Sonntag, 5. Januar 2014

[Rezension] Simone Elkeles - Leaving Paradise

 Autor: Simone Elkeles
Titel: Leaving Paradise
Originaltitel: Leaving Paradise
Reihe: Band 1 von 2
Seiten: 336
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 14. Januar 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-570-30793-9
Preis: 8,99€
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Das Letzte, was Caleb Becker vorhat, als er in seinen Heimatort Paradise zurückkehrt, ist, sich in Maggie Armstrong zu verlieben. Denn wegen Maggier, die er in jener fatalen Nacht mit dem Auto angefahren haben soll, war er verurteilt worden. Maggie wiederum will alles, nur nicht Caleb wiederbegegnen - dem Jungen, den sie für ihr Unglück verantwortlich macht. 
Und doch verbindet diese eine Nacht sie für immer, und so fühlen sich Caleb und Maggie, als sie sich wiederbegegnen, gegen ihren Willen zueinander hingezogen. Aber gerade, als die beiden sich näherkommen, kommen Dinge ans Tageslicht, die alles zu zerstören drohen..

Zitate:

"Also werde ich hier allein mit der Heulsuse hocken, während du im Paradies bist? Wenn das mal kein mieser Deal ist." (S.14)

"Mrs Reynolds ist der erste Mensch seit über einem Jahr, der mich behandelt, als wäre nichts falsch mit mir. Es ist erfrischend und frustrierend zugleich." (S.126)

"Mein Finger hämmert, mein Kopf pocht und ich habe ein verkrüppeltes Mädchen beleidigt - ein Mädchen, das ich zum Krüppel gemacht habe. Ich sollte auf der Stelle zur Hölle fahren, denn der Handel mit dem Teufel ist wahrscheinlich sowieso längst beschlossene Sache." (S.174)


Meine Meinung:
Das Cover finde ich passt gut zum Buch. Es ist schlicht und weist wieder auf eine Beziehung hin. Nur frage ich mich, ob Caleb wirklich ein Tattoo hatte. Entweder ich habe es überlesen oder vergessen oder es kam gar nicht im Buch vor. Was mir am deutschen Cover gefällt, ist, dass es mehr leuchtet als das Original-Cover. Es ist zwar dasselbe, aber es  nicht ganz so kräftig. Man sieht auch das Gesicht vom Mädchen und das hätte man entweder von beiden sehen sollen, oder von keinem. Deshalb gefällt mir das Deutsche mehr.
Die Idee passt wieder zu Simone Elkeles. Aber diesmal war es doch etwas anders, als die "Perfect Chemistry"-Reihe oder die "How to ruin"-Reihe. Es gab wieder den "Badboy", der aber nicht ganz in das Schema reinpasst und das ehemals beliebte "Goodgirl". 
Die Umsetzung war wie zu erwarten sehr gut. Das Buch hat mich von der erste Seite an gefangen. Es fängt bei der Entlassung von Caleb an und schon dort besitzt das Buch einiges an Humor. Als er dann wieder nach Hause kommt, merkt er, dass sich in einem Jahr ganz schön viel verändern kann. Simone Elkeles zeigt ganz klar und deutlich, wie schnell sich eine ganze Familie ändern kann. 
Simone Elkeles hält einen auf heißen Kohlen sitzend, denn man wartet auf das erste Zusammentreffen von Maggie und Caleb. Und selbst da enttäuscht sie einen nicht. Das Buch enthält auch überraschende Wendungen, die man echt nicht vermutet hätte. Ich hatte da so eine Theorie, die ich nicht weiter erläutere, aber sie hat sich als komplett falsch rausgestellt.
Der Schluss ist ziemlich offen gehalten, sodass man den zweiten Band am liebsten sofort lesen will.

Der Schreibstil war sehr angenehm und leicht zu lesen. Was mir wieder besonders gefallen hat, ist, dass das Buch wieder abwechselnd aus den Perspektiven und Caleb und Maggie geschrieben ist und das erlaubt einen besonderen Einblick in die Gefühlswelt der beiden. Vor allem wurde die Perspektive immer dann gewechselt, wenn es spannend wurde. 

Die Charaktere waren sehr interessant. Caleb kam aus dem Gefängnis und findet sofort wieder Anschluss und Maggie findet selbst ein Jahr später, nach diesem Unfall, immer noch keinen Anschluss, weil alle anderen sie verspotten. Einige Charaktere passen absolut nicht in die perfekte Welt, die Paradise ausstrahlt.

Fazit:
Der erste Band hat mich komplett überzeugt. Es war absolut nicht langweilig und Simone Elkeles hat wieder was neues geschaffen, obwohl es vom Grundaufbau Ähnlichkeiten zu der "Perfect Chemistry"-Reihe aufweist.

Über die Autorin:
Simone Elkeles wurde in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"- Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen