Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] Marissa Meyer - Scarlet

Autor: Marissa Meyer
Titel: Scarlet
Deutscher Titel: Wie Blut so rot
Reihe: Band 2 von 4
Seiten: 452
Verlag: Puffin
Veröffentlichung: 07. Februar 2013
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-141-34023-4
Preis: ca. 9€

Inhalt:
Scarlet Benoit's grandmother is missing. The police have closed her case. The only person Scarlet can turn to is Wolf, a street fighter she does not trust, but they are drawn to each other.
Meanwhile, in New Beijing, Cinder will become the Commonwealth's most wanted fugitive - when she breaks out of prison to stay one step ahead of vicious Queen Levana.
As Scarlet and Wolf expose one mystery, they encounter Cinder and a new one unravels. Together they must challenge the evil queen, who will stop at nothing to make Prince Kai her husband, her king, her prisoner...

Zitate:
"If he was lying, then this was one of the men who had taken her grandmother from her. He was cruel. He was evil. He deserved a bullet between his eyes. But he was her only lead." (S.119)

"She didn't want to be a princess or an heir to anything. All her life-at least, all the life she could remember-all she'd ever wanted was freedom." (S.191)

Meine Meinung:
Nachdem ich Band 1 der Reihe im Dezember auch gelesen habe, war ich wirklich gespannt auf Scarlet, weil ich Cinder nicht sofort geliebt habe, wie gefühlt jeder andere der die Reihe begonnen hat. Ich bin aber mit recht hohen Erwartungen an Scarlet herangegangen, weil ich oft gehört habe, dass es noch besser als sein Vorgänger sei. 
Der Einstieg in die Handlung fiel mir sehr leicht, besonders da ich mit den SiFi-Elementen schon vertraut war. Woran ich mich gewöhnen musste, waren die manchmal eingeworfenen französischen Begriffe. Zum Glück waren diese sehr einfach und es waren auch nicht sehr viele, weswegen die mich nicht beim Lesen gestört haben. Dadurch wurde der Handlungsort und das Buch auch wesentlich authentischer. Schon von Anfang an war mir klar, dass der Plot sehr interessant sein wird und ich war auch direkt von der Handlung eingenommen. 
Der Handlungsverlauf war zwar recht schnell, aber mir ist nie das Gefühl aufgekommen, dass es zu schnell ist. Ich empfand es als genau das richtige Tempo für die Handlung. Besonders toll fand ich es, dass sich die Handlung nicht nur um Scarlet und Wolf gedreht hat, sondern auch Cinder und Kai ihre Parts bekommen haben. Von Kai waren es nicht viele Parts, aber sie waren immer so eingesetzt, dass sie relevant für den Verlauf der Handlung war. 
Da es sich wieder um das Retelling eines Märchens handelt, war es sehr gut, dass man viele wichtige Aspekte aus dem Märchen Rotkäppchen wiedergefunden hat, aber Marissa Meyer hat dennoch viel abgeändert, sodass es ihre ganz eigene Geschichte war. Das Märchen wurde, wie auch schon bei Cinder, auf eine Art und Weise verwendet, dass es sehr viel frischer war und es hat einen enorm gefesselt und hat Spaß gemacht zu lesen. 
Die neuen Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und von Scarlet selber war ich nach nur ein paar Seiten begeistert. Sie ist einfach eine ganz starke Person, die sich für das einsetzt, an was sie glaubt und Wolf hat sie einfach nur perfekt ergänzt. Wolf fand ich ja ebenfalls ganz toll und es war immer so lustig mit anzusehen, wie hilflos er in mancher Situation war. Ich wollte an mancher Stelle wirklich nur dahin schmelzen, weil es so zuckersüß war. Bei Cinder und Kai konnte man ebenfalls eine Weiterentwicklung spüren. Bei Cinder fand ich es immer ganz schön zu sehen, wie sie mit ihren neuen Kräften zurechtkommt und in wie weit sie sie einsetzt und ich glaube, dass man bei Cinder noch auf einiges gespannt sein kann. Bei Kai meine ich doch jetzt endlich ein paar Ecken und Kanten zu sehen. Er scheint nicht mehr ganz so perfekt zu sein, nachdem was in Band 1 alles passiert ist und ich freue mich schon darauf zu sehen, was noch bei ihm passiert.
Zum Ende hin nahm das Tempo nochmal richtig an Fahrt auf und ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Wenn ich mal aufstehen musste, dann habe ich beim Gehen weitergelesen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht und wie es endet, denn Marissa Meyer hat doch recht fiese Plot Twists herein geworfen. 

Fazit:
Ich bin begeistert. Es gab keinen Punkt in diesem Buch, der mir nicht gefallen hat und ich muss so bald es geht mir Cress kaufen! 
Jetzt nach Band 2 kann ich die Reihe definitiv JEDEM empfehlen. Meine Erwartungen an das Buch wurden nicht enttäuscht. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen