Dienstag, 29. September 2015

[Aktion] Gemeinsam Lesen #12


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Dragonfly in Amber" von Diana Gabaldon und bin auf Seite 866.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"There were men and their traces all around, as we made our way north, following the retreat of the Highland army."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich nähere mich so langsam dem Ende des Buches hin und ich habe die Hoffnung, dass ich es diesen Monat beende. Ich will aber irgendwie gar nicht, dass es endet.
Das ganze Stück, dass ich seit dem letzten Mal gelesen habe gefällt mir sehr gut, aber ich merke, wie ich so langsam mit den Gedanken abdrifte, da es wirklich lang ist. Ein Kapitel war auch ca. 70 Seiten lang, was eine ziemliche Zerreißprobe für mich war. Ich bin aber dennoch gespannt, wie das Buch enden wird und kann es kaum erwarten.

4. Wonach entscheidet ihr, welches Buch ihr KAUFT? 
Das ist bei mir immer recht spontan. Wenn ich Geld habe und mir danach ist, ein Buch zu kaufen, dann stürze ich mich in eine Buchhandlung, geh auf die Regale mit den englischen Büchern zu und such mir das Buch raus, was gerade am besten zu meiner Stimmung passt. Es gibt bei mir keine wirklichen Kriterien, nach denen ich ein Buch kaufe. Es richtet sich immer nach meiner Stimmung und wenn es vor Ort kein Buch gibt, welches mich interessiert, dann geht es ohne Buch nach Hause und schaue online, ob ich etwas finde.
Momentan kaufe ich aber weniger Bücher, da ich meinen SuB verkleinern möchte. Ich mag diesen Gedanken nicht, dass ich fast 90 Bücher hier ungelesen stehen habe. Deswegen kaufe ich gerade auch nur Bücher, die ich dann auch WIRKLICH lesen werde, wenn ich es dann habe, so wie Magnus Chase von Rick Riordan, dass ich gerade vorbestellt habe. Das wird direkt angefangen zu lesen, wenn ich es habe.

Samstag, 26. September 2015

[Rezension] Sarah J. Maas - Queen of Shadows

Autor: Sarah J. Maas
Titel: Queen of Shadows
Reihe: Band 4 von 6
Seiten: 656
Verlag: Bloomsbury
Veröffentlichung: 09. September 2015
Gelesen als: Hardcover
ISBN: 978-1-619-63604-0
Preis: ca. 17€

Inhalt:
Everyone Celaena Sardothien love has been taken from her. But she's at last returned to the empire - for vengeance, to rescue her once-glorious kingdom, and to confront the shadows of her past...
She has embraced her identity as Aelin Galathynius, Queen of Terrasen. But before she can reclaim her throne, she must fight. She will fight for her cousin, a warrior prepared to die for her. She will fight for her friend, a young man trapped in an unspeakable prison. And she will fight for her people, enslaved to a brutal king and awaiting their lost queen's triumphan return.

Zitate:
"Asterin had always been that way - and that wildness was exactly why Manon had chosen her as her Second a century ago. The flame to Sorrel's stone...and to Manon's ice." (S.68)

"So he was forced to sit on that throne, and speak with words that were not his own, and share his eyes with something from another realm, who gazed at his sunny world with revenous, eternal hunger." (S.132)

"She was fire, and light, and ash, and embers. She was Aelin Fireheart, and she bowed for no one and nothing, save the crown that was hers by blood and survival and triumph." (S.142)

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich schon seit Monaten gewartet. Ich habe Heir of Fire beendet und konnte es kaum erwarten, dass Queen of Shadows herauskommt. Dann war es endlich der 1. September und Thalia hat es natürlich nicht auf die Reihe bekommen, dass Buch zu versenden, was am 2.9. eigentlich geschehen sollte. Nach einer Nachricht an den Kundenservice und nach deren Antwort wurde das Buch dann endlich eine Woche zu spät losgeschickt und kaum hatte ich es in der Hand, habe ich mit dem Lesen auch angefangen. Ich habe das Buch wirklich langsam gelesen, weil ich jedes einzelne Wort in mich aufnehmen wollte. Ich hatte aber auch ehrlich gesagt ziemlich Angst das Buch zu lesen, da es auf goodreads, einen Monat bevor es herauskam, ein Review gab, in dem sehr viel gespoilert wurde und auf Tumblr war daraufhin dann erst einmal die Hölle los. Ich habe zum Glück besagtes Review nie gelesen und auch nichts über das Review, sodass ich blind in das Buch eingetaucht bin. 
Der Anfang war schon einmal genial! Es fängt mit einem Kapitel aus der Sicht von Dorian an, oder viel mehr von dem, was von ihm noch übrig ist. Das hat mich schon an meine Grenzen gebracht. Jedes dieser Kapitel hat mich an meine Grenzen gebracht. Auch das erste Kapitel aus der Sicht von Celaena bzw. Aelin war toll. Besonders, da ständig der Name Aelin gefallen ist. Jetzt wird es an der Zeit, sich daran zu gewöhnen sie Aelin zu nennen. Das fiel mir allerdings echt leicht, einfach weil der Name so oft gefallen ist. 
Die Handlung im Buch ging wirklich rasch zur Sache. Man muss nicht lange warten, dass irgendetwas passiert, aber ich empfand es auch als nicht zu schnell. Es gab keine Momente an denen ich gedacht habe, dass es jetzt zu schnell gehen würde bzw. das es zu langatmig ist. Sarah hat das mal wieder das perfekte Tempo getroffen. Ich weiß, dass einige mir hier nicht zustimmen würden, aber für mich war es perfekt. Alles was geschehen ist, hat mich an den Seiten kleben lassen. So viel habe ich auch glaube ich noch nie mitten beim Lesen geweint oder Tränen in den Augen gehabt. Das Weinen fand eher an einer bestimmten Stelle zu Ende hin statt, aber trotzdem ist das seit Harry Potter und The Hunger Games schon nicht mehr passiert.
Die Charaktere fand ich wieder ganz toll und auch die neuen Charaktere oder alte bekannte aus The Assassin's Blade. Die Entwicklungen waren so toll. Ich finde jetzt sogar Rowan so richtig toll, auch wenn er noch niemand ist, über den ich fangirlen würde. Das Zusammenspiel zwischen den Charakteren war einfach nur unglaublich. Es war nicht nur harmonisch, aber auch in schwierigen Situationen haben sie einfach nur gut zusammen gearbeitet und sind an sich gewachsen. 
Das einzige mit dem ich mich in dem Buch nicht anfreunden konnte, oder sollte ich eher sagen, mit wem, war Aelin. Ich verstehe ja, dass Celaena begraben ist und sie nun endlich akzeptiert, wer sie ist, aber Celaena war 10 Jahre ein Teil von ihr und die Wandlung von ihr kam mir einfach zu extrem vor. Ein bisschen etwas von Celaena muss doch noch in ihr drinnen sein. Ich hatte mit keinem der Charakteren ein Problem, außer mit Aelin. Alles was sie wollte war Rache, was auch verständlich ist, aber einen ihrer besten Freunde deswegen umbringen zu wollen, nur weil das das Beste zu sein scheint, fand ich einfach nur scheiße. Aelin hat mir einfach zu schnell die Hoffnung in dem Fall aufgegeben, ohne irgendetwas anderes überhaupt zu versuchen. Nach einem Versuch hätte ich es ja verstehen können. Und die Tatsache, dass fast nur noch Hass von ihr gegenüber Chaol da war fand ich auch absolut daneben. Sorry, aber du hast ihn mal geliebt. So schnell verliert man seine Gefühle nicht, wenn man jemanden geliebt hat und es mal hieß "Celaena lookes at Chaol and realised she was home." Selbst wenn Chaol einen Fehler gemacht hat und auch ein gewisser Hass da ist, passiert es nicht so schnell. In dem Fall hat Sarah mit ihrem Charakter ziemlich geschwächelt.
 Aelin war aber auch da einzige, was mich richtig gestört hat. Ansonsten war das Buch für mich PERFEKTION

Fazit:
Trotz meines Rants über Aelin, der den Großteil dieser Rezension einnimmt, habe ich das Buch geliebt! Es ist einfach einfacher über etwas zu schreiben, was man nicht mochte, als seine Liebe auszudrücken. 
Ich kann es gar nicht fassen, dass ich jetzt wieder ein Jahr auf das nächste Buch warten muss und ich habe Angst, dass meinem Liebling irgendwas schlimmes passiert. Das Buch kommt definitiv an seine Vorgänger heran! Lange habe ich überlegt wie ich das Buch bewerten soll, denn 5 Eulen kamen mir zu viel vor, aber 4 zu wenig.



Donnerstag, 24. September 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #9

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: 10 Bücher, mit einem Titel bestehend aus mehr als drei Wörtern




Dienstag, 22. September 2015

[Aktion] Gemeinsam Lesen #11


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan "Dragonfly in Amber" weiter und bin nun auf Seite 436.
Außerdem lese ich gerade "Pushing the Limits" auf meinem Kindle und bin bei XY%.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Dragonfly in Amber: "Monsieur Forez's visit proved merely to be the first of a series of unusual disruptions."
Pushing the Limits: "Two thousand dollars."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Jetzt, wo ich Queen of Shadows und Harry Potter and the Deathly Hallows beendet habe, habe ich nun wieder Dragonfly im Amber in die Hand genommen und es passiert jetzt endlich ein wenig mehr. Ich mag es allerdings, dass die Handlung etwas langsamer ist, weil die Geschichte ja nun sehr komplex ist. Ich bin schon gespannt was noch so kommt.
Pushing the Limits habe ich angefangen, dass wenn es abends zu dunkel für ein Print-Buch ist, ich auf dem Kindle weiterlesen kann. Ich hab nämlich nie Lust das Licht anzumachen. Bisher gefällt es mir echt gut und das Buch hat mich schon echt für sich eingenommen. Es lässt sich auch super schnell lesen, was ich momentan echt gebrauchen kann.

4. Hast du schon mal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?
(Frage von Jojo)
Als ich noch jünger war, habe ich definitiv darüber nachgedacht. Allerdings wollte ich mich damals an Fanfictions ausprobieren, aber da habe ich immer nur 2 Kapitel veröffentlicht und sie dann gelöscht. Ich hatte nie das Durchhaltevermögen.
Ich bleibe lieber nur beim Lesen. Ich bin wirklich kein Schreibtalent und es bevorzuge es, Bücher selber zu lesen und nicht zu schreiben, weswegen ich den Gedanken schnell verworfen habe. Außerdem hätte ich auch nicht mal gute Ideen für eine Geschichte.

Sonntag, 20. September 2015

[Rezension] Pierce Brown - Red Rising

Autor: Pierce Brown
Titel: Red Rising
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 401
Verlag: Del Rey
Veröffentlichung: 28. Januar 2014
Gelesen als: E-Book
ISBN: 978-1-444-75900-6
Preis: ca. 8€

Inhalt:
The Earth is dying. Darrow is a Red, a miner in the interior of Mars. His mission is to extract eough precious elements to one day tame the surface of the planet and allow humans to live on it. The Reds are humanity's last hope.
Or so it appears, until the day Darrow discovers it's all a lie. That Mars has been habitable - and inhabited - for generations, by a class of people calling themselves the Golds. A class of people who look down on Darrow and his fellows as slave labour, to be exploited and worked to death without a second thought.
Until the day, that Darrow, with the hekp of a mysterious group of rebels, disguises himself as a Gold and infiltrates their command school, intent on taking down his appressors from the insode. But the command school is a battlefield - and Darrow isn't the only student with an agenda.

Zitate:
"The Golds dance in pairs, Obsidians in threes, Grays in dozens," he told me. "We dance alone, because only alone do Helldivers drill. Only alone can a boy become a man." (S. 21)

"On Mars there is not much gravity, so you have to pull the feet to break the neck. They let the loved ones do it." (S.45)

"I'm a sheep wearing wolves' clothing in a pack of wolves." (S.153)

Meine Meinung:
Eine Zeit lang hat man das Buch überall gesehen. Erst bei all den englischsprachigen Bloggern und als dann die Übersetzung kam, war das Buch in der ganzen deutschen Bloggerwelt zu finden. Es scheint so, als hätte ein Großteil das Buch schon gelesen. Als dann das E-Book im Angebot war musste ich zuschlagen, um das Buch auf meinem Kindle versauern zu lassen. Ich habe wirklich sehr viele begeisterte Stimmen gehört und dementsprechend bin ich auch mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Ich wollte es genauso lieben, wie alle anderen auch. 
Als ich es angefangen habe, war ich noch voller Vorfreude, die sich aber leider schnell gelegt hat. Ich glaube, ich habe einfach etwas komplett anderes erwartet. Ich muss dazu aber sagen, dass ich den Klappentext auch nur überflogen habe, aber aufgrund der ganzen Rezensionen habe ich mir ja schon ein eigenes Bild davon gemacht. Mir sind sehr schnell Parallelen zu The Hunger Games aufgefallen, denn mit der Zeit hat mich sehr vieles an diese Dystopie erinnert. 
Was mir aber gefallen hat, ist die ganze Idee. Ich habe noch nicht viele Bücher gelesen, die im Weltraum spielen. Ich glaube sogar, dass ich noch keines gelesen habe. Außerdem ist es auch nicht die typische Jugendbuch Dystopie, denn Red Rising ist um einiges dunkler und es scheint keinen Hoffnungsschimmer auf Besserung der Lebensverhältnisse zu geben. Pierce Brown lässt seine Charaktere auch kein Blatt vor den Mund nehmen. Es wird einfach immer das gesagt, was gedacht wird, egal wie brutal es zu sein scheint. Das Buch zeichnet sich wirklich durch seine Brutalität und Grausamkeit aus.
Die Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Besonders, dass es sich um einen männlichen Protagonisten handelt, war richtig toll. Ich lese recht selten Bücher mit männlichen Protagonisten und habe auch das Gefühl, dass viele sich dort nicht rantrauen und lieber weibliche Protagonisten schreiben. Darrow war fantastisch. Er ist in einem falschen Glauben aufgewachsen und dass er diesen nicht einfach aufgibt ist gleich noch viel authentischer. Diese Zerrissenheit zwischen dem, womit er aufgewachsen ist und dem, womit er konfrontiert wird, ist deutlich zu spüren. Mit Darrow haben wir auch endlich einen Charakter der nicht alles richtig macht und eindeutig Fehler macht, die er dann auch einsieht.
Auch wenn es jetzt so scheint, als habe mir das Buch extrem gut gefallen, ist der Funke doch nicht übergesprungen, weswegen ich immer noch ein wenig enttäuscht bin, wenn ich an das Buch denke. Mir hat das Gewisse etwas gefehlt, welches mich einfach hätte umhauen sollen. Ich selber war die meiste Zeit, in der ich das Buch gelesen habe, einfach gelangweilt und ich hatte einfach kein Bedürfnis weiterzulesen. 

Fazit:
Leider hat mich dieses Buch enttäuscht. Es war nicht schlecht, dass auf gar keinen Fall, aber der Funke ist nicht übergesprungen und ich habe mich wirklich viel gelangweilt. Mich haben auch diese extremen Parallelen zu The Hunger Games mächtig gestört, die mir einfach viel zu offensichtlich vorhanden waren.


Donnerstag, 17. September 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #8

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema : 10 Bücher, die fast jeder liebt, mit denen du aber nicht wirklich etwas anfangen konntest


Dienstag, 15. September 2015

[Aktion] Gemeinsam Lesen #10

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan 3 Bücher, aber da ich seit dem letzten Mal keine einzige Seite von Harry Potter und Dragonfly in Amber gelesen habe, stelle ich nur das Buch vor, was ich aktuell primär lesen.
Ich lese aktuell "Queen of Shadows" von Sarah J. Maas und bin auf Seite 506.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Rowan barely remembered anything of the agonizing trip back to Rifthold."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
ICH LIEBE QUEEN OF SHADOWS ♥
Ich will zu dem Buch gar nicht viel sagen, weil es der vierte Band der Throne of Glass Reihe ist. Wenn ich jetzt anfangen würde, zu tippen, dann würde ich das ganze Buch spoilern. Eine Rezi, ohne zu spoilern, wird für mich sehr schwer werden!
Aber ich liebe das Buch wirklich extrem. Ich bin ein Fangirl und besonders wenn es um diese Reihe geht. Ich hab schon so einiges Mal Tränen vergossen und ich glaube, dass ich mit meinem OTP (One True Pairing) abschließen muss. Okay nein. Das wird nie passieren! NIE IM LEBEN! 

4. Bist du ein Goodie-Sammler? Wenn du Lesezeichen, Visitenkarten, Leseproben oder andere Goodies bekommst, was machst du damit? 
Findest du Goodies generell sinnvoll oder lästig?
Ich bin nicht wirklich ein Goodie-Sammler. Wenn ich irgendein Goodie bekomme, dann behalte ich das und leg es auf einen kleinen Tisch in meinem Zimmer, auf dem die Bücher aus der Bücherhalle gestapelt sind. Leseproben landen bei mir allerdings schnell im Müll. Lesen tue ich die so oder so nur sehr selten. 
Ich finde Goodies, auch wenn ich kein Sammler bin, eigentlich echt cool. Wenn man nicht mit ihnen zugeworfen wird, habe ich kein Problem damit, sie zu bekommen. Es wird nur echt lästig, wenn man ständig welche bekommt. Man muss aber auch sagen, dass sie eine gute Werbung für manchen Autor und seine Bücher darstellt.

Donnerstag, 10. September 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #7

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: Zeige uns deine schönsten Cover
Kleine Anmerkung: Die Bücher, die ich heute hier zeige, habe ich nicht alle gelesen.


Dienstag, 8. September 2015

[Aktion] Gemeinsam Lesen #9


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan immer noch "Dragonfly in Amber" von Diana Gabaldon und bin auf Seite 145. Außerdem habe ich "Harry Potter and the Deathly Hallows" von J.K. Rowling begonnen und bin auf Seite 76.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Dragonfly in Amber: "Between Royal audiences and the daily demands of Jared's buisness, Jamie seemed to be finding life full."

Harry Potter and the Deathly Hallows: "The shock of losing Mad-Eye hung over the house in the days that followed; Harry kept expecting to see him stumping in through the back door like the other Order members, who passed in and out to relay news."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Zu Dragonfly in Amber kann ich nicht viel sagen, denn seit dem letzten Mal habe ich nicht viel gelesen. Dementsprechend ist auch nicht viel passiert. Aber ich freu mich schon darauf das Buch weiterzulesen, was jetzt definitiv der Fall sein wird, weil es sich bei Harry Potter um einen reread handelt.
Wie grad schon gesagt handelt es sich bei HP um einen reread und jedes Mal wieder, wenn ich eines der Bücher beginne, merke ich wie sehr ich die Welt vermisst habe. Ich habe in den letzten Tagen alle Filme nochmal gesehen und dann hatte ich Lust, den letzten Band endlich auch auf englisch zu lesen, der seit einiger Zeit bei mir zu Hause herumliegt.

Wenn du eine Figur deiner Wahl in deinem Buch wärst, würdest du dann eher zu den ,,guten" Hauptprotagonisten gehören oder unter die ,,fiesen" Antagonisten gehen?
(Frage von Julia von Lizoyfanes)
Ich glaube, ich würde unter die Antagonisten gehen. Ich hätte da extremen Spaß dran! Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich eh ein Faible für die Bösen. Sie faszinieren mich einfach extrem. Bei Harry Potter fände ich es cool Bellatrix zu sein. Oder Draco! Wie cool wäre das denn? Auch wenn Draco vom anderen Geschlecht ist, hätte ich aber gerne einen weiteren Einblick in seine Gedanken und auch in sein Leben.

Samstag, 5. September 2015

[Addicted To] Mr. Robot

Vor einer geraumen Zeit ging ein Post mit dem Titel "Addicted To Shameless" online, in dem ich eine Serie vorgestellt habe, nach der ich zu dem Zeitpunkt wirklich süchtig war. Lange hatte ich dieses Gefühl nicht mehr, aber jetzt endlich ist es wieder da und ich kann wieder einen Addicted To-Post erstellen. Serien gehören wie Bücher ganz einfach in meinem Alltag.

Im Zentrum von Mr. Robot steht Elliot, der unter stark ausgeprägten sozialen Ängsten leidet. Er hackt sich in das Leben anderer Menschen, um an deren Leben teilzuhaben. Dabei wird er auch eine Art Schutzengel für sie. Während Elliot Abends die Menschen hackt, arbeitet er tagsüber in einer Firma für Internetsicherheit. Elliot gerät zwischen die Fronten seiner Firma und einer Untergrundorganisation, die das Ziel hat, das Amerika der Konzerne zum Fall zu bringen. Die Organisation um ihren Anführer Mr. Robot verlangt von Elliot, sich in das Sicherheitssystem von E Corp zu hacken. Ausgerechnet von der Firma, die er bei seiner Arbeit beschützen soll. 
Elliot muss sich nun entscheiden, auf wessen Seite er steht und schon bald gibt es kein zurück mehr.

Mr. Robot ist noch eine recht neue Serie. Es gibt bisher auch nur eine Staffel, die aus 10 Folgen besteht. Die erste Folge wurde am 27. Mai 2015 online ausgestrahlt und am 24. Juni 2015 war sie erstmalig im TV auf dem Sender USA Network zu sehen.
Bisher gibt es die Serie nur auf englisch und ich konnte keine Informationen ausfindig machen, ob die Serie auch nach Deutschland kommen soll. Wünschen würde ich es mir aber, da nicht jeder Serien auf englisch schaut und diese Serie verdient es einfach, von noch mehr Leuten gesehen zu werden.  

Mich konnte die Serie wirklich in den Bann ziehen, denn ich kenne bisher nur einen Film über Hacker (Who Am I mit Elyas M'Barek) und eine Serie über einen Hacker zu sehen hat mich extrem fasziniert. Ich habe ein paar GIF's auf Tumblr gesehen und die haben mein Interesse für die Serie geweckt.
Da ich momentan eh keine, für mich interessante, Serien laufen, habe ich Mr. Robot ganz spontan letzte Woche Samstag begonnen und konnte gar nicht mehr aufhören zu schauen. An dem Wochenende habe ich es leider nur geschafft 6 Folgen zu sehen, aber man merkt gar nicht, wie viel Zeit vergeht. 
Es mag vielleicht absurd klingen, aber Mr. Robot fühlte sich so real an. Es wurde so häufig etwas gesagt, dem man zustimmen kann oder Dinge an die man selber nie einen Gedanken verschwendet hat. Mit jeder Folge, die ich gesehen habe, war ich einfach immer verwirrter, denn es werden immer wieder aufs neue Fragen in den Raum geschmissen oder neue Möglichkeiten um bestimmte Dinge zu erklären. Man war als Zuschauer wirklich an den Bildschirm gefesselt, da es auch mal kleine Zeitsprünge gab, die das ganze gleich viel interessanter gemacht haben und es somit nicht langweilig wurde.

Auch die Wahl der Schauspieler ist in meinen Augen gelungen! Besonders Rami Malek, der Elliot spielt, hat es mir angetan. Viele werden ihn wohl aus Breaking Dawn Part 2 kennen, wo er den Vampir Benjamin gespielt hat, kennen. Schon damals fand ich ihn toll und bin so glücklich, dass er jetzt die Hauptrolle in dieser Serie hat. Er hat eine besonders schwierige Rolle, da Elliot ans Sozialängsten leidet und er bringt das so gut rüber. Ich kaufe es ihm wirklich ab.
Aber auch die andere Charaktere sind auf ihre eigene Art richtig genial! Besonders Tyrell und seine Frau sind ziemlich eigenartig. Aber auf ihre eigene Art und Weise passen sie sehr gut zueinander. Das untere GIF beschreibt die beiden so ein wenig und ich bin gespannt, wie es bei den beiden weitergeht. 

Irgendwie finde ich es schade, dass ich die Serie so früh entdeckt habe, weil es nur eine Staffel gibt und die jetzt auch vorbei ist. Aber ich finde es auch toll, dass ich schon so früh dabei bin, denn so habe ich etwas, auf das ich mich freuen kann,
Jedenfalls kann ich die Serie jedem empfehlen. Es ist einfach mal komplett was anderes als der ganze Kram, der sonst noch so läuft und es fühlt sich einfach nur real an.



Donnerstag, 3. September 2015

[Aktion] Top Ten Thursday #6

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: Freestyle
Ich habe mich für das Thema 'Welche 10 Bücher stehen bei euch ganz oben auf der Wunschliste?' entschieden.