Sonntag, 27. Oktober 2013

[Rezension] Mary Elizabeth Braddon - Das Geheimnis der Lady Audley

Quelle: Dryas
Autor: Mary Elizabeth Braddon
Titel: Das Geheimnis der Lady Audley
Originaltitel: Lady Audley's Secret
Seiten: 334
Verlag: Dryas
Veröffentlichung:  September 2013
Einband: Paperback 
ISBN:  978-3-940855-47-3
Preis: 12,95 €
Leseprobe: *klick*

Ich möchte als erstes dem Dryas Verlag und BloggDeinBuch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. *Hier kaufen*

Inhalt:
Ein Londoner Anwalt versucht, den Mord an seinem Freund aufzuklären, doch die wunderschöne Lady Audley will dies mit allen Mitteln verhindern. Schnell wird ihm klar, dass Lady Audley ein dunkles Geheimnis hütet. Um den Mörder seines Freundes finden zu können, muss er es lüften. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt zwischen dem jungen Mann und der mysteriösen Frau.

Erster Satz:
Das Herrenhaus von Audley Court verbarg sich in einem Tal mit prächtigen alten Bäumen und üppigen Weiden.
Meine Meinung:
Das Cover hat mich wirklich angesprochen. Es passt gut zum Buch und zum Inhalt, da es ja alles in einer älteren Zeit spielt.

Die Idee vom Buch hat mich genauso wie das Cover angesprochen und es schien äußerst interessant zu sein, wie Robert Audley versucht, das Geheimnis von Lady Audley, herauszubekommen. Das Interessante daran war, wie er es anstellt, da es damals ja nicht die Möglichkeiten von heute gab.
Die Umsetzung fand ich auch ganz gut. Dadurch, dass es ja überarbeitet ist, geht natürlich etwas davon verloren, aber es hat dennoch noch einen schönen Charme verströmt. Am Anfang brauchte ich kurz etwas, um in das Buch hineinzufinden, da ich erstmal mit den Personen klar kommen musste. Aber sobald diese Hürde geschafft war, hatte ich keine Probleme mehr. Schnell hatte ich schon Lady Audleys Geheimnis herausgefunden und ich hatte etwas Angst, das mit das Buch nun langweilig wird. Aber das wurde es nicht. Es blieb weiterhin sehr unterhaltsam, wie Robert Audley weiterhin dem Mord nachgeht und dabei ihr Geheimnis herausfindet .Ich fand es auch noch ziemlich realistisch, so wie Robert Audley den Dingen auf den Grund gegangen ist.

Den Schreibstil fand ich toll. Vor allem, dass Anja Marschall, die das Buch übersetzt und bearbeitet hat, die Sprechweise beibehalten hat und es nicht zu modern gemacht hat.

Ich muss sagen, dass ich die Charaktere toll fand. Sie waren sehr individuell und sympathisch. Bis auf Lady Audley, die ich von Anfang an nicht so sympathisch fand. Auch wie sich zum Schluss alles mit Charakteren entwickelt, fand ich wirklich schön und es hat mir echt gefallen.

Fazit:
"Das Geheimnis der Lady Audley" ist ein zu empfehlendes Buch, wenn man eines für ruhige Abende sucht und man keine zu Anstrengende Geschichte haben möchte. Allerdings ist es kein Buch, dass ich öfter als ein- oder zweimal lesen würde.


1 Kommentar: