieren Dinge, die  ich beim ersten mal lesen nicht so erwartet hätte.
Der letzte Satz ging mir bis ins Mark und er bringt einen dazu, dass man das nächste Buch unbedingt lesen will. 

Pro/Contra:
Pro ist die gesamte zweite Hälfte des Buches, weil die kaum langweilig war. Der Schreibstil ist weiterhin sehr gut und flüssig zu lesen. Was ich auch toll finde, dass Dimitri und all die anderen Charaktere nicht so vorhersehbar sind und es immer eine Überraschung ist, wenn man etwas neues erfährt. 
Mein Contra Punkt ist, dass die erste Hälfte mir einfach zu langweilig war. Ich hatte manchmal keine Motivation weiterzulesen. Außerdem wurde alles was zuvor passiert ist, wieder immer und immer wieder wiederholt. Das nervt inzwischen einfach nur noch.

Fazit:
Wieder ein sehr gelungenes Buch, es hat aber ein paar mehr Mängel. Es schließt sehr gut an den vorherigen Band an und endet sehr interessant, dass man unbedingt weiterlesen will.

3,5 von 5 Punkten
Zu mehr kann ich mich leider nicht durchringen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen