Mittwoch, 7. August 2013

[Rezension] Richelle Mead - Vampire Acdemy 06: Schicksalsbande

Quelle: egmont LYX
Autor: Richelle Mead
Titel: Vampire Academy 06: Schicksalsbande
Originaltitel: Vampire Academy 06: Last Sacrifice
Reihe: Band 6 von 6
Seiten: 528
Verlag: Egmont LYX
Veröffentlichung: 7. Juli 2011
Einband: broschiert mit Klappe
ISBN: 978-3-8025-8347-6
Preis: 12,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Für Rose Hathaway scheint die dunkelste Stunde gekommen zu sein. Sie ist angeklagt, die Königin der Vampire ermordet zu haben. Wenn die ihre Unschuld nicht beweisen kann, droht ihr die Todesstrafe. Mithilfe ihrer Freunde und ihres einstigen Geliebten Dimitri gelingt es Rose zu fliehen. Trotz Dimitris Zurückweisung nach seiner Rückverwandlung in einen Dhampir  flammt in Rose erneut die Hoffnung auf, ihre Liebe noch zu retten...

Erster Satz:
Ich mag keine Käfige.
Meine Meinung:
Das Cover passt meiner Meinung nach wirklich gut zum Buch und mir gefällt es auch sehr. Man kann die Entschlossenheit auf dem Cover wirklich sehen, und das passt sehr gut, einfach weil Rose entschlossen ist Lissa zu helfen.

Von der Idee bis hin zur Umsetzung war ich restlos begeistert!
Der Gefängnisausbruch von Rose war wirklich unglaublich und ich konnte es mir echt gut vorstellen, so wie alles im Buch. Es war von Anfang an Spannung vorhanden.
Das Ende hat einen total überrascht und schockt einen sogar ein wenig, aber ich will hier nichts groß verraten.
Das Buch spielt wie der 5. Band kaum am Hof, weil Rose auf der Flucht ist und einer Aufgabe nachgeht. Es spielt lediglich zu Anfang am Hof und zum Ende hin. Außerdem immer dann, wenn Rose nach Lissa durch das Band schaut.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und leicht zu lesen, so wie man es von Richelle Mead gewohnt ist. Richelle Mead hat einen immer wieder auf die falsch Fährte geführt, was die Spannung ins unermessliche hat steigen lassen.

Es gab wieder viele neue und alte Charaktere und alle altbekannten entwickeln sich in eine Richtung, die nicht wirklich vorhersehbar ist. Sie sind alle sehr sympathisch.

Fazit:
Ein perfekter Abschluss! Es war sehr spannend, packend und gar nicht vorhersehbar. Zum Schluss hatte man genug Zeit, sich von den Charaktere zu verabschieden, was mir nicht sehr leicht viel. Wer aber nicht genug hat, kann sich die Reihe 'Bloodlines' von Richelle Mead holen. Ich selbst werde mir die Bücher so schnell wie möglich besorgen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen