Mittwoch, 26. Februar 2014

[Rezension] Amy Plum - Von den Sternen geküsst

Autor: Amy Plum
Titel: Von den Sternen geküsst
Originaltitel: If I should die
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 416
Verlag: Loewe
Veröffentlichung: 17. Februar 2014
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-7855-7044-9
Preis: 18,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Renevant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch zueinander finden?

Zitate:
"Um ganz ehrlich zu sein, mir war klar, dass er Gefühle für mich hatte. Dann wiederum vermutete ich, dass er ziemlich ähnliche Gefühle für die Hälfte aller Frauen in Paris hatte." (S.93)

"Lächelnd erinnerte ich mich an unsere Gespräche über Literatur, die meist epische Ausmaße annahmen. Dabei waren wir uns fast immer einig, eben abgesehen von den Verfilmungen." (S.152)

Meine Meinung:
Ich liebe das Cover. Es ist wieder genauso wie das von den ersten beiden Bändern, nur in einem blau/türkis-ton gehalten. Die Farbe gefällt mir wieder sehr gut, aber von der ganzen Reihe bevorzuge ich das vom zweiten Band. 

Die Idee war dieses Mal, dass Vincents Körper von Violette vernichtet worden ist, damit sie an seine Macht kommt, die er haben soll. Aber wie man sich denken kann, geht der ganze Vorgang schief und sie sucht nach einer anderen Möglichkeit. 
Die Umsetzung fand ich hervorragend. Von Anfang an hat mich das Buch gepackt. Ich wollte einfach nur noch wissen, wie es weitergeht. Ich habe die ganze Zeit mit Kate mitgefiebert und gelitten und schon direkt zu Anfang hat mir mein Herz geblutet. Jeder der das Buch schon gelesen hat, weiß vielleicht, was meine oder wegen wem. 
Ich habe so viel geschwärmt, aber geärgert habe ich mich auch einige Male. Allerdings nicht, weil das Buch schlecht war, sondern wegen Dingen die Geschehen sind, die nicht unbedingt schlecht waren, nur etwas schief gelaufen sind. 
Irgendwann kam dann auch der Punkt, bei dem ich das Buch an die Wand werfen wollte, weil es so offensichtlich war, was geschehen würde und ich einfach nur Tomaten auf den Augen hatte, um es zu erkennen. Sobald die Stelle kam, hab ich mich einfach nur gefragt, wie blind man sein kann. Die Autorin hat es sehr gut hinbekommen, dass offensichtliche SO offensichtlich zu machen, dass es schon gar nicht mehr aufgefallen ist und es im Endeffekt dann doch wie ein Schlag ins Gesicht war.

Der Schreibstil war sehr gut und leicht zu lesen. Ich hatte keine Probleme durch das Buch zu kommen und die Seiten flogen nur so dahin. Die Gefühle der Charaktere waren wirklich authentisch und sie waren nicht zu aufgesetzt.

Die Charaktere mussten mehr als sonst durchmachen. Auch mein Liebling Jules. Er tat mir schon ziemlich Leid, aber ich finde, dass die Amy Plum etwas passendes für ihn gewählt hat.
Kate wurde noch energischer, aber an ihr hat man immer noch gesehen, dass sie einfach eine Sterbliche ist und wie verletzlich sie ist. Auch sie hat mal die Momente, in denen sie einfach auch mal Hilfe braucht. 
Bei Vincent dachte ich erstmal, dass er keine so große Rollen haben wird, da sein Körper ja zerstört worden ist. Ich hab mir zwar schon selber etwas gedacht, aber nicht das, was dann kam. 
Alte Bekannte haben auch eine ziemliche Wandlung vollzogen, sowie Ambrose, Charlotte und Jean-Baptiste. Am meisten hat mich die Wandlung von Charles ja verwundert. Es hat mich sogar ein wenig geschockt. 

Fazit:
Lest diese Reihe!! Es lohnt sich! Ich bin aber auch etwas traurig gestimmt, dass die Reihe nun endet. Ich würde mir ja noch ein Buch über Jules wünschen. Ich denke die Autorin würde einiges tolles noch zusammenbekommen. 


Über die Autorin:

Amy PlumGeboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.




Kommentare:

  1. Jules ist ebenfalls mein Liebling! Es war ein bisschen schade, dass er in diesem Band so kurz kam, aber er hat es ja nunmal auch nicht einfach =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Autorin denkt sogar darüber nach, ein Buch über Jules zu schreiben :D
      Ich habe ihr über meinen Haupt-Twitter Account geschrieben, dass sie das machen sollte und sie hat gesagt, dass sie drüber nachdenkt :D
      Vielleicht wird es irgendwann mehr von Jules geben

      Löschen