Sonntag, 17. August 2014

[Rezension] Richelle Mead - The Golden Lily

Autor: Richelle Mead
Titel: The Golden Lily
Reihe: Band 2 von 6
Seiten: 448
Verlag: Razorbill
Veröffentlichung: 8. Januar 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-1-59514-602-1
Preis: 7,40 €

Inhalt:
Sydney Sage is an Alchemist, one of a group of humans who dabble in magic and serve to bridge the worlds of humans and vampires. Alchemists protect vampire secrets - and human lives.
Syney has been sent into hiding at a posh boarding school in Palm Springs, California, and tasked with protecting Moroi Princess Jill Dragomir from assassins who want to throw the Moroi court into civil war. Formerly in disgrace, Sydney is now held up as the model of an exemplary Alchemist. But the closer she grows to Jill, Eddie, and especially Adrian, the more she finds herself questioning her age-old Alchemist beliefs. Her world becomes even more complicated when magical experiments show Sydney may hold the key to prevent becoming Strigoi. But it's her fear of beingjust that- special, magical, powerful- that scwares her more than anything. Equally daunting is her new romance with Brayden, a cute, brainy guy who seems to be her match in every way. Yet, as perfect as he seems, Sydney finds herself being drawn to someone else- someone forbidden to her. When a shocking secret threatens to tear the vampire world apart, Sydney's loyalties are suddenly tested more than ever before. Should she trust the Alchemists- or her heart?

Zitate:
"Everyone thought I was so amazing, so responsible and controlled. But if I was so amazing, then why was I always so unsure if I was doing the right thing?" (S.37)

"My and Adrian's fears would be correct. They would probably come for her again. No amount of avoiding isolated parking spots or walking confidently would stop them." (S.217)

Meine Meinung:
Ich konnte es kaum erwarten, nach "Bloodlines" "The Golden Lily" zu beginnen. Kaum habe ich die ersten paar Seiten gelesen, war ich schon wieder komplett im Bann dieser Welt und der Charaktere. 
Worauf  ich mich am meisten gefreut habe, war Dimitri. Am Ende des ersten Bands taucht er plötzlich auf und dann war das Buch zu Ende und ich bin fast verrückt geworden, weil ich unbedingt wissen musste, was mit ihm noch so alles kommen mag und er und Adrian ja nicht das beste Verhältnis haben. 
Sydney fängt an, sich mit dem Barista Brayden zu treffen, den sie durch Trey kennengelernt hat. Alle ihre Freunde machen sich lustig über ihn und wenn ich in deren Haut stecken würde, dann würde ich es auch tun. Brayden ist einfach zu perfekt für Sydney. Er ist einfach genauso wie sie und mit ihm kann sie über die Dinge reden, die für jeden normal sterblichen extrem langweilig sind. 
Im gesamten Buch gibt es eine Menge lustiger Momente, aber auch Momente in denen ich einfach nur voll verdutzt dasaß und unbedingt wissen musste, wie es weiter geht. Die Richtung, die die Geschichte nimmt, ist absolut unvorhersehbar. Sydney deckt Sachen auf mit denen ich nie gerechnet hätte. Und ich habe eine Frage. Warum scheinen immer die Charaktere, die ich anfange richtig zu mögen, richtig Dreck am stecken haben? Das ist doch total unfair, wenn man anfängt einen Charakter zu mögen und dann kommt sowas raus. Aber um mal von dem einen Charakter wegzukommen, widme ich mich dem nächsten und einen meiner absoluten Lieblingen. Adrian. In dieser Reihe fängt er langsam an erwachsen zu werden. Und irgendwie tut er mir auch ein wenig leid, so wie er behandelt wird. Er sagt alles so wie es ist und schüttet sein Herz aus und was passiert? Er bekommt nichts zurück. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich Sydney liebe. Sie ist ein so toller Charakter und irgendwo konnte ich sie auch verstehen und ihre Entscheidungen nachempfinden. 

Fazit:
Noch besser als der erste Band! Es war alles dabei in dem Buch. Spannung, Humor, aber auch was fürs Herz. Man kann nur gespannt sein was noch weiter passieren wird.


Über die Autorin:
Bilder von Richelle MeadBevor sie zum Shootingstar der Fantasy-Szene wurde, hatte Richelle Mead (geboren 1976 in Michigan) schon einige Karriereansätze hinter sich: Kunst und Religion hatte sie studiert, und auch eine Ausbildung als Lehrerin genossen. Mythologisches und Geheimnisvolles hatte sie aber schon immer fasziniert, und irgendwann wagte sie dann den Schritt in ein Genre, zu dessen Topautorinnen sie heute gehört: Urban Fantasy. Teenager und junge Erwachsene verschlingen ihre Werke, seien es die Bände der Romanserie "Vampire Acadamy", die "Georgina Kincaid"-Reihe oder die Folgen der "Dark Swan Novels".



Kommentare:

  1. Mir war schon klar das es dir gefallen würde, immerhin ist die Reihe einfach geil :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richelle Mead hat einfach was mega geiles geschaffen :D

      Löschen