Samstag, 24. August 2013

[Rezension] Thomas Feibel - Like Me. Jeder Klick zählt

Quelle: Carlsen
Autor: Thomas Feibel
Titel: Like me. Jeder klick zählt
Originaltitel: Like me. Jeder klick zählt
Seiten: 176
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: April 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-551-31242-6
Preis: 6,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
So jemanden wie Jana hat Karo noch nie getroffen. Die Neue in ihrer Klasse sieht nicht nur toll aus, sie hat den Dreh auch voll raus. Keine andere an der Schule ist im sozialen Netzwerk ON so beliebt wie sie. Und jetzt ist Jana auch noch drauf und dran, die Moderatorin der ON SHOW zu werde. Was Jana kann, kann sie schon lange, findet Karo, und liefert sich mit ihr einen gnadenlosen Kampf um die fehlenden ON-Sympathiepunkte. Doch plötzlich wird aus dem harmlosen Spiel bitterer Ernst...

Erster Satz:
Ich muss dir was erzählen, aber es darf wirklich niemand erfahren.
Meine Meinung:
Das Cover passt finde ich wirklich gut mit den Daumen nach oben und unten und dahinter mit dem Mädchen. Es passt auch zu der immer aufgestylten Jana.

Die Idee zum Buch war wirklich sehr gut, da sie auch die Gefahren des Internets darstellt. Es soll hier keine kleine Standpauke werden, von wegen wie gefährlich es hier ist, aber es muss ja auch erwähnt werden.
Die Umsetzung war auch wirklich gut, da das Thema mit einem Wettbewerb aufgefangen worden ist. Derjenige mit den meisten Punkten, wird zum Moderator der ON-SHOW. Das Buch behandelt wirklich ernste Themen, so wie Mobbing und Gruppenzwang.
Der Gruppenzwang hat sich auch bei Karo gezeigt, da sie bei manchen Dingen eher skeptisch war und es zuerst gar nicht machen wollte, und es dann doch getan hat.

Der Schreibstil ist sehr jugendlich gehalten und dadurch auch sehr einfach zu lesen. Der Schreibstil passt auch sehr zum Thema des Buches.

Die Charaktere waren sehr einfach gehalten und entsprachen meiner Meinung nach auch sehr nach dem Klischee. Es gibt einen "Leitwolf", so nenn ich das mal, und dann sind da die Mitläufer, die zu dem Leitwolf aufschauen und nachahmen.
Jana ist diejenige, die die anderen zu "ON" bewegt und es gibt nur einen Gegenpol. Ivo wird zum Mobbing opfer in der ganzen Sache und er ist absolut gegen die Social Networks. Ivos Charakter ist einer, der einen zum nachdenken anregt.

Fazit:
Ein gutes Jugendbuch, dass zum Denken anregt. Man merkt allerdings, dass es wirklich für 12-Jährige ist und es ist meiner Meinung nach auch eher ein Buch, dass man mit einer Klasse lesen sollte, wenn man zu den ersten Lektüren im Unterricht kommt. Mich hat das Buch leider nicht vollkommen erreicht und hat mich nicht ganz überzeugt.




1 Kommentar:

  1. Wirklich nicht?
    Ich muss sagen, dass ich das Buch sehr gut fand, gerade im Hinblick darauf, für welche Altersklasse das Buch gedacht ist. Ich finde den einfachen Schreibstil gut und die Story, den Handlungsverkauf gut durchdacht.. ich konnte nix meckern als ich das Buch gelesen habe :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen