Samstag, 21. Dezember 2013

[Rezension] Matthew Quick - The Silver Linings Playbook

Autor: Matthew Quick
Titel: The Silver Linings Playbook
Originaltitel: The Silver Linings Playbook
Reihe: 
Seiten: 289
Verlag: picador
Veröffentlichung: 1. Januar 2010
Einband: Paperback
ISBN: 978-1-4472-1989-7
Preis: £7,99 ; 9,00€
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Pat Peoples knows that life doesn't always go according to plan, but he's determined to get his back on track. After a stint in a psychiatric hospital, Pat is staying with his parents and trying to live according to his new philosophy: get fit, be nice and always look for the silver lining. Most importantly, Pat is determined to be reconciled with his wife Nikki.
Pat's parents just want to protect him so he can get back on his feet, but when Pat befriends the mysterious Tiffany, the secrets they've been keeping from him threaten to come out...

Erster Satz:

I don't have to look up to know Mom is making another surprise visit. 

Meine Meinung:
Es ist das beste Cover das je in meinem Regal stehen wird! Es ist das Filmplakat zu dem Film und ich steh total drauf, weil Jennifer Lawrence drauf ist, mein absolutes Idol. Ich wollte nur diese Ausgabe haben, weil sie drauf ist. Keine andere hätte ich akzeptiert und dann habe ich die Ausgabe in London durch Zufall gesehen. Ich bin vielleicht ausgerastet. Mir ist das lieber als das Original Cover, aber das Original finde ich auch sehr toll. Das Original beruhigt mich irgendwie total und es spiegelt diesen äußerlichen perfekten Schein wieder und wie Pat sich ändern will. 
Die Idee finde ich echt klasse und ich stelle es mir auch nicht so leicht vor, diese Idee aufs Papier zu bringen. Matthew Quick schreibt über einen Mann, der aus einer Psychiatrie kommt, und der wieder in sein altes Leben zurückkommen will, als ein besser Mensch um seine Frau zurück zu bekommen. Ich denke es war gar nicht so einfach, sich in diese Gedankenwelt hinein zu versetzten. 
Die Umsetzung war garantiert nicht so einfach, aber dennoch war sie sehr gelungen. Von Anfang an wird man in die Gedankenwelt von Pat gezogen und wie er sich bessern will. 
Es gibt von jeder Gefühls ebene etwas zu bieten. Mag es Freunde, Enthusiasmus, Trauer, Verzweiflung oder sonstiges sein.
Das Buch zeigt sehr gut, dass ein Wiedereinstieg in das normale Leben gar nicht so einfach ist, denn Pat hat seine Frau verloren, sein Vater redet nicht mehr mit ihm und Menschen sind ihm erstmal misstrauisch gegenüber. Aber der Football bringt Pat wieder seinem Vater und seinem Bruder näher und der Football spielt eine riesige Rolle. Es wird total oft der Siegessong der Eagles gesungen. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man versteht alles wirklich gut, obwohl Pat total wirre Gedanken hat. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und mitfühlen.

Die Charaktere sind sehr individuell. Pat ist sehr naiv und überzeugt davon, seine Frau Nikki zurück zu gewinnen, indem er Sport macht und netter wird. Dabei hat er ein ziemliches Aggressionsproblem. 
Sein Vater ist Pat gegenüber total verschlossen und spricht kein Wort mit ihm. Nur über die Spiele der Eagles kommen sich die beiden näher. 
Tiffany selber ist eine Witwe, depressiv und nymphoman. Außerdem joggt sie Pat immer hinterher und sagt dabei kein Wort. Die beiden entwickeln eine außergewöhnliche Freundschaft. 
Pats Mutter und sein Bruder sind die einzigen, die von Anfang an zu ihm halten und bei denen er halt findet. Halt findet Pat zudem auch noch bei seinen Freunden von Football.

Fazit:
"The Silver Linings Playbook" ist ein sehr verrücktes und außergewöhnliches Buch. Es gibt nur eine Sache, die mir nicht so gefallen hat, denn es wurden die Enden von Klassikern verraten, die man vielleicht noch lesen wollte.


Filmtrailer:


Über den Autor:
Matthew Quick wurde 1973 in Oaklyn, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik, arbeitete als Englischlehrer, schmiss seinen Job und reiste so lange durch Südamerika und Afrika, bis er endlich den Mut aufbrachte, das zu tun, was er schon immer machen wollte: Einen Roman schreiben. Die Verfilmung seines Debüts Silver Linings gewann einen Golden Globe und wurde für 8 Oscars nominiert. Jennifer Lawrence erhielt den Oscar 2013 für die beste weibliche Hauptrolle. Auch die Filmrechte an seinem zweiten, noch unveröffentlichten Roman wurden bereits verkauft. Matthew Quick lebt mit seiner Frau in Holden, Massachusetts.


1 Kommentar:

  1. Ich liebe Jennifer Lawrence total und den Film fande ich auch total klasse :) ich liebe deinen Blog, weswegen du mich jetzt als Leser an der Backe hast ♥
    Ich freue mich natürlich über einen Gegenbesuch :)
    Liebe Grüße
    Nasti ♥
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen