Samstag, 18. Oktober 2014

[Rezension] Marie Lu - Legend 01: Fallender Himmel

Autor: Marie Lu
Titel: Legend: Fallender Himmel
Originaltitel: Legend
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 368
Verlag: Loewe
Veröffentlichung: 10. September 2012
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-7855-7394-5
Preis: 17,95 €

Inhalt:
Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind die eine Legende.

Zitate:
"Ich werde dich in die Irre führen und überlisten, ich werde lügen, betrügen und stehlen, um dich zu finden, dich aus deinem Versteck locken und dich jagen, bis es keinen Ort mehr gibt, an den du fliehen kannst. Das verspreche ich dir: Dein Leben gehört mir." (S.62)

"Ich mache mir keinen Sorgen, dass ich diesen Kampf verlieren könnte. Ich mache mir Sorgen, dass ich meine Gegnerin töten könnte." (S.130)

"Geld ist das wichtigste auf der ganzen Welt.Geld macht glücklich, egal was andere sagen. Geld bedeutet Erleichterung, Status, Freunde, Sicherheit ... alles Mögliche." (S.166)

Meine Meinung:
Lange habe ich gewartet, bis ich diese Reihe angefangen habe, einfach weil ich die Reihe unbedingt auf englisch lesen wollte, sie mir aber nie gekauft habe. Jetzt habe ich den ersten Band trotzdem auf deutsch aus der Bücherhalle mitgenommen.
Zu Anfang des Buches konnte ich die ganze Begeisterung zu der Reihe nicht wirklich nachvollziehen. Die erste Hälfte war sehr ereignislos und mich hat es wirklich gelangweilt. Es wurde erst so richtig besser, als sich Day und June gegenüberstanden, auch wenn es ihnen nicht klar war. Das war der Moment, in dem ich wirklich froh war, dass ich kein anderes Buch mittendrin angefangen habe, sondern dran geblieben bin. Besonders ab einer Stelle, die ich nicht nennen möchte, wurde es richtig gut. Sobald die erste Hälfte durch war, habe ich das Buch um einiges mehr genossen. 
Die zweite Hälfte war voller Action und es ist immer wieder etwas passiert. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Welt die dargestellt wird war von Anfang an ja schon wirklich interessant, aber durch den genaueren Einblick in das System hat man sich noch besser einen eigenen Eindruck verschaffen können. 
Der Sichtwechsel hat die ganze Sache noch intensiver gemacht. Man hat einen Einblick in zwei komplett verschiedene Welten bekommen, die es einem ermöglichen einen größeres Spektrum an Informationen zu erfassen. 
Ich fand es wirklich erstaunlich, dass die Protagonisten beide erst 15 Jahre alt sind. Sie kamen einem oft viel älter vor. Mir waren beide auch wirklich sympathisch. Beide kämpfen auf ihre Art ums überleben und man merkt wirklich, dass die beiden komplett verschieden aufgewachsen sind, aber trotzdem sind sie sich wirklich ähnlich. Das hat mir besonders gefallen. 
Die ganzen Wendungen waren auch wirklich passend in dem Buch. Besonders, weil man mit ihnen nicht gerechnet hat. Die haben das Buch ganz besonders zum Ende hin noch besser gemacht und man will einfach nur noch ganz schnell den zweiten Band anfangen.

Fazit:
Marie Lu hat eine wirklich fantastische Geschichte erschaffen. Zu Anfang war das Buch zwar wirklich schwach, aber es wurde immer besser und hat sich zu einer Geschichte entwickelt, die man wirklich lieben kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen