Mittwoch, 3. Dezember 2014

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Opposition

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Lux - Opposition
Reihe: Band 5 von 5 (inkl. 0,5/Prequel)
Seiten: 533
Verlag: Entangled Teen
Veröffentlichung: 5. August 2014
Einband: Paperback
ISBN: 978-1-62266-264-7
Preis: 8,75 €

Inhalt:
Katy knows the world changed the night the Luxen came. She can’t believe Daemon welcomed his race or stood by as his kind threatened to obliterate every last human and hybrid on Earth. But the lines between good and bad have blurred, and love has become an emotion that could destroy her—could destroy them all. 
Daemon will do anything to save those he loves, even if it means betrayal. 
They must team with an unlikely enemy if there is any chance of surviving the invasion. But when it quickly becomes impossible to tell friend from foe, and the world is crumbling around them, they may lose everything— even what they cherish most—to ensure the survival of their friends…and mankind. 
War has come to Earth. And no matter the outcome, the future will never be the same for those left standing.
Zitate:
"Everyone, including me, seemed to be frozen for a moment, as if time had been stopped, but I knew that hadn't happened." (S.19)
"It's like an apocalypse," Archer murmured. I swallowed hard. "All we're missing are the zombies." (S.27)
"There were a hundred ways all of this could play out, and I couldn't see a happy ending with any of them." (S.46)
Meine Meinung:
Und wieder ist eine Reihe zu Ende gegangen, die ich wirklich liebe. Ich fühl mich immer noch innerlich ein bisschen leer. Es hat dank der Schule zwar ein wenig gedauert, bis ich es beendet habe, aber letzte Nacht war es endlich so weit. Ich lasse die Charaktere mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen. 
Kaum hab ich die erste Seite gelesen, hat mich die gesamte Geschichte wieder aufgesaugt. Am Anfang war in meinem Gehirn ein kleines Loch, weil ich mich nicht mehr an alles erinnern konnte was im vorherigem Band geschehen ist. Es war alles nur noch im Groben und Ganzen da. Diese Lücken wurden aber mit der Zeit nach und nach wieder gefüllt, weil sie entweder im Buch erwähnt, angedeutet oder mir einfach wieder eingefallen sind. 
Was mich, noch bevor ich das Buch angefangen habe, verdutzt hat, ist, dass Opposition alleine nur 352 Seiten lang ist und der Rest ist das Prequel "Shadows". Im Nachhinein bin ich aber wirklich froh, dass Opposition "nur" 352 Seiten lang ist. Wäre es mehr geworden, wär die Gefahr groß geworden, dass zu viel passiert und es nicht mehr authentisch ist. 
Opposition nimmt von Anfang an an Fahrt auf und es war ganz anders als erwartet. Wenn man Band 4 beendet hat, wird man wirklich überrascht, und ich hätte wirklich damit gerechnet, dass das eine viel größere Auswirkung hat. Aber es war wirklich schön etwas zu bekommen, womit man gar nicht gerechnet hat. Das Buch war ohnehin absolut nicht vorhersehbar. Es passierten immer neue Dinge, die die Spannung einfach immer mehr aufgebaut haben. Kaum fiel die Spannung für einen kurzen Moment, kam schon der nächste Twist. 
Den Charakteren kommt man dieses Mal gleich noch näher und für mich waren vor allem Katys Entscheidungen für mich auch immer nachvollziehbar. Nur bei einem Entschluss saß ich mit aufgerissenen Augen da, aber ich konnte es doch nachvollziehen. 
Was mich sehr verwundert hat, war, wie man in einer solchen Situation, in der sie alle feststecken, manch einer so Hormon gesteuert sein kann.  Ich würde am liebsten alles frei raushauen, was passiert, aber ich glaube dann werden mich so ein paar Leute jagen. 
Zu dem Prequel kann ich sagen, dass es wirklich sehr interessant war, denn man hat einen Einblick in die Beziehung von Dawson und Bethany bekommen, bevor sie verschwunden sind. In meinen Augen war es ein wenig zu lang, aber es ist dennoch eine ganze Menge passiert. Auch wenn es Dawson und Bethany im Fokus hatte, kam auch zwei Mal Daemon in den Fokus.

Fazit:
Ein wirklich sehr toller Abschluss für eine sehr tolle Reihe. Ich werde diese Reihe und ihre Charaktere wirklich vermissen. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen