Donnerstag, 31. Oktober 2013

[Rezension] Veronica Roth - Allegiant

Quelle: Harper Collins
Autor: Veronica Roth
Titel: Divergent 03: Allegiant
Originaltitel: Divergent 03: Allegiant
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 544
Verlag: Harper Collins
Veröffentlichung: 22. Oktober 2013
Einband: Paperback
ISBN:  978-0-06-228733-5
Preis: 9,00 €
Leseprobe: *klick*

Diese Rezension kann Spoiler enthalten!

Inhalt:
The faction-based society that Tris Prior once believed in is shattered—fractured by violence and power struggles and scarred by loss and betrayal. So when offered a chance to explore the world past the limits she's known, Tris is ready. Perhaps beyond the fence, she and Tobias will find a simple new life together, free from complicated lies, tangled loyalties, and painful memories.
But Tris's new reality is even more alarming than the one she left behind. Old discoveries are quickly rendered meaningless. Explosive new truths change the hearts of those she loves. And once again, Tris must battle to comprehend the complexities of human nature—and of herself—while facing impossible choices about courage, allegiance, sacrifice, and love.

Erster Satz:
I pace in our cell in Eridute headquarters, her words echoing in my mind: My name will be Edith Prior, and there is much I am happy to forget.
Meine Meinung:
Das Cover passt perfekt in die Reihe, denn es in den ersten beiden Büchern sehr ähnlich gehalten. Ich finde die amerikanischen Cover sogar besser, als die britischen. 

Ich steh ja eh total auf die gesamte Idee aller Bücher, wie Tris erstmal Prüfungen bestehen muss, und es schon zu einer Art Krieg kommt, wie sich alles in Chicago entwickelt und diesmal erfährt man endlich, was außerhalb der Stadt ist.
Die Umsetzung fand ich auch wirklich gut. Was mich allerdings stört, ist das es an manchen Stellen zu langatmig wurde und man hat als Leser sehr große Lücken, wenn man die vorherigen Bänder ne Weile zu vor gelesen hat, da man einfach so viel vergessen hat. Was im Allgemeinen geschehen ist, fand ich aber toll und auch, dass es Konflikte gab und nichts reibungslos abging. Allerdings hab ich mit dem Ende so gar nicht gerechnet. Ich weiß, dass viele Enttäuscht vom Ende waren/sind, aber ich seh das ganz anders. Ich bin nicht enttäuscht, aber auch nicht begeistert. Mich hat es unglaublich berührt. Und man muss dazu sagen, dass Veronica Roth den Schluss auch schon seit dem ersten Band so im Kopf hatte, und dafür hat sie das wirklich gut umgesetzt! Man konnte zudem auch im ganzen Buch immer gut die Gefühle von Tris und Tobias nachempfinden, das immer Abwechselnd aus deren Sichten geschrieben worden ist.

Ich liebe Veronica Roth Schreibstil. Er ist sehr leicht und angenehm zu lesen und man kann sehr gut mitfühlen. Außerdem fesselt er einen auch.

Ich mach die Charaktere echt gerne. Vorallem Tobias! Insgesamt finde ich, dass Veronica sehr individuelle Charaktere geschaffen hat und ihnen auch treu bleibt. Aber man kann auch sehr gute Wandlungen sehen, so wie bei Tobias. In Band 1 war er noch ganz anders, als er im finalen Band ist.

Fazit:
Allegiant ist ein wirklich guter Abschluss für die Reihe und Veronica Roth hat am Schluss ihr Ding durchgesetzt was sie von Anfang an wollte. Zwischendurch war es auch mal langatmig, aber an anderen Stellen war es umso spannender und emotionaler.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen