Samstag, 23. Juli 2016

[Rezension] Zoé Wall - Für jetzt und immer?

Autor: Zoé Wall
Titel: Für jetzt und immer?
Reihe:
Seiten: 272
Verlag: Ullstein
Veröffentlichung: 15. Juli 2016
Gelesen als: E-Book
ISBN: 978-3-958-18061-1
Preis: 2,99 €

Inhalt:
Anna hat nur ein Ziel: Ein super Abi machen und dann Ärztin werden. Dafür arbeitet sie hart, und dass sie auf der Beliebtheitsskala ihrer Schule ganz unten steht, ist ihr egal. Sie hält die meisten ihrer Mitschüler eh für unreife Typen, die ihrem Ziel nur im Weg stehen würden. Vor allem Fatih Öztürk, den Neuen, der zwar unheimlich gut aussieht, aber auch genauso arrogant ist und Annas Welt gehörig auf den Kopf stellt.
Fatih kann immer noch nicht fassen, dass er von Hamburg aufs Dorf umziehen musste und nun unter den Landkindern die Schule beenden soll. Die sind doch alle tierisch verklemmt und leben quasi hinterm Mond. Allen voran Anna, die verwöhnte Streberin des Jahrgangs. Dabei sieht sie gar nicht schlecht aus. Doch Fatih hat einen Ruf zu verlieren. Aber eben auch sein Herz...

Zitate:
"Wie sagt Heidi Klum immer? Brust raus, Schultern zurück und los geht's. Sie war zwar sonst nicht die hellste Birne, aber das musste jetzt einfach helfen."

"Da war diese Chemie zwischen und, wie verstanden uns ohne Worte, jeder wusste genau, was er tun musste, damit es dem anderen heiß und kalt wurde."

Meine Meinung:
Momentan bin ich in einer Stimmung, eher einfache Lektüren zu lesen und auf NetGalley bin ich dann auch das Buch gestoßen. Das Cover hat mein Interesse geweckt und dann, nach lesen des Klappentextes, dacht ich, dass es genau das Richtige Buch wäre. Dann hatte ich auch noch Glück und der Verlag hat es mir zur Verfügung gestellt. 
Ich glaube mir ist ein Einstieg noch nie so einfach gefallen. Wir haben zu Beginn wirklich die Charaktere kennengelernt, indem sie sich selber beschrieben habe. Ich habe sowas in der Art noch nie vorher gesehen und fand es ganz interessant. Allerdings hat es mich auch ein wenig irritiert, weil es so etwas gedauert hat, bis die Handlung losgegangen ist. Man hat direkt am Anfang also schon eine Menge über die Charaktere erfahren, aber ich hätte mir dann doch eher gewünscht, wenn dies im Laufe der Handlung geschehen wäre. Mir war es auch recht egal zu wissen, wie groß Anna ist. Ich fand, dass wir einige Informationen bekommen haben, die recht unnötig waren. 
Der Verlauf der Handlung war in einem guten Tempo. Es fing halt wirklich alles damit an, dass Anna und Fatih sich nicht mögen und voller Vorurteile sind. Der Grund für diesen holprigen Start und ihre Abneigung gegenüber war auch wirklich plausibel. Diese Abneigung gegenüber zeigt sich auch im weiteren Verlauf und in allem, was die beiden miteinander erleben. Ich fand es aber etwas schade, dass die Handlung sich extrem auf die beiden konzentriert hat. Klar, es geht hauptsächlich um Fatih und Anna, aber ich hätte gerne noch mehr von anderen Charakteren erfahren und wie die Beziehung zwischen Familie und Freunden aussieht. Das gab es zwar auch ein klein wenig, aber doch sehr weit im Hintergrund
Zu den Charakteren kann ich sagen, dass sie mir sehr flach erschienen und voller Klischees steckten. Das ganze Dorf in dem die Handlung steckt schien voller Klischees und einfach nur übertrieben. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass eine Schule in einem Dorf so anders ist als in der Stadt und ich habe keine Schule erlebt, die so ist wie in diesem Buch. Anna und Fatih waren beides keine Protagonisten, die ich besonders mochte. Besonders mit Anna kam ich nicht zurecht. Mit Fatih dagegen schon eher, weil er sich plötzlich in einer neuen Situation befand. Die Beziehung zwischen den beiden fand ich auch zu überstürzt. Im einen Moment können die beiden sich nicht ausstehen und im nächsten sind sie plötzlich unsterblich ineinander verliebt. Ich habe zwischen den beiden einfach keine Chemie gespürt.

Fazit:
Alles in allem war es ein ganz unterhaltsames Buch und sicher nicht schlecht! Allerdings war es sehr einfach und ich habe in dem Buch nicht eine neue Sache entdeckt und ich denke nicht, dass sie mir lange im Gedächtnis bleiben wird, weil ich die Handlung so schon zig mal gelesen und gesehen habe. Lesen kann man das Buch aber definitiv und Gefallen kann man sicher auch dran finden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen