Freitag, 29. April 2016

[Rezension] Marissa Meyer - Winter

Autor: Marissa Meyer
Titel: Winter
Deutscher Titel: Wie Schnee so weiß
Reihe: Band 4 von 4
Seiten: 824
Veröffentlichung: 10. November 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-0-312642-98-3
Preis: ca. 9€

Inhalt:
Princess Winter is admired by the Lunar people for her grace and kindness, and despite the scars that mar her face, her beauty is said to be even more breathtaking than that of her stepmother, Queen Levana. Winter despises her stepmother, and knows Levana won't approve of her feelings for her childhood friend, the handsome palace guard Jacin. But Winter isn't as weak as Levena believes her to be and she's been undermining her stepmother's wishes for years. Together with the cyborg mechanic, Cinder, and her allies, Winter might even have the power to launch a revelutin and win a war that's been raging for far too long. Can Cinder, Scarlet, Cress, and Winter defeat Levana and find their happily ever after?

Zitate:
"He had hoped the whole incident would go unnoticed. He'd known better. Hope was a coward's tool." (S.219)

"She could not remember ever having an episode of madness inside these walls, surrounded by her friends. Here, she was calmer. Here, she could pretend that she was in control of her own senses." (S,236)

Meine Meinung:
Schon als ich Winter begonnen habe war mir klar, dass ich das Buch am liebsten nie beenden will. Vielleicht habe ich mich deswegen auch so um die Rezension herumgedrückt. Die Charaktere sind mir doch einfach zu sehr ans Herz gewachsen
Der Einstieg in die Handlung fiel mir sehr leicht, weil ich Winter direkt nach Cress begonnen habe, weil ich es schon zu Hause hatte. So hatte ich natürlich noch alles frisch im Kopf, aber ich glaube ich wäre auch gut hinein gekommen, wenn zwischen den Büchern etwas Zeit vergangen wäre. Die Handlung nimmt außerdem sehr zügig an Fahrt auf, dank der verschiedenen Perspektiven. Dadurch hat man einfach einen Gesamtüberblick und man erlebt mehrere Dinge, obwohl sie nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben. Man hatte auch, wie bei den anderen Bändern, nicht das Gefühl, dass es zu viele Perspektiven war und man konnte alle auch besonders gut unterscheiden. Ich hatte nie ein Problem damit herauszufinden aus wessen Perspektive nun erzählt wird. Durch die verschiedenen Perspektiven wird die Handlung auch auf das richtige Tempo gedrosselt, sodass alles in Ruhe geschehen konnte. Und glaubt mir. Es ist eine Menge geschehen und ich habe nichts davon vorausgesehen. Ich würde gerne alles weiter ausführen, aber dann verrate ich euch alles was im Buch passiert. Ich fand absolut nichts offensichtlich und ich habe mich immer gefragt wie es weitergehen würde. 
Mit Winter als Charakter wurde ich sehr schnell warm, aber mit Jacin, den wir ja schon in Cress kennengelernt haben, hatte ich noch etwas meine Probleme. Das hat sich zum  Glück mit der Zeit aber auch gelegt, als man endlich begann ihn richtig zu verstehen. Auch deren Beziehung zueinander war sehr schön mit anzusehen. Ich hatte von Anfang an das Gefühl als würden sie sich perfekt ergänzen. Besonders die Entwicklung der beiden war wirklich sehr schön. Die konnte man außerdem sehr gut bei Winter sehen. Von ihr als Charakter war ich schon mächtig beeindruckt. Aber Winter und Jacin waren nicht die einzigen, die sich weiterentwickelt haben, sondern auch alle anderen. Wenn man mal drüber nachdenkt, wo die Charaktere angefangen haben und wo sie in Winter charakteristisch gesehen waren, sind da Welten zwischen. Das macht einen irgendwie schon stolz. 
Das Buch war eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Besonders wenn es um mein Lieblingspaar ging. Aber auch was die anderen angeht gab es eine Menge, was einen hat vor Freunde aufschreien lassen, aber auch mal vor Traurigkeit oder Wut. Ich wollte das Buch wirklich am liebsten 24/7 lesen und nichts anderes machen. Ich muss wirklich sagen, dass es mir ganz schwer fiel, mich von den Charakteren zu verabschieden. 

Fazit:
Ich habe wirklich nichts auszusetzen. Der Abschluss war einfach nur perfekt gelungen und er hätte gar nicht besser sein können. Ich werde die Charaktere wirklich vermissen, aber zum Glück gibt es ja noch Stars Above und ich freue mich schon, alle Charaktere dort wieder zutreffen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen