Dienstag, 4. Februar 2014

[Rezension] Simone Elkeles - Back to Paradise

Autor: Simone Elkeles
Titel: Back to Paradise
Originaltitel: Return to Paradise
Reihe: Band 2 von 2
Seiten: 320
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 14. Januar 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-570-30794-6
Preis: 8,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Zweimal schon hat Caleb seinen Heimatort Paradise wegen Maggie verlassen. Zweimal schon wollte er nichts mehr, als Maggie vergessen - Maggie, die er liebt und der er doch so viel Leid zugefügt hat. Und auch Maggie will vor allem eins: endgültig über ihre große Liebe Caleb hinwegkommen.
Dann aber treffen sich die beiden zufällig in den Sommerferien wieder, und auch wenn sie versuchen, sich aus dem Weg zu gehen, machen all die unterdrückten Gefühle ihnen alsbald einen Strich durch die Rechnung. Doch gerade, als die beiden ihrer Liebe eine Chance geben wollen, kommen die Schatten der Vergangenheit wieder hoch...

Zitate:
"In der Liebe geht es nicht um Aufrichtigkeit. Es geht darum, die Menschen, die man liebt, vor Dingen zu beschützen, die ihnen wehtun würden. Das ist Liebe." (S.110)

"Wir werden einen Weg finden, alles in Ordnung zu bringen. Am Ende werde ich dafür sorgen, dass Caleb nach Paradise zu seiner Familie zurückkehrt. Ich weiß nicht genau, wie ich das deichseln werde, aber es wird mir gelingen. Es muss einfach." (S.140)

Meine Meinung:
Das Cover finde ich jetzt nicht ganz so toll. Ich mag die Pose der beiden absolut nicht und ich finde diese Pose ziemlich hässlich. (Kann eine Pose hässlich sein?) Was ich aber wider toll finde, ist, dass das Cover wieder schwarz ist und es so zum ersten Band passt.

Die Idee fand ich wirklich gut.Wegen dem Klappentext habe ich mir was komplett anderes vorgestellt und nicht, dass sich die beiden auf einer Reise wiedertreffen, bei der der Unfall wieder zur Sprache kommt.
Die Umsetzung fand ich sehr unterhaltsam. Nach den ersten paar Seiten habe ich mich echt nur gefragt, wie Caleb immer wieder in so ein Schlamassel kommen kann. Das Glück stand wirklich nicht auf seiner Seite.
Das Aufeinander treffen von Caleb und Maggie ließ auch nicht sehr lange auf sich warten und man hat wirklich gemerkt, dass die beiden sich von einander fernhalten wollen. 
Während der Reise konnte man die Spannung die ganze Zeit spüren. Caleb und Maggie haben ein paar Dinge gerissen, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte. Als die Reise vorbei war und ihre Wege sich trennten, war ich kurz etwas enttäuscht, das hat sich aber schnell in Luft aufgelöst. Mit dem, was dann kam, habe ich absolut nicht gerechnet und das Ende hat mir echt gut gefallen.

Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht zu lesen und zu verstehen. Es war total locker und passend in der Sprache. Es wurde wie gewohnt immer die Perspektive geändert, sodass man wieder beide Sichten miterleben konnte und so konnten auch zwei Handlungsstränge fortgeführt werden. 

Die Charaktere haben sich wieder als sehr interessant und unterhaltsam herausgestellt. Caleb schafft es schon wieder, in Ärger zu geraten und Maggie kann endlich mit dem Unfall abschließen. Auch die neuen Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. 

Fazit:
Das Buch hat mir genauso gut wie sein Vorgänger gefallen. Es war sehr unterhaltsam und eine leichte Lektüre für Zwischendurch. Simone Elkeles Bücher sind wirklich lesenswert.


Über die Autorin:
Simone Elkeles wurde in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"- Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen