Freitag, 2. Januar 2015

[Rezension] Morgan Matson - Since You've Been Gone

Autor: Morgan Matson
Titel: Since You've Been Gone
Reihe:
Seiten: 465
Veröffentlichung: 3. Juli 2014
Gelesen als: e-Book
ISBN (e-book): 978-1-47112-267-5
Preis (e-Book): 1,59 €

Inhalt:
Before Sloane, Emilx didn't go to parties, she barely talked to guys, and she didn't do anything crazy. Enter Sloane, social tornado and the best kind of best friend-eomeone who yanks you out of your shell. But right before what should have been an epic summer, Sloane just... disappears. No note. No calls. No texts. No Sloane. There's just a random to-do list with thriteen bizarre tasks that Emily would never try. But what if they can lead her to Sloane?
Apple pickning at night? Okay, easy enough.
Dance until dawn? Sure. Why not?
Kiss a stranger? Wait,.. what?
Getting through Sloane's list will mean a lot of firsts, and with a whole summer ahead of her - and with the unexpected help of the handsome Frank Porter - who knows what she'll find.
Go Skinny Dipping? Um...

Zitate:
"It was like she knew a secret, a good one, and if you got close enough, maybe she'd tell you, too." (S.24)

"And as I tilted my head back to look at the stars, I began to really understand, for the first time, just why Sloane sent me the list." (S.238)

"But you can't help who you fall for. The heart wants what it wants." (S.311)

Meine Meinung:
Den ganzen Sommer über hat man das Buch bei diversen BookTubern, auf Instagram und Blogs gesehen. Selbst Goodreads war voll von dem Buch. Alle wollten es entweder noch lesen oder waren wirklich begeistert von dem Buch. Durch Zufall habe ich das Buch im Kindle-Shop ganz günstig gefunden und auch wenn mir der Klappentext nicht so zugesagt hat, dachte ich mir, dass es ein Versuch wert sei. 
An das Buch ging ich ohne große Erwartungen ran, obwohl so viele von dem Buch begeistert sind. Mich hat das Buch nicht begeistert zurückgelassen. Wenn ich nur an die Protagonistin denke kriege ich schon die Krätze. Ich fand Emily zu Anfang wirklich schrecklich. Schüchternheit und Unsicherheit ist was ganz normales und damit habe ich selber auch zu kämpfen, aber bei manchen Dingen muss man echt seinen eigenen Hintern hochbekommen und das bekommt Emily erst durch Sloane hin. Ich fand die Schüchternheit und Unsicherheit viel zu extrem dargestellt, weswegen sie mir nur auf die Nerven ging und Emily wurde erst angenehmer, als sie durch Zufall Freunde findet. Von dem, was ich von Sloane halte, will ich gar nicht anfangen. Was ist das bitte für eine 'Freundin'? In meinen Augen ist Sloane wirklich egoistisch. Ich bin echt froh das sie nur eine Person am Rande war, die durch die Liste in Emilys Leben im Mittelpunkt stand. Alle anderen Charaktere, also ihre neu gefundenen Freunde und ihre Familie, fand ich toll. Sloane kann sich an denen wirklich ein Beispiel nehmen, was es heißt eine gute Freundin zu sein.
 Das Buch hat mich die ganze Zeit, in der ich es gelesen habe, nie wirklich mitreißen können. Nur die Momente, in denen Frank und Emily alleine waren, haben irgendwas positives in mir ausgelöst. Ich fand den Plot ebenfalls nicht wirklich sehr interessant. Ich wusste zwar nicht, was mit Sloane ist und WO sie ist, aber interessiert hat es mich als Leser auch nicht wirklich. Die Liste stellte für mich auch kein großes Rätsel da und mir hat es auch nicht wirklich Spaß gemacht, Emily dabei zu verfolgen wie sie die 13 Punkte der Liste abarbeitet.

Fazit:
"Since You've Been Gone" ist ein gutes Buch für zwischendurch, dass sich ganz schnell lesen lässt. Mich lässt das Buch recht gelangweilt zurück, als enttäuscht. Für mich war es kein extrem schlechtes Buch, aber auch keines, dass überragend gut ist. Für mich ist es aber dennoch noch ein wenig unterm Durchschnitt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen