Donnerstag, 1. August 2013

[Rezension] Corrine Jackson - Touched 01: Der Preis der Unsterblichkeit

Quelle: Thienemann
Autor: Corrine Jackson
Titel: Touched 01: Der Preis der Unsterblichkeit
Originaltitel: Touched
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 416
Verlag: Thienemann
Veröffentlichung: 21. Februar 2012
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-522-20157-5
Preis: 16,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in ihr Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, sobald sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu viele Jahre hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit - sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie ein normales Leben führen.
Kann sie ihrem Schicksal entrinnen? 
Kann sie Asher entkommen?

Erster Satz:
Okay, es wird gleich höllisch wehtun.
Meine Meinung:
Das Cover ist ein totaler Blickfang! Es ist sehr träumerisch und schön. Der Titel passt perfekt zum Buch, da die Berührungen "der Preis der Unsterblichkeit" sind.

Die Idee hat mich etwas an "Von der Nacht verzaubert" erinnert, nur das es in "Touched" andere Fähigkeiten sind.
Die Umsetzung der Grundidee fand ich wirklich gut, und das Buch hatte wirklich seine eigene Geschichte und es kam nicht wie so ein Abklatsch einer anderen Geschichte rüber. Ich fand es allerdings wieder so Klischeehaft, dass ein Mädchen, welches es total schwer im Leben hat, auf einen Typen trifft der total mysteriös ist und durch ihn ihr Leben wieder schöner wird.
Aber gut daran fand ich, dass nicht nur Asher irgendwelche Kräfte hat und dadurch mysteriös wirkt, sondern auch Remy Kräfte hat und dadurch auch für den Leser mysteriös ist. Sonst ist es ja immer, dass einer total normal ist und der andere irgendwelche Kräfte hat.
Es hätte meiner Meinung nach auch gerne etwas mehr Action sein können, denn das hätte vielleicht nicht geschadet, weil ich es an manchen Stellen ZU harmonisch fand und auch Remys Fähigkeit geriet auch immer mehr in den Hintergrund.

Den Schreibstil konnte man super gut lesen. Es ging schnell voran und es wurde auch alles verständlich erklärt und die Spannung war am Schluss auch sehr gut.

Die Charaktere waren mir gleich sympathisch, bis auf Remys Stiefvater und ihre Mutter. Auch wenn Remy es nie leicht hatte, versucht sie stark zu bleiben. Durch ihre Fähigkeiten hält sie sich von anderen Menschen lieber fern und lässt niemanden an sich ran.
Besonders gefallen hat mir Lucy, Remys Halbschwester. Sie freut sich total, dass sie nun eine Schwester hat und versucht sie in alles mit einzubinden und auch Lucys Freunde mögen Remy sofort.

Fazit:
Eine sehr schöne Lovestory mit gewissen Extras. Zum Schluss wird es nochmal wirklich spannend. Ein gelungener Start einer Trilogie mit Luft nach oben. Der zweite Band wurde direkt in der Bücherhalle ausgeliehen. Es lohnt sich wirklich.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen