Freitag, 29. Januar 2016

[Rezension] Cinda Williams Chima - Das Vermächtnis der Zauberer

Autor: Cinda Williams Chima
Titel: Das Vermächtnis der Zauberer 
Originaltitel: The Wizard Heir
Reihe: Band 2 von 5
Seiten: 512
Verlag: Blanvalet
Veröffentlichung: 16. März 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-3-442-26971-6
Preis: 9,99 €

Inhalt:
Die letzten drei Jahre waren für den 16-jährigen Seph McCauley alles andere als ein Kinderspiel, denn er wurde von einer Privatschule nach der anderen verwiesen. Dafür kann er jedoch nichts: Seph hat magische Fähigkeiten, die er nie richtig zu beherrschen gelernt hat. So stolpert er von einer Katastrophe in die nächste. Nachdem er auf einer Party aus Versehen einen Brand auslöst, wird Seph schließlich auf ein abgeschottetes Jungeninternat geschickt. Gregory Leicester, der Direktor der Schule, will ihn höchstpersönlich in Magie unterrichten. Doch schon bald ahnt Seph, dass dieser nichts Gutes im Schilde führt...

Zitate:
"Wenn Sie nicht lernen, Ihre Macht zu beherrschen, wird sie Sie zerstören. Ich werde keine Zeit auf jemanden verschwenden, der nicht bereit ist, sich unserer Sache zu verpflichten und meiner Führung zu unterstellen." (S.115)

"Alle sagen die gleichen Dinge über Zauberer. Wir nutzen die Anaweir aus. Wir behandeln die anderen Gilden wie Dreck. Wir verschwören uns gegeneinander. ich würde jetzt gern wissen: Ist das ein angeborener Charakterzug?" (S.280)

Meine Meinung:
Dank des Bloggerportals habe ich ein Exemplar dieses Buches bekommen und ich war, nachdem ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, sehr gespannt auf Das Vermächtnis der Zauberer. 
Nachdem mir der Einstieg in das erste Buch recht schwer viel, weil es so verwirrend war, ist hier das Gegenteil der Fall. Man wird zwar auch hier wieder im Prolog einfach in einen Handlungsstrang geworfen, der später im Buch gar nicht mehr so in der Sicht aufgenommen wird, sondern nur noch erwähnt wird. Nach diesem Einstieg hat man ein richtiges Bedürfnis danach, weiterzulesen und zu erfahren, wie alles weitergehen wird und was der neue Protagonist alles so erleben wird. Kaum hat man Seph, den neuen Protagonisten, kennengelernt, passiert ihm auch gleich etwas schlechtes und die Handlung nimmt ihren Lauf an. Sobald Seph auf das Internat kommt merkt man schon als Leser, dass irgendetwas faul ist. Das ganze Internat hat etwas düsteres an sich und auch die 'Erziehungsmaßnahmen' sind mehr als fragwürdig. Sobald einige der Charaktere vorgestellt werden, die auf diesem Internat sind, kann man schon erahnen, wer auf die Gute Seite und wer auf die Schlechte Seite gehört. Sicher sein kann man sich da aber nicht, denn es gibt so den ein oder anderen Charakter, der offensichtlich auf der falschen Seite steht.
Die Handlung geht genauso rasant weiter, wie sie losgegangen ist. Es gibt zwar den ein oder anderen Moment, der etwas ruhiger war, aber daraufhin folgte immer etwas, dass einen an das Buch gefesselt hat. Dieser regelmäßige Wechsel hat das Buch leider etwas vorhersehbar, weil es oftmals dieselben Dinge waren, die geschehen sind. Den Großteil der Handlung über gab es dennoch überraschende Wendungen, die ich nicht unbedingt habe kommen sehen und die die Handlung natürlich somit spannender gemacht haben. Ich habe eigentlich nur die Wendungen kommen sehen, die während der Sicht von Seph geschehen sind. Je näher man dem Ende kam, desto spannender wurde das Buch. Ob man die Wendungen nun hat kommen sehen oder nicht. Eine Sache habe ich schon von Anfang an vermutet, aber ich war dennoch am Ende überrascht, weil ich andere Dinge nicht beachtet habe, die unmittelbar vor meiner Nase waren, ich sie aber nicht im Kopf verbunden habe. Dadurch habe ich das Buch an einer Stelle zur Seite legen müssen, weil ich einerseits gedacht habe wie blöd ich war, dass nicht zu sehen und einfach, weil ich so überrascht war. Und dann, als der finale Showdown am Schluss kam, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte es einfach nur noch beenden um zu sehen, wie es denn endet. 
Im Buch trifft man wieder einige alte Bekannte wieder, die wir schon um ersten Buch kennengelernt haben, was mich sehr gefreut hat. Besonders, da sie auch nicht nur einmal kurz einen Auftritt haben, sondern eine ganze Menge in der Handlung vorkommen und auf die Handlung haben sie auch einen sehr großen Einfluss. Die Charakterentwicklung konnte man bei ihnen auch sehr gut erkennen und man merkt schon wirklich, dass sie sich durch die Geschehnisse im ersten Buch deutlich verändert haben. Wenn ich an Seph denke, da muss ich jetzt noch den Kopf schütteln. Er hat mir als Charakter sehr gut gefallen, aber er war doch schon ganz schön naiv. Er hat so viele dumme Entscheidungen getroffen, bei denen man als Leser einfach weiß, dass sie nur schief gehen können. 

Fazit:
Alles in allem hat mir der zweite Band besser als sein Vorgänger gefallen. Es ist zwar nicht das Beste Buch, welches einen umhauen würde, aber es macht dennoch Spaß das Buch zu lesen und in die Abenteuer mit den Charaktere zu stürzen. Ich werde die Reihe definitiv weiter verfolgen und hoffe, dass ich vielleicht noch in diesem Jahr dazu komme, Band 3 zu lesen. 


Donnerstag, 28. Januar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #18

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: 10 Bücher Flops aus 2015

Dienstag, 26. Januar 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #28


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese momentan "End Of Days" von Susan Ee und bin bei 18%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"We need to go back to the Resistance," I say as I cling to Raffe's neck."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Warum muss ich nur nebenbei etwas für die Schule lesen? *heul*
Ich wünschte, ich könnte mich voll und ganz einfach in das Buch fallen lassen, denn bisher ist End of Days einfach nur fantastisch. Ich kam super gut ins das Buch rein und man hat schon eine Menge erfahren. Ich will einfach nur noch wissen wie alles weitergeht. Besonders will ich wissen, wie das Buch endet, auch wenn ich etwas Angst davor habe, weil ich eine Wunschvorstellung habe, von der ich aber nicht glaube, dass sie stattfinden wird. Ich habe eher das Gefühl, dass das Buch mein Herz am Schluss brechen wird. 

4. Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte?
Was ich genau vor einem Jahr gelesen habe weiß ich gar nicht so genau. Ich weiß nur, dass ich definitiv "Crown of Midnight" von Sarah J. Maas gelesen habe und an Einzelheiten erinnere ich mich ganz sicher! Ich habe dieses Buch inhaliert und könnte es wirklich nochmal lesen. Ist ja nicht so, dass ich es 2015 nicht eh schon zwei Mal gelesen habe. 
Außerdem weiß ich noch von einem Buch, welches ich für den Englischunterricht lesen musste. "Monster" von Walter Dean Myers. Hier kann ich mich tatsächlich noch recht gut an die Handlung erinnern, weil mir der Unterricht zu dem Buch ziemlich Spaß gebracht hat.

Sonntag, 24. Januar 2016

[Rezension] Cinda Williams Chima - Das Erbe der Krieger

Autor: Cinda Williams Chima
Titel: Das Erbe der Krieger
Originaltitel: The Warrior Heir
Reihe: Band 1 von 5
Seiten: 480
Verlag: Blanvalet
Veröffentlichung: 15. September 2014
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-3-442-26970-9
Preis: 9,99 €

Inhalt:
Der 16-jährige Jack führt ein normales Leben. Bis er vergisst, seine tägliche Medizin zu nehmen. Plötzlich ist er stärker als je zuvor und tötet aus Wut beinahe einen Mitschüler. Erst danach erfährt Jack die Wahrheit über sich: Er ist ein Weirlind, Mitglied einer Gesellschaft von magischen Begabten, die von zwei miteinander verfeindeten Häusern angeführt wird. Ihre jeweilige Macht wird durch ein magisches Turnier bestimmt, bei dem jedes Haus einen Krieger erwählt, der bis zum Tod kämpft. Und Jack ist einer der letzten Krieger - zu einer Zeit, da beide Häuser nach einem Spieler suchen...

Zitate:
"Hört mal, ich weiß ihr wollt ein Fräulein in Nöten helfen, aber habt ihr mal daran gedacht, dass euch etwas zustoßen könnte? Und wenn sie unschuldig ist, warum will sie uns dann nicht sagen, was los ist? Warum ruft sie nicht die Polizei?" (S.96)

"Seine Mutter und seine Tante hatten sich schon immer für das interessiert, was Linda "Scharlatanerie" nannte: Astrologie, Kartenlesen, Handlesekunst und so weiter. Aber er hatte immer den Eindruck gehabt, dabei handle es sich mehr um Unterhaltung." (S.145)

Meine Meinung:
Bis vor kurzem war dieses Buch gar nicht auf meinem Schirm. Jedenfalls nichts auf Deutsch, denn ich habe die Reihe schon des öfteren auf Englisch gesehen. Ich wusste aber gar nicht, dass es die Bücher auch schon in Deutschland auf dem Markt gibt und bin durch ein Rezensionsexemplar darauf aufmerksam geworden. Aus versehen habe ich den zweiten Band der Reihe angefragt, welches ich zwar hätte lesen können, ohne den ersten Band zu kennen, aber ich wollte Band 1 unbedingt vorher lesen und so habe ich es mich fix aus der Bücherhalle geholt. Ich war auf das Buch recht gespannt, da es sich richtig gut anhörte, aber die Meinungen waren doch sehr unterschiedlich. 
Der Einstieg in das Buch war ziemlich verwirrend und daher braucht ich auf eine ganze Weile, bis ich richtig in die Handlung hereingekommen bin. Der erste  und der zweite Teil des Prologs haben mich einfach komplett aus der Bahn geworfen, dass ich mir nicht ganz sicher war, worum es nun wirklich ging und es wurden mit Begriffen um sich geworfen, die man noch gar nicht kennen konnte. Zum Glück wurde man aber im Laufe der Handlung aufgeklärt, sodass die Verwirrung sich immer mehr gelegt hat. Ich denke aber weiterhin, dass die Aufklärungen etwas spät kamen. Besonders da das Buch der Auftakt der Reihe war und dadurch hätte ich sie mir doch etwas eher gewünscht. Als Leser tappt man einfach zu lange im Dunkeln, auch wenn man sich einige Dinge langsam zusammenreimt. Die Konsequenz meiner Verwirrung war, dass mich das Buch erstmal nicht packen konnte, aber sobald ich erst einmal drinnen war, wurde ich auch endlich von allem gepackt. 
Der Verlauf der Handlung war in einem recht angenehmen Tempo, aber an manchen Stellen war es doch etwas langsam und ich konnte es kaum abwarten, dass mal wieder etwas rasantes passiert. Ein Glück, dass es davon einige Dinge gab, besonders je näher man dem Schluss kam. Das Ende hat mich richtig gut überraschen können und ich saß erstmal etwas geschockt da und wollte nicht glauben, was ich da gerade gelesen habe. Durch diese Wende fand ich aber den unmittelbaren Schluss etwas vorhersehbar, denn wenn man Jack kennen lernt, weiß man was er machen wird und was eher nicht. 
Das führt mich jetzt zu den Charakteren, denn die fand ich allesamt sehr interessant und sie waren nicht unbedingt das, was sie zu sein schienen. Da gab es doch die ein oder andere Überraschung. Keiner schien unnötig für die Handlung zu sein, sondern sie haben alle etwas zum Verlauf der Handlung beigetragen  und besonders gut haben mir Jacks beste Freunde gefallen, denn die beiden waren einfach in jeder Situation an seiner Seite und haben versucht ihm zu helfen, egal wie surreal die Situation war und was Jack sie gebeten hat zu tun. Bessere Freunde hätte Jack sich nicht wünschen können. 
Die Spannung in dem Buch war fast permanent vorhanden. Besonders weil man so lange im Dunkeln tappt, aber auch danach, denn es passieren immer spektakulärere Dinge in Jacks Leben. Selbst wenn es mich nicht ganz so schnell gepackt hat, wollte ich einfach nur wissen wie es weitergeht und man konnte das Buch auf Grund des flüssigen und leichtem Schreibstil der Autorin sehr schnell lesen. 

Fazit:
Anfangs fand ich das Buch leider etwas zu verwirrend und es konnte mich nicht ganz so schnell packen, aber mit der Zeit hat sich das definitiv geändert und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band, welcher, laut den Bewertungen auf Goodreads, besser werden soll. In diesem wird es diesmal um einen Zauberer gehen. 



Donnerstag, 21. Januar 2016

[Rezension] Susan Ee - World After

Autor: Susan Ee
Titel: World After
Deutscher Titel: -
Reihe: Band 2 von 3
Seiten: 438
Verlag: Hodder
Veröffentlichung: 21. November 2013
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-1-444-77853-3
Preis: ca. 10€

Inhalt:
When a group of people capture Penryn's sister Paige, thinking she's a monster, the situation ends in a massacre. Paige disappears. Humans are terrified. Mom is heartbroken.
Penryn drives through the streets of San Francisco looking for Paige. Why are the streets so empty? Where is everybody? Her search leads her into the heart of the angels' secret plans where she catches a glimpse of their motivations, and learns the horrifying extent to which the angels are willing to go.
Meanwhile, Raffe hunts for his wings. Without them, he can't rejoin the angels, can't take his rightful place as one of their leaders. When faced with recapturing his wings or helping Penryn survive, which will he choose?

Zitate:
"It is painful to see that people prefer a bad guy who looks like an angel to a good guy who looks like a demon."

"My dad once told me life would get complicated when I grew up. I'm guessing this isn't what he meant. My mom, on the other hand, agreed with him, and I'm guessing this kind of thing is exactly what she meant."

Meine Meinung:
Wow hat es lange gedauert, dass ich diese Trilogie mal weiter lese. Im Dezember habe ich deshalb Angelfall nochmal gelesen, weil ich mich an kaum etwas aus dem Buch erinnern konnte uns musste danach einfach World After beginnen. Ich muss sagen, dass ich es definitiv bereue, so lange damit gewartet zu haben die Trilogie fortzuführen. 
Dank des Rereads fiel mir der Einstieg in World After sehr leicht. Hätte ich Angelfall allerdings nicht kurz vorher gelesen, wäre er mir definitiv um einiges schwerer gefallen und ich hätte wohl komplett auf dem Schlauch gestanden und mich das halbe Buch über gefragt was vorher alles passiert ist und was nun in dem Moment im Buch abgeht. Das war aber zum Glück nicht der Fall. Es wird zwar etwas zurückgeblickt auf das, was im ersten Buch geschehen ist, aber die Handlung setzt doch dort an, wo sie in Angelfall geendet hat. Ich mochte es, denn so ging es direkt weiter, ohne das man aufgehalten worden ist und man seine Neugier stillen konnte, was denn nun als nächstes geschehen wird. 
Die Handlung war von Anfang an richtig interessant, denn man möchte einfach nur wissen was mit Penryn los ist und wie alle anderen auf sie und ihre Schwester reagieren. Der Verlauf der Handlung war recht rasant und es ist eine Menge geschehen. Obwohl es rasant zuging war es dennoch nicht zu schnell, sondern es war alles noch in einem angenehmen Tempo, sodass man allem folgen konnte. Ich habe aber schnell gemerkt, dass mich das Buch nicht ganz so sehr packen konnte wie Band 1. Mir hat einfach das gesamte Buch über Raffe gefehlt, der wirklich erst zum letzten Viertel richtig aufgetaucht ist. Ich saß quasi auf heißen Kohlen, weil ich ihn endlich wieder richtig in der Handlung dabeihaben wollte. Aber als er dann endlich wieder auftauchte, war er umso genialer. Susan Ee hat ihn einfach perfekt geschrieben und ich hatte nicht das Gefühl, dass es konstruiert wirkte. Es war aber auch im allgemeinen schön alte Bekannte wiederzusehen, auch wenn es nicht für lange war.
Die Protagonisten haben einiges an Tiefe gewonnen und haben sich gut weiterentwickelt. Sie wurden einfach nur noch interessanter und ich bin schon gespannt wie sich noch weiterhin entwickeln werden. Besonders bei Penryn war eine enorme Charakterentwicklung zu beobachten, welche besonders durch ihre Schwester hervorgerufen worden ist. Paige war ebenfalls ein sehr interessanter Charakter und sie zu erleben, nach allem was ihr widerfahren ist, war einerseits seltsam, aber es stimmte einfach. 
Das Ende hatte einige Überraschungen auf Lager, aber die gab es auch im ganzen Buch über. Ich habe mit keinen von ihnen gerechnet und so hat es die Autorin geschafft, dass auch World After nicht langweilig wird und mal als Leser einfach nur wissen wollte wie alles weitergeht und endet.

Fazit:
Ein toller Folgeband, der mich leider nicht ganz so in den Bann ziehen konnte wie sein Vorgänger. World After lässt mich aber definitiv gespannt zurück und ich freue mich darauf den Abschluss der Trilogie zu lesen. Eine Wunschvorstellung, wie alles endet, habe ich tatsächlich auch schon und ich hoffe für alle deutschen Leser, dass das Buch irgendwann noch übersetzt wird.



Dienstag, 19. Januar 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #27


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich rereade momentan "Das Erbe der Krieger" von Cinda Williams Chima und bin auf Seite 382.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Jack lag auf seinem Bett und starrte zur Decke empor."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Wow ist es lange her, dass ich ein deutsches Buch gelesen habe. Ich merke schon, wie viel langsamer ich auf Deutsch lese im Gegensatz zum Englischen. 
Anfangs hatte ich mit dem Buch so meine Schwierigkeiten. Ich kam nicht richtig in die Geschichte hinein und hab auch nicht richtig durchgeblickt, aber inzwischen bin ich endlich in die Handlung und den ganzen Hintergründen rein gekommen. Ich bin schon richtig gespannt wie die Geschichte weitergeht und freue mich schon immer mehr darauf Band 2 zu lesen, welches ich schon als Rezensionsexemplar hier liegen habe. Ich werde es definitiv dann als nächstes lesen.

4. In seiner Schulzeit begegnen einem im Unterricht diverse Bücher. Kanst du dich noch an einige davon erinnern? Sind sie in guter oder schlechter Erinngerung geblieben?
Da ich noch in die Schule gehe kann ich mich noch recht gut an die Lektüren erinnern.
Im Deutschunterricht haben wir seit der 9. Klasse "Der Besuch der Alten Dame", "Die Verwandlung", "Der zerbrochene Krug", "König Ödipus" und "Der Verschollene" gelesen. Alle Bücher gingen eigentlich und sie waren ganz ok, bis auf die Bücher von Kafka. "Die Verwandlung" fand ich schrecklich und auch "Der Verschollene" war hart an der Grenze. Die sind mir definitiv schlecht in Erinnerung geblieben. Ich glaube, dass ich mit Kafka nicht richtig warm werde. Die anderen sind jetzt nicht unbedingt in guter Erinnerung geblieben, aber ich fand sie nicht so richtig schrecklich. Klar hat s genervt sie zu lesen, aber rückblickend waren sie dann doch nicht so schlimm.
In Englisch erinnere ich mich an zwei Bücher und beide sind vollkommen in Ordnung. Das erste war "Monster" von Walter Dean Myers und das aktuelle, welches ich noch am lesen bin ist "The Tortilla Curtian" von T.C. Boyle. 

Sonntag, 17. Januar 2016

[TAG] Unpopular Opinions

Ich melde mich mit einem TAG zurück. Bisher lief das Bloggen in diesem Jahr bisher nicht so erfolgreich, aber ich bin motiviert das zu ändern. Ich muss einfach nur wieder in meine Routine hineinfinden. Deshalb starte ich auch heute direkt mit einem TAG, den ich vor einiger Zeit bei Laura entdeckt habe. Ich bin mal so frech ihn auch zu machen, obwohl ich nicht getaggt worden bin.

Ein beliebtes Buch, das du nicht mochtest
The 5th Wave scheint wirklich jeder zu lieben. Ich habe das Gefühl, dass nur 10% aller Leute, die das Buch gelesen haben, es nicht mögen und ich gehört zu ihnen. Ich konnte mit dem Buch leider nichts anfangen. Im gesamten Buch gab es nur einen Charakter den ich etwas mochte und das war Evan. Der Rest ging mir einfach nur auf die Nerven. Ich kam auch nicht mit den Sichten zurecht, denn besonders zu Anfang war ich einfach immer viel zu verwirrt, aus welcher Sicht man nun liest. Das hat mich jedes mal wieder aus der Geschichte geworfen. 




Ein beliebtes Buch, das alle hassen, du aber magst
Viele Leute haben mit der Zeit angefangen Twilight zu hassen, aber ich komme von den Büchern einfach immer noch nicht los. Es gab zwar eine Zeit, in der ich mitgezogen bin, aber ich habe erkannt, dass es einfach nichts bringt, denn ich liebe die Bücher einfach immer noch. Wobei ich aber allen recht gebe, ist, dass es wirklich nicht die besten Bücher sind.
Ich glaube aber, wenn ich mit den Büchern keine so starken Dinge verbinden würde, dann würde ich auch eher zu der Seite tendieren, sie nicht mehr zu mögen, aber sie liegen mir richtig am Herzen und ich rereade sie immer noch gerne. 



Ein Liebesdreieck, bei dem die Hauptperson mit der Person zusammenkommt, die du nicht mit der Hauptperson zusammenbringen wolltest  ODER ein OTP, das du nichts magst
Das ist jetzt recht schwer. Zu dem Liebesdreieck fällt mir kein Paar ein, weil ich eigentlich immer mit dem Pärchen einverstanden bin, welches am Ende zusammen ist. Bei dem OTP, welches ich nicht mag, gibt es auch keines. Zumindest fällt mir zu beiden nichts ein, egal wie lange ich mein Bücherregal durchschaue und versuche ein Pärchen zu finden, welches zu einem der Themen passt. 

Ein (beliebtes) Genre, das du nichts magst
Ein beliebtes Genre ist das der Dystopien. Es gab mal eine Zeit in der ich jede Dystopie verschlungen habe, aber inzwischen kann ich mit dem Genre nicht mehr wirklich etwas anfangen. Es gibt natürlich ab und zu mal Bücher, die mich aus dem Genre immer noch begeistern können, aber die größte Zeit langweilen sie mich nur noch.  

Ein beliebter Charakter, den du nichts magst
!Nur lesen, wenn man Band 3 der Throne of Glass-Reihe kennt!
Rown Whitethorn kam mir bei dieser Frage sofort in Gedanken! Jeder scheint ihn zu lieben, besonders nach Queen of Shadows, aber ich kann mit ihm bisher einfach nichts anfangen. Ich muss sagen, dass ich mit ihm ein wenig warm geworden bin in Queen of Shadows, aber es ist definitiv noch nicht so weit, dass ich sagen würde, dass ich ihn mag. Ich mag es absolut nicht, wie er Celaena behandelt und auch wenn es zu 'Training' gehörte, nehme ich es ihm dennoch weiterhin übel, welche Maßnahmen er angewendet hat!





Ein beliebter Autor, mit dem du nicht klarkommst
Michelle Hodkin. Die Autorin der "Was geschah mit Mara Dyer"-Trilogie. Ich habe nur den ersten Band der Trilogie gelesen und fand ich unfassbar langweilig und ich glaube nicht, dass mir der Rest der Reihe mir gefallen würde. Das Buch war absolut nicht gruselig oder spannend wie jeder sagt. Meiner Meinung nach ist die Autorin ganz stark daran gescheitert, das Buch in irgendeiner Art und Weise gruselig oder spannend zu gestalten. Außerdem kam ich mit ihren Charakteren nicht klar. Die waren einfach nur nervig. 
Ich werde in der Zukunft wohl kein Buch der Autorin mehr in die Hand nehmen.



Ein typisches Buchelement, das du nicht mehr sehen kannst (z.B. Liebesdreicke, korrupte Regierung, verlorene Prinzessin...)
Jetzt nenne ich wahrscheinlich das selber, wie fast alle. Liebesdreicke. Die gehen mir fast nur noch auf die Nerven. Ich mag sie nur, wenn sie gut gemacht sind und wenn sie nicht den Großteil der Handlung einnehmen. Bei Liebesbüchern verstehe ich ja, wenn das Liebesdreieck den Großteil des Buches einnimmt, aber bei Fantasybüchern, Dystopien oder ähnlichem macht es einfach gar keinen Sinn und es stört einfach nur. Leider scheinen viele Autoren das nicht zu realisieren und bombardieren uns weiterhin mit ihnen. 

Eine beliebte Buchreihe, bei der du kein Interesse hast, sie zu lesen
Die After-Reihe von Anna Todd. Viele lieben sie und andere hassen sie wie die Pest und würden sie nicht mal mehr mit der Zange anfassen. Tut mir leid, aber wie kann ein Mensch 800 Seiten Bücher schreiben, oder viel mehr Fanfictions, in denen es immer nur hin und her geht. Wenn ich das aus all den Rezensionen richtig herausgelesen habe ist Tessa einfach nur naiv und Hardin der typische Bad-Boy und es ist einfach immer nur Stress, Sex, Stress, Sex...
Sowas muss ich mir wirklich nicht antun und ich glaube auch, dass das eine Reihe ist, die ich hassen würde.

"Das Buch ist immer besser als der Film" heißt es immer, doch welche Filmadaption fandest du besserals das Buch?
Definitiv Silver Linings Playbook. Der Film konnte mich beim ersten Mal schauen von sich begeistern, während mir das Buch zu sehr auf Football fokussiert war. Dadurch wurde es einfach nur langweilig und es hat gefühlt ewig gedauert bis ich das Buch beendet habe. Ich habe definitiv etwas anderes erwartet.








Das war es dann auch mit dem TAG. Wer Lust hat, diesen TAG zu machen kann sich gerne getaggt fühlen! Und wer interessante TAGS hat, kann mich jederzeit gerne taggen, denn dieses Jahr wollte ich gerne ein paar mehr machen.









Dienstag, 12. Januar 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #26


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich rereade momentan "World After" von Susan Ee und bin auf Seite 361.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"We manage to stagger to a beach house among o row of houses shrouded in the mist."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Vor kurzem habe ich Angelfall nochmals gelesen und danach konnte ich es kaum abwarten, World After zu lesen. Ich muss sagen, dass es mich bisher nicht ganz so überzeugt wie der erste Band, aber es gefällt mir dennoch sehr gut. Ich vermisse nur Raffe extrem :(
Inzwischen ist er zwar aufgetaucht, aber es verging viel zu lange ohne ihn!
Ich bin aber echt gespannt, wie das Buch enden wird. Hoffentlich komme ich dann schnell dazu den Abschluss der Trilogie zu lesen, welcher schon seit einiger Zeit auf meinem Kindle ist.

4. War euer erstes Buch 2016 ein guter Einstieg ins Lesejahr? Habt ihr euch ein Ziel für dieses Jahr gesetzt?
Mein erstes Buch 2016 war Blood Kiss von J.R. Ward, ihr erstes Buch des Spin-Off zur Black Dagger Reihe, und ich war einfach nur begeistert. Es war auch sofort ein 5 Sterne Buch. Besser hätte ich nicht in das Jahr einsteigen können. 
Wie die letzten Jahre auch werde ich an der Goodreads-Challenge teilnehmen (kann man links sehen) und dort ist mein Ziel 50 Bücher in diesem Jahr zu lesen. Ich will ohne Druck lesen, weswegen die Anzahl so niedrig ist und außerdem passieren einige große Dinge für mich dieses Jahr und ich weniger Zeit zum lesen haben werde. 

Donnerstag, 7. Januar 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #17

eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria

Heutiges Thema: 10 Highlights aus 2015

Dienstag, 5. Januar 2016

[Aktion] Gemeinsam Lesen #25


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich rereade momentan "City of Ashes" von Cassandra Clare und bin auf Seite 176.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Isabelle had been telling te truth: The Institute was entirely deserted."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich liebe die The Mortal Instruments Reihe von Cassandra Clare abgöttisch. Weil ich ein paar Tagen die Serie Shadowhunters auf Freeform prämiert habe ich mir das zum Anlass genommen, einen reread der Reihe zu starten. Ich habe ich einfach viel zu lange nicht mehr gelesen und es ist jetzt immer noch so schön wie beim ersten Mal. Ich freue mich jeden Abend einfach wieder darauf in die Welt um Clary und Jace zu verschwinden und nochmal meine ganzen Erinnerungen aufzufrischen, denn ich habe doch schon wieder einiges vergessen.

4. Lagen buchige Geschenke unter eurem Tannenbaum oder habt ihr euch vielleicht sogar selbst beschenkt?
Ganz klares Nein! Bei mir lag kein einziges Buch unterm Baum und ich habe auch niemanden oder mich selber mit einem Buch beschenkt. Ich bekomme aber auch schon seit Jahren keine Bücher mehr zum Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Das ist dann inzwischen schon eher die Ausnahme, wenn das passiert. 


Freitag, 1. Januar 2016

[Monatsrückblick] Dezember 2015


FROHES NEUES JAHR EUCH ALLEN!
Könnt ihr es glauben? Wenn dieser Monatsrückblick online geht, sind wir schon im Jahr 2016. Es kommt mir gar nicht so vor, dass ich noch dieses Jahr, also in wenigen Monaten, hoffentlich mein Abitur in der Tasche habe und dann auch hoffentlich schnell in mein Auslandsjahr starten kann und das damit alles klappt. Das werden meine 2 großen Meilensteine in 2016. 
Für 2016 habe ich keine Vorsätze gemacht, denn wenn ich irgendwas in meinem Leben ändern will, dann muss ich nicht auf das neue Jahr warten, sondern kann mein Leben jederzeit ändern. Dafür braucht es diesen Jahreswechsel nicht.
Der Dezember 2015 lief für mich sehr gut. Nur leider ist mein SuB nicht so verkleinert worden, wie ich es mir gewünscht habe, aber so ist das nun mal, wenn man zum Geburtstag doch plötzlich Bücher bekommt. Mit dem Buchkauf halte ich mich zum Glück aber schon seit Monaten gut zurück und im Januar wird er hoffentlich um einiges kleiner. 


Statistik:
Gelesen: 10
Seitenanzahl (insgesamt): 4.148
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 133,80
Durchschnittliche Bewertung: 3,8
Angefangen: Blood Kiss
Neuzugänge: 5
SUB (am Ende des Monats): 76 (Vormonat: 77)

Gelesen:
5. J.K. Rowling - Quidditch im Wandel der Zeiten
6. Krista & Becca Ritche - Kiss The Sky
7. Brandon Sanderson - The Final Empire
8. Lili St. Germain - Seven Sons
9. Cassandra Clare - City of Bones
10. Susan Ee - Angelfall

Monatshighlight:
Enttäuschung des Monats:
18751827