Donnerstag, 20. August 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #5

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: 10 Bücher, mit denen du ein besonderes Erlebnis verbindest

Sehr viel Harry Potter in der Liste, ich weiß, aber das hat wirklich seinen Grund! Aber fangen wir mit Jungs zum Anbeißen an. Das Buch habe ich damals von meiner Erzieherin an meinem letzten Tag im Kindergarten/Hort geschenkt bekommen. Das war für mich ein sehr emotionaler Abschied, da sie mit mir das Lesen geübt hat und mir oft Bücher empfohlen hat.
Biss zum Morgengrauen ist wohl das Buch, das meine Liebe zum Lesen so richtig entflammt hat. Und meine Liebe zu Vampiren verstärkt hat, denn Vampire fand ich schon immer toll.
Jetzt zu den drei Harry Potter Büchern. Harry Potter und der Feuerkelch wird immer in Verbindung mit meinem Opa stehen. Der hat mir damals den vierten Film geschenkt und dadurch verbinde ich auch das Buch schon mit ihm. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes erinnern mich immer an den Tag an den es raus kam. Eine damalige Freundin aus dem Kindergarten hat ein paar Leute zu einem Sleepover eingeladen und Abends, bevor wir schlafen gegangen sind, hat ihre Mutter und allen das erste Kapitel vorgelesen. Harry Potter and the Philosopher's Stone ist schlichtweg das erste Buch, dass ich auf englisch gelesen habe.

Branded und Lux Beginnings erinnern mich immer daran, dass es die ersten Bücher waren, die ich dank zwei meiner Lieblings-BookTuber gekauft habe, einfach weil sie gesagt haben wie sehr sie die Bücher lieben.
Das Schicksal ist ein mieser Verräter verbinde ich immer damit, dass ich auf eine andere Weise mit dem Thema Krebs konfrontiert wurde, nachdem meine Mutter selber vor ein paar Jahren an Krebs erkrankt war. Und es erinnert mich außerdem an den ersten Film, den ich im deutschen Kino auf englisch geschaut habe.
Friedhof der Kuscheltiere ist das erste Buch, dass ich von Stephen King gelesen habe und außerdem habe ich es in meinem ersten Ägyptenurlaub gelesen. Von ES habe ich bisher nur die ersten 200 bis 300 Seiten gelesen (das ist schon ein paar Jahre her) als ich in Rom war und es erinnert mich immer an den Moment, als mein Vater mir alle seine Stephen King Bücher aus dem Keller hochgeholt hat, nachdem er sie erstmal finden musste. Ich habe an dem Abend mehr als 10 Stephen King Bücher nach Hause genommen. Die meisten meiner Stephen King Bücher sind daher auch sehr alte Ausgaben.

Kommentare:

  1. Interessanter Post! Ich liebe es immer, Bücher in die Hand zu nehmen und sich dann an bestimmte Dingen, de man damit verbindet, zu erinnern :)
    Liebste Grüße, Calli ♥♥
    http://sparklingforstars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich immer schön. Ich liebe es auch immer auf mein Bücherregal zu starren und mich in diese Erinnerungen fallen zu lassen.

      Löschen
  2. Hallöchen,
    ich finde es immer wieder sehr interessant, wie man bestimmte Erlebnisse mit einem Buch verbindet und liebe es die Geschichten hinter den Büchern zu hören. :)
    Lux habe ich auf deutsch gelesen und finde auch die Cover im deutschen schöner. :)
    Ganz liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die deutschen Cover sind wirklich schöner! Das ist, finde ich, meist eher selten der Fall, aber bei den Lux Büchern definitiv. Selbst die englischen Cover von jedem einzelnen Buch sind wirklich nicht schön. Die Cover wären für mich ein Grund die Bücher auf deutsch zu lesen, wenn ich sie noch nicht alle gelesen hätte.

      Löschen
  3. Huhu!

    "Jungs zum Anbeißen" hätte ich für ein Kind im Kindergarten jetzt nicht ausgesucht! :-D Fandest du das denn in dem Alter schon gut?

    "Harry Potter" hätte ich auch nennen können, die Bücher werden für mich immer etwas Besonderes sein. :-)

    Meine Mutter ist auch seit Jahren an Krebs erkrankt, das war für mich aber eher ein Grund, warum ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" noch nicht gelesen habe, weil ich im realen Leben schon so viel mit der Thematik zu tun hatte.

    Ich glaube, die beiden Ausgaben von "Es" und "Friedhof der Kuscheltiere" hatte ich auch! Beziehungsweise mein Bruder, dem gehörten die ganzen Stephen King Bücher und ich habe sie ihm immer geklaut.

    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss dazu sagen, dass ich um die 12 Jahre alt war damals. Ich war in der Schulkindergruppe :D Ich fand es damals echt toll. Heute würde ich das glaube ich anders sehen.
      "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" hat mir ehrlich gesagt ein wenig geholfen alles ein wenig besser zu verarbeiten. Ich hatte nie professionelle Hilfe, ich war zu dem Zeitpunkt der Krankheit 13 und hatte auch einige Probleme in der Schule, und dann ein paar Jahre später das Buch zu lesen hat mich ziemlich weitergebracht, wie ich auf die Krankheit reagieren sollte.

      Löschen
    2. Ich hoffe, deine Mutter ist erfolgreich im Kampf gegen den Krebs, so wie meine es war :) Krebs ist wirklich kein Zuckerschlecken. Auch nicht für die Angehörigen, da man eigentlich nur zusehen kann und nicht aktiv helfen kann

      Löschen
    3. Meine Mutter schlägt sich tapfer und WEIT besser, als zu erwarten war. Bei ihr ist damals nicht nur Krebs in Blase, Niere und Darmausgang festgestellt wurden, sondern sie hatte auch einen tennisballgroßen (!!!) Gehirntumor. Es hat eigentlich keiner erwartet, dass sie das überlebt, und die Ärzte sagten, wenn der Tumor entfernt würde, würde sie wahrscheinlich halbseitig gelähmt sein und nicht mehr sprechen können.

      Sie hatte für ein paar Woche Probleme mit halbseitigen Lähmungserscheinungen und hat beim Sprechen ziemlich gelallt, aber inzwischen merkt man ihr das gar nicht mehr an! Auch der Krebs an den anderen Stellen wurde zum Teil operativ entfernt und sie hatte sehr lange Chemo, und inzwischen sieht es gut aus!

      Die Leute gucken sie immer komisch an, wenn sie Witze darüber reißt, dass es in ihrem Kopf gluckert, wenn sie ihn schüttelt oder plötzlich beugt... (Ist tatsächlich so, weil sie da jetzt ein Riesenloch hat, wo der Tumor war.) Aber ich bin da genauso, wenn es mir schlecht geht, reagiere ich auch mit schwarzem Humor.

      Löschen
    4. Wow! Deine Mutter scheint eine wirklich starke Frau zu sein! Besonders ihre Diagnosen sind ganz schön heftig. Bei meiner Mutter wurde der Brustkrebs zum Glück früh genug entdeckt, bevor er streuen konnte.
      Humor ist aber auch die beste Medizin. Es bringt ja nichts wenn man nur mit einer negativen Einstellung herumläuft.
      Mich freut es wirklich zu hören, dass sich deine Mutter so gut schlägt und ich wünsche ihr und deiner Familie weiterhin alles gute!

      Löschen
  4. Hey Isabell :)

    "Harry Potter and the Philosopher's Stone" war auch mein erstes Buch auf Englisch :) "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" steht bei mir noch auf dem SuB, aber es ist irgendwie das meistgenannte Buch an diesem TTT :D

    Liebe Grüße
    books-and-art http://books-and-art.blogspot.de/2015/08/ttt-10-bucher-mit-denen-du-ein_20.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Gefühl, dass für viele Harry Potter das erste Buch auf englisch war :D
      Les Das Schicksal ist ein mieser Verräter! Aber bloß nicht in der Öffentlichkeit und mit Taschentüchern neben dir

      Löschen
  5. Huhu,

    Jungs zum Anbeißen wollte ich schon immer mal lesen. Aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen. Harry Potter ist eine Gemeinsamkeit. Das Schicksal ist ein mieser Verräter hab ich auch gelesen und mochte ich ganz gern.

    Ja Krebs ist eine schlimme Krankheit. Kenne auch mehrere, die an Krebs verstorben sind. Unter anderem meine Tante und mein Onkel (jeweils von verschiedenen Seiten).

    Hier gehts zu meinem Beitrag: https://lesekasten.wordpress.com/2015/08/20/top-10-thursday-10-buecher-die-du-mit-einem-besonderen-ereignis-verbindest/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir Jungs zum Anbeißen wirklich empfehlen. Mir hat es damals wirklich gut gefallen. Ich weiß zwar nicht ob ich das heute noch so sehen würde, aber dennoch ist es lesenswert.
      Harry Potter und Das Schicksal ist ein mieser Verräter sind glaube ich auch Bücher, die am meisten diese Woche genannt worden sind :D
      Bei mir in der Familie sind auch mehrere an Krebs verstorben. Und alle viel zu jung. Da kann ich nur froh sein das es bei meiner Mama früh genug entdeckt worden ist und ich sie noch bei mir habe

      Löschen
    2. Huhu,

      na dann muss ich es wohl irgendwann doch noch mal lesen.
      Ja das glaub ich auch mit HP und Schicksal ist ein mieser Verräter.
      Ja, da hattet ihr wirklich Glück. Dann wünsche ich dir, dass das auch so bleibt.

      LG Corly

      Löschen
  6. Hi!

    Ach schau an, noch jemand, der mit HP angefangen hat auf Englisch zu lesen!

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin wohl echt die Einzige, auf deren Liste "Harry Potter" nicht auftaucht?! :/ *g*

    "Es" war mein erstes Buch von King, "Friedhof der Kuscheltiere" habe ich erst relativ spät gelesen und fand es da schon relativ "harmlos", verglichen mit dem, was ich bis dahin schon von ihm kannte.

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Leute bei denen Harry Potter nicht in der Liste ist? *lach*
      Ich fand Friedhof der Kuscheltiere echt heftig, aber ich war damals auch erst, glaube ich, 14 Jahre alt und komplett unerfahren was King angeht :)

      Löschen
  8. So viel Harry Potter!
    Bei mir hat er es allerdings auch zweimal auf die Liste geschafft. Ebenfalls der siebte Teil und Nummer 1 auf Latein. Es ist wirklich faszinierend, wie vielen Leuten die Bücher so viel bedeuten...

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen