Montag, 23. Juni 2014

[Rezension] Jasinda Wilder - Falling into you: Für immer wir

Autor: Jasinda Wilder
Titel: Falling into you: Für immer wir
Originaltitel: Falling into you
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 320
Veröffentlichung: Juli 2014
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-95649-034-7
Preis: 9,99 €

Inhalt:
Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenklichen Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er durch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm.
Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben?

Zitate:
"Ich laufe oft einfach durch die Gegend. Das war schon immer so eine Angewohnheit." (S.138)

"Ihre Fingernägel bohren sich tief in die Haut, kratzen sie auf. Schmerz, um den Schmerz zu verdrängen." (S.153)

"Du und ich zusammen, das wäre ... wie Hohn." (S.199)

Meine Meinung:
Zuerst möchte ich mich einmal bei BloggDeinBuch und dem Mira Taschenbuchverlag für das Rezensionsexemplar bedanken!
Als ich das Buch begonnen habe, habe ich mich auf eine schon zig mal veröffentlichte Grundidee eingestellt und auch, dass die Umsetzung wie bei allen anderen Büchern dieser Idee ist.
Schnell kam es aber ganz anders. Ich habe nicht einmal Seite 100 erreicht und ich hatte schon Tränen in den Augen. 
Der Anfang war schon einmal ganz anders als bei anderen Büchern. Oftmals lernt man denjenigen, der gestorben ist, gar nicht mehr kennen und erlebt ihn wenn überhaupt nur in Flashbacks. Hier hat man aber Kyle zuerst kennengelernt bevor Colton überhaupt mal zur Sprache kam. So konnte man schon einen Bezug zu Kyle aufbauen und war bei seinem Tod noch berührter. Es hat eine Weile gedauert bis Colton auftauchte und selbst als er auftauchte gaben sich beide sich nicht sofort einander hin. Sie merkten zwar, dass da eine gewisse Anziehungskraft ist, aber sie haben sich nicht hinreißen lassen.
Die Zeitsprünge die gemacht worden sind fand ich auch sehr angebracht. Es geschah nicht alles auf einmal und die Autorin hat sich auf die wichtigen Ereignisse konzentriert und nicht unnötig geschrieben was in den ungeschriebenen Zeiträumen geschieht. 
Besonders gefallen haben mir Colton und Nell. Nell fand ich sehr authentisch dargestellt und auch, dass sie Kyle nicht loslassen kann und sich immer noch die Schuld gibt war in meinen Augen nicht übertrieben. Das sie dieses Gefühl nicht vollständig losgeworden ist und erst langsam lernt mit allem umzugeben hat sie dann noch glaubwürdiger gemacht. Colton fand ich sehr interessant durch seine Vergangenheit und es sind vor allem 2 Dinge geschehen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Allerdings fand ich seine Bad-Boy Story dann doch ein wenig zu konstruiert. Es war als hätte sich die Autorin zu sehr auf das Image konzentriert. 
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er war sehr flüssig, hat ein gewisses Tempo vorgegeben und die Seiten flogen nur so dahin auch wenn nicht ganz so viel geschehen ist.

Fazit:
Ein ziemlich anderes Buch aus dem "New Adult" Genre, das nochmal frischen Wind bringt. Es wird sehr viel Wert auf Emotionen gelegt und weniger auf Spannung im Buch. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen und freue mich schon auf die weiteren Geschichten dieser Reihe.


Über die Autorin:
Jasinda Wilder stammt aus Michigan und hat ein Faible für emotional aufwühlende Geschichten. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, zu shoppen, zu backen und zu lesen, wobei sie bei Letzterem gerne einen süßen Rotwein mit gefrorenen Beeren trinkt.


Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch total toll!

    Deine Rezi ist schön geschrieben! ❤ Da bekomme ich gerade Lust das Buch noch einmal zu lesen ;-)

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich will dieses Buch auch noch unbedingt lesen<3 Tolle Rezi!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Du wolltest benachichtigt werden wenn eine Lesenacht ansteht, also, hier bin ich ;)
    Fantasy-Lesenacht die Siebte - Lesen bis Werwölfe den Mond anheulen

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand das Buch auch total toll. Unfassbar, dass eigentlich nicht wirklich was spannendes passiert, man es aber trotzdem nicht aus der Hand legen kann. Besonders gut hat mir gefallen, wie viele verschiedene Emotionen behandelt wurden und dass diese auch noch mit voller Wucht bei mir angekommen sind.
    Hach, einfach ein herrliches Buch und eine sehr schöne Rezension von dir. :)
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen