Donnerstag, 19. Februar 2015

[Rezension] Richelle Mead - The Ruby Circle

Autor: Richelle Mead
Titel: The Ruby Circle
Reihe: Band 6 von 6
Seiten: 368
Verlag: Razorbill
Veröffentlichung: 10. Februar 2015
Gelesen als: Hardcover
ISBN: 978-1-59514-322-8
Preis: 13,80 €

Inhalt:
Sydney Sage is an Alchemist, one of a group of humans who dabble in magic and serve to bridge the worlds of humans and vampires. They protect vampire secrets—and human lives.
After their secret romance is exposed, Sydney and Adrian find themselves facing the wrath of both the Alchemists and the Moroi in this electrifying conclusion to Richelle Mead’s New York Times bestselling Bloodlines series. When the life of someone they both love is put on the line, Sydney risks everything to hunt down a deadly former nemesis.  Meanwhile, Adrian becomes enmeshed in a puzzle that could hold the key to a shocking secret about spirit magic, a secret that could shake the entire Moroi world.

Zitate:
"Still, I couldn't shake the guilt-ridden feeling that if Sydney and I wereout there, instead of hiding away, we'd find Jill. There was something going on that we didn't understand yet." (S.13)

"We loved each other but weren't so selfish about our love that we could simply turn our backs on someone we cared about." (S.33)

Meine Meinung:
Ich habe es geschafft und ich wünschte ich hätte viel länger gebraucht das Buch zu lesen. Es ist wie bei jedem guten Buch das man liebt. Man will es unbedingt beenden, aber man will auch lange etwas davon haben und es somit nicht so schnell beenden. Aber alles geht leider nicht. Ich hatte eigentlich auch gehofft, dass ich das Buch am Erscheinungstag lesen kann, aber Thalia meinte mir das vermiesen zu müssen.
Man wird in "The Ruby Circle" direkt in die Handlung geworfen und es beginnt kurz nach dem Ende von "Silver Shadows". Schon zu Beginn wird alles sehr turbulent und ich war froh das nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen war. Trotz monatelangem warten hatte ich absolut keine Probleme in die Geschichte hineinzufinden, weil mir der vorherige Band noch sehr gut in Erinnerung war und ich nicht einmal durch das Buch blättern musste um ein wenig mein Gedächtnis aufzufrischen. Was mich ein wenig beunruhigt hat, ist die Tatsache, dass Sydney und Adrian keine Chance hatten, sich mal richtig zu unterhalten. 
Die Handlung ist wirklich sehr schnell voran geschritten und es gab kaum Momente in denen man durchatmen konnte. Die Spannung wurde von Anfang bis Ende konstant auf einer Ebene gehalten, sodass man das Buch nicht zur Seite legen wollte. Mir war kein einziges Mal beim lesen langweilig. Nicht ein kleines bisschen. Wäre da keine Müdigkeit abends gewesen, hätte ich das Buch noch viel schneller beendet. Es passiert wirklich eine ganze Menge in dem Buch und alles kam unerwartet. Ich hätte mit nichts davon gerechnet. Man hätte sich ein paar Dinge zwar denken können, aber ich kam einfach nicht darauf, weswegen das Buch mich immer wieder überrascht hat. Über dieses Buch kann ich nichts negatives sagen, weil es an nichts zu meckern gibt. Auch die Charaktere sind an sich gewachsen und sich treu geblieben. Ebenso wie der Schreibstil von Richelle Mead weiterhin so leicht und schnell zu lesen ist.
Zum Schluss des Buches musste ich wirklich ein paar Tränen vergießen... ok mehr als ein paar. Eine Stelle hat mich einfach so berührt, dass ich mich nicht mehr zurückhalten konnte. Und dieser Epilog! Er war so schön. Ich wollte einfach immer mehr von ihm. Außerdem hat es mich wirklich traurig gestimmt, dass eine meiner Lieblingsreihen wieder endet. 

Fazit:
Der perfekte Abschluss für eine perfekte Reihe. Ich bin wirklich traurig, dass sie nun zu Ende ist. Diese Reihe ist definitiv ein Muss, wenn man die Vampire Academy Reihe gelesen hat. Ich würde diesem Buch am liebsten mehr als 5 Eulen geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen