Montag, 5. Januar 2015

[Rezension] Laura Kneidl - Light & Darkness

Autor: Laura Kneidl
Titel: Light & Darkness
Reihe:
Seiten: 316
Verlag: Carlsen Impress
Veröffentlichung: 7. November 2013
Gelesen als: e-Book
ISBN (e-book): 978-3-64660-028-5
Preis (e-Book): 3,99 €

Inhalt:
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss...

Zitate:
"Dante war wie eine kryptische Schrift: Man konnte sie sehen, aber dennoch nicht entziffern, es sei denn man gehörte zu den wenigen Auserwählten, die sie trotz aller Schwierigkeiten entziffern konnten." (Pos. 494)

"Mit jeder Stunde wuchs in Light das Gefühl, dass Dante vielleicht viel mehr einen Kindergärtner als einen Delegierten benötigte." (Pos. 1786)

Meine Meinung:
Bisher konnte ich mich nicht mit Geschichten deutscher Autoren nicht wirklich anfreunden und dabei war es wirklich egal, aus welchem Genre das Buch stand. Light & Darkness ist dabei aber eine wirkliche Ausnahme. Dezember 2013 habe ich eine Leseprobe zu dem Buch gefunden und diese hat mir echt gut gefallen, nur hatte ich zu dem Zeitpunkt keinen E-Reader und das Buch gab es nur elektronisch, weswegen ich es mir dann nicht holen konnte. Inzwischen gibt es das Buch als Print-Ausgabe, aber andere Bücher standen einfach im Vordergrund. Jetzt, wo ich einen E-Reader habe, kam das Buch aus der hintersten Ecke in meinem Gedächtnis wieder hervor und lange habe ich nicht gewartet und es gekauft.
Dank der Leseprobe, die mir wirklich sehr gut im Gedächtnis geblieben ist, fiel mir der Einstieg in das Buch sehr leicht. Die ersten Seiten flogen nur dahin, weil diese mir schon bekannt waren. Auch die weiteren Seiten habe ich einfach nur weg gelesen und praktisch inhaliert. Die Story hat mich wirklich für sich eingenommen  und wenn ich für kurze Zeit mit dem lesen aufgehört habe, konnte ich es kaum erwarten wieder mit dem lesen anzufangen. 
Mir ist allerdings schnell aufgefallen, dass alles sehr schnell passiert und ich fand es sogar ein wenig zu schnell. Man hätte manche Sachen wirklich ein wenig mehr in die Länge ziehen können, denn dann wären die noch um einiges spannender geworden. Besonders am Ende hätte es wirklich mehr an Länge vertragen können. Es schien als würde alles immer nach Plan klappen und somit zu einfach. 
Die Story fand ich sehr interessant und richtig erfrischend, da mir diese Art noch nicht zu Ohren gekommen ist. Paranormale und Delegierte, die als Vermittler dienen, war für mich absolut neu und mir hat das ganze wirklich sehr gut gefallen. Spannung war die ganze Zeit über vorhanden und sie hat auch an keiner Stelle irgendwie gelitten und abgenommen. Sie hätte nur noch durch die Verlängerung mancher Stellen intensiviert werden können.

Fazit:
Ein wirklich tolles Buch, dass mich wirklich von sich überzeugen konnte. Es war wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen und ich kann mir sehr gut vorstellen, mehr Bücher der Autorin zu lesen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen