Sonntag, 7. Dezember 2014

[Rezension] Katie Kacvinsky - Maddie: Der Widerstand geht weiter

Ich lese
Autor: Katie Kacvinsky
Titel: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Originaltitel: Middle Ground
Reihe: Band 2 von 2 
Seiten: 381
Veröffentlichung: 15. Februar 2013
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-414-82338-0
Preis: 15,99 €

Inhalt:
Maddie hat genug vom digitalen Leben - viel zu viele sind schon davon infiziert. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die sich von der Digital School befreien wollen. Bei einer  ihrer Aktionen wird Maddie jedoch geschnappt und in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind hier an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird schnell gebrochen. Maddie weiß, dass sie standhaft bleiben muss, wenn sie das System besiegen will. Aber nach und nach zermürben die Haftbedingungen auch sie. Um die Zeit im Gefängnis zu überstehen, braucht sie dringend die Hilfe ihrer Freunde. Und einen Verbündeten unter den Aufsehern...

Zitate:
"In der Physik gibt es das Gesetz: Ein Körper bewegt sich nur, wenn man ihn anstößt. Mir gefiel der Gedanke, dass ich als Katalysator gedient hatte, und mein Stolz erwachte." (S.38)

"Aber die meisten Leute sind so verkabelt, dass die Wirklichkeit für sie kaum noch existiert. Ihr Leben hat jeden Realitätsbezug verloren. Wenn man sich von etwas zu sehr abhängig macht, ist man am Ende nur noch ein Sklave." (S.80)

"Im Leben ist nur eines unveränderbar, nämlich wie wir auf die Welt kommen. Jeden Schritt danach müssen wir selbst bestimmen, und welchen Weg wir einschlagen, liegt ganz allein bei uns." (S.167)

Meine Meinung:
Lange Zeit lag das Buch bei mir zu Hause herum und ich hatte wirklich keine Motivation das Buch zu lesen. Jetzt, wo ich das Buch aber bald meiner Freundin wiedergeben will, war die Motivation plötzlich wieder da. Lange hat es auch nicht gedauert und ich habe das Buch beendet. 
Der Einstieg in das Buch viel mir wirklich leicht, denn auch wenn es ein wenig her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, konnte ich mich noch recht gut an alles erinnern und ansonsten fielen mir die fehlenden Bruchstücke schnell wieder ein. Ich muss aber sagen, dass mich das Buch nicht so gefangen genommen hat wie Band 1 und beim lesen war ich eher desinteressiert. Mit einem anderem Wort lässt es sich eigentlich nicht beschreiben. 
Dieses Mal konnte mich wirklich nichts überraschen und ich habe die ganze Zeit auf einen Moment gewartet, der mich richtig vom Hocker haut, aber der kam einfach nicht. Das mit den 'Jugendstrafanstalten' habe ich dieses Jahr auch schon öfters gelesen und in diesem Buch ist einfach wirklich wenig passiert und es war kein Stück interessant. Es hat sich alles immer wiederholt und es wurde im selben Maßen beschrieben. 
An sich hat mir die Idee gefallen, aber der Funke ist einfach nicht übergesprungen und ich denke, dass man mehr aus der Handlung hätte rausholen können. Auch wenn ich recht desinteressiert war, habe ich es dennoch genossen, dass Buch zu lesen. 
Zu den Charakteren habe ich irgendwie keine Verbindung gespürt. Mir war wirklich egal, was mit ihnen passiert und selbst ein Tod wäre sicher an mir vorbeigegangen. Die Entwicklung der Charaktere war wirklich spürbar, denn jeder hat sich in eine Richtung weiterentwickelt, von der auch nicht zig Mal abgewichen worden ist. 

Fazit:
Leider ist der Funke diesmal nicht übergesprungen. Aus der Geschichte hätte man wirklich noch einiges mehr herausholen können, aber das Potenzial wurde nicht vollkommen ausgeschöpft.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen