Freitag, 23. August 2013

[Rezension] Simone Elkeles - Zwischen uns die halbe Welt

Quelle: randomhouse
Autor: Simone Elkeles
Titel: Zwischen uns die halbe Welt (Sommerflirt 2)
Originaltitel: How To Ruin My Teenage Life
Seiten: 352
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 10. Juni 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-570-30864-6
Preis: 8,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat. Weil Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hoch kreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft. Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere - und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht...

Erster Satz:
Ich bin Amy Nelson-Barak.
Meine Meinung:
Das Cover passt wirklich gut zum Buch finde ich. Amy verbockt eine ganze Menge in dem Buch und läuft Gefahr aus, Avi zu verlieren und muss ihn halt auch immer wieder beruhigen. Das wiederspiegelt das Cover wirklich gut und ich finde es auch wirklich gut, dass es weiterhin die selben Personen auf dem Cover sind, wie beim ersten Band.

Die Idee fand ich wirklich toll. Es wird davon erzählt, was nach diesem Sommerflirt weiterhin passiert und wie sich Amy fühlt und was für Probleme sie hat. Es war wirklich interessant auch mal etwas NACH dem Sommerflirt zu lesen, wie es mit der Beziehung weitergeht.
Die Umsetzung fand ich aber nicht ganz so gelungen. Mir hat irgendwie das gewisse etwas gefehlt. Ich fand es bis Avi auftauchte eigentlich ziemlich langatmig. Ich konnte es gar nicht mehr erwarten, bis Avi auftaucht und als er endlich auftauchte, war ich unendlich froh. Ab da an wurde es noch komischer, aber auch gefühlsvoller und man konnte sehr gut Amys Gefühle nachvollziehen.

Der Schreibstil von Simone Elkeles war wie gewohnt sehr einfach zu lesen und ihr Schreibstil eignet sich wirklich gut für Bücher, die man zwischendurch lesen kann.

Neue Charaktere sind aufgetaucht. Diesmal waren es Leute aus Chicago mit denen Amy befreundet ist, oder bekannt. Jeder war sehr individuell und es hat mir besonders Spaß gemacht Jessica kennen zu lernen. Auch Nathan kennen zu lernen hat wirklich Spaß gemacht. 

Fazit:
Das Buch kommt nicht ganz an den ersten Band ran. Dafür war es etwas zu langatmig. An Humor und tollen Charaktere hat es dennoch nicht gefehlt. Ein gutes Buch zum Zwischendurch lesen.



Kommentare:

  1. Ich habe zwar einer Freundin versprochen, diese Bücher mal zu lesen, aber irgendwie konnte mich noch keine Rezension so richtig davon überzeugen. . Ich bin gespannt ob das mal irgendwann noch kommt, oder ob ich sie einfach so irgendwann mal lesen werde.
    Vielleicht überzeugen sie mich ja :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag die Reihe - nach den Paradies Büchern von Simone Elkeles war ich irgendwie enttäuscht.

    Aber mit dieser Reihe hat sie mich wieder total überzeugt. Avi und Amy sind einfach was besonderes.

    AntwortenLöschen