Mittwoch, 26. Februar 2014

[Rezension] Amy Plum - Von den Sternen geküsst

Autor: Amy Plum
Titel: Von den Sternen geküsst
Originaltitel: If I should die
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 416
Verlag: Loewe
Veröffentlichung: 17. Februar 2014
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-7855-7044-9
Preis: 18,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Renevant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch zueinander finden?

Zitate:
"Um ganz ehrlich zu sein, mir war klar, dass er Gefühle für mich hatte. Dann wiederum vermutete ich, dass er ziemlich ähnliche Gefühle für die Hälfte aller Frauen in Paris hatte." (S.93)

"Lächelnd erinnerte ich mich an unsere Gespräche über Literatur, die meist epische Ausmaße annahmen. Dabei waren wir uns fast immer einig, eben abgesehen von den Verfilmungen." (S.152)

Meine Meinung:
Ich liebe das Cover. Es ist wieder genauso wie das von den ersten beiden Bändern, nur in einem blau/türkis-ton gehalten. Die Farbe gefällt mir wieder sehr gut, aber von der ganzen Reihe bevorzuge ich das vom zweiten Band. 

Die Idee war dieses Mal, dass Vincents Körper von Violette vernichtet worden ist, damit sie an seine Macht kommt, die er haben soll. Aber wie man sich denken kann, geht der ganze Vorgang schief und sie sucht nach einer anderen Möglichkeit. 
Die Umsetzung fand ich hervorragend. Von Anfang an hat mich das Buch gepackt. Ich wollte einfach nur noch wissen, wie es weitergeht. Ich habe die ganze Zeit mit Kate mitgefiebert und gelitten und schon direkt zu Anfang hat mir mein Herz geblutet. Jeder der das Buch schon gelesen hat, weiß vielleicht, was meine oder wegen wem. 
Ich habe so viel geschwärmt, aber geärgert habe ich mich auch einige Male. Allerdings nicht, weil das Buch schlecht war, sondern wegen Dingen die Geschehen sind, die nicht unbedingt schlecht waren, nur etwas schief gelaufen sind. 
Irgendwann kam dann auch der Punkt, bei dem ich das Buch an die Wand werfen wollte, weil es so offensichtlich war, was geschehen würde und ich einfach nur Tomaten auf den Augen hatte, um es zu erkennen. Sobald die Stelle kam, hab ich mich einfach nur gefragt, wie blind man sein kann. Die Autorin hat es sehr gut hinbekommen, dass offensichtliche SO offensichtlich zu machen, dass es schon gar nicht mehr aufgefallen ist und es im Endeffekt dann doch wie ein Schlag ins Gesicht war.

Der Schreibstil war sehr gut und leicht zu lesen. Ich hatte keine Probleme durch das Buch zu kommen und die Seiten flogen nur so dahin. Die Gefühle der Charaktere waren wirklich authentisch und sie waren nicht zu aufgesetzt.

Die Charaktere mussten mehr als sonst durchmachen. Auch mein Liebling Jules. Er tat mir schon ziemlich Leid, aber ich finde, dass die Amy Plum etwas passendes für ihn gewählt hat.
Kate wurde noch energischer, aber an ihr hat man immer noch gesehen, dass sie einfach eine Sterbliche ist und wie verletzlich sie ist. Auch sie hat mal die Momente, in denen sie einfach auch mal Hilfe braucht. 
Bei Vincent dachte ich erstmal, dass er keine so große Rollen haben wird, da sein Körper ja zerstört worden ist. Ich hab mir zwar schon selber etwas gedacht, aber nicht das, was dann kam. 
Alte Bekannte haben auch eine ziemliche Wandlung vollzogen, sowie Ambrose, Charlotte und Jean-Baptiste. Am meisten hat mich die Wandlung von Charles ja verwundert. Es hat mich sogar ein wenig geschockt. 

Fazit:
Lest diese Reihe!! Es lohnt sich! Ich bin aber auch etwas traurig gestimmt, dass die Reihe nun endet. Ich würde mir ja noch ein Buch über Jules wünschen. Ich denke die Autorin würde einiges tolles noch zusammenbekommen. 


Über die Autorin:

Amy PlumGeboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.




Montag, 24. Februar 2014

[Rezension] J.R. Ward - Black Dagger 06: Dunkles Erwachen

Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger: Dunkles Erwachen
Originaltitel: Lover Awakened (Part 2)
Reihe: Band 6 von 22 aufwärts
Seiten: 304
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 5. Mai 2008
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-453-53281-6
Preis: 7,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Zsadist, das düsterste und geheimnisvollste Mitglied der Bruderschaft der BLACK DAGGER, hat in der Aristokratin eine Frau gefunden, die durch seine finstere Maske hindurch blickt und den Mann liebt, der er wirklich ist, Doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Vampir, der von sich selbst glaubt, ihrer Gefühle nicht wert zu sein. Trotzdem bindet er sich während ihrer Triebigkeit an Bella und will sie von nun an um jeden Preis beschützen. Aber auch ein Mitglied der Gesellschaft der Lesser ist von der schönen Bella besessen - und als dieser die tot glaubt, setzt er alles daran, Zsadist zu vernichten...

Zitate:
"Um die Sache zu beschleunigen, wandte er etwas Druck auf eine empfindliche Stelle an. Der Gefangene jaulte wie ein Hund." (S.97)

"Bella legte die Hand auf den Mund. Schwach. Sie hatte ihn vor der versammelten Bruderschaft als schwach bezeichnet." (S.146)

Meine Meinung:
Ich habe ja bei der letzten Rezension zu dem vorherigen Band geschrieben, dass ich die Cover mit Personen nicht so ganz gerne mag, als die ohne. Bei diesem Doppelband ist es aber andersherum. Ich mag das vom vorherigen lieber. Das liegt wohl an der Farbe, da ich das grün nicht so gerne mag.

Die Idee ging dieses Mal einen enormen Schritt weiter. Wir erleben zum ersten Mal, wie es ist, wenn eine Vampirin ihre Triebigkeit bekommt und wie es den Vampiren drumherum geht. Zudem wird es zwischen der Bruderschaft und den Lessern noch brenzliger.
Die Umsetzung hat mich von der ersten Seite überzeugt. Es fing alles mit Bellas Triebigkeit an und ich konnte mir wirklich NICHTS darunter vorstellen und mich hat auch wirklich interessiert, wie die männlichen Vampire darauf reagieren und es war einfach nur lustig. Z tat mir ja irgendwie leid, da er ja so große Probleme mit Berührungen hat und ausgerechnet er soll sich um Bella kümmern. 
Bellas Triebigkeit hat auch Zs Bruder getroffen und wie er und die anderen Vampire sich abreagieren musste fand ich einfach nur herrlich. Als ihre Triebigkeit dann aber auch vorbei war, hatte ich schon einen Verdacht, was noch passieren wird und siehe da, ich hatte Recht. :D
Als der Lesser dachte, dass Bella tot ist, ging es wieder los. Er wollte Z in eine Falle locken, um Bella zu rechnen, aber mit dem was dann kam, hat er nicht gerechnet. Das war wirklich etwas, was mich richtig überrascht hat. 
Den Schluss und Epilog fand ich richtig toll! Es war so süß zum Schluss. Ich wollte Z gar nicht gehen lassen. Seine Geschichte hätte für mich noch lange weitergehen können.

Der Schreibstil war leicht, schnell und locker zu lesen. Ich hatte absolut keine Probleme. Auch nicht mehr mit neuen Begriffen, die man schon im ersten Band des Doppelbandes kennengelernt hat.

Die Charaktere haben, wie man sich eigentlich denken kann, an Tiefe gewonnen. Man hat auch Charaktere von einer anderen Seite kennengelernt. Ich muss ja wirklich sagen, dass mir Bellas Familie ziemlich unsympathisch ist. Vor allem ihr Bruder.

Fazit:
Zs Geschichte hat es wirklich geschafft, zu meinem Favorit zu werden. Ich hab sogar schon wieder Lust, die beiden Bücher über ihn zu rereaden. Dieser Band war wirklich toll und ich habe wirklich nichts zu bemängeln!


Über die Autorin:

J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten. Mehr auf www.jrward.com

[Neuzugang] Hoffentlich der einzige in diesem Monat

Diesen Monat wollte ich mir eigentlich keine Bücher kaufen, sondern sparen. Naja...hat ja nicht so geklappt wie man sieht. 
Zum Glück habe ich mir nur ein Buch gekauft, und eines gewonnen. Vielleicht klappt es ja nächsten Monat. Es gibt nämlich kein Buch, was ich mir kaufen will. Den dritten Band von "Die Bestimmung" habe ich schon auf englisch gelesen und "Dein für immer" habe ich hier auch schon auf englisch stehen. Als einziges wäre da der dritte Band von "Touched" der mich interessieren würde, aber den will ich mir nicht kaufen. 
Und vom Geld her könnte ich mir eh nicht kaufen :)
Aber nun genug gelabert.



Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden – nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf – in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...

Starters von Lissa Price habe ich gewonnen. Leider weiß ich nicht mehr von wem. Ich sollte mir den Blogs wirklich mal notieren, bei denen ich etwas gewonnen habe. Ich freue mich schon das Buch zu lesen, denn eine Freundin von mir war total begeistert.


In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Revenant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich und damit den großen Kampf um die Vorherrschaft zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch noch zueinander finden?

Von den Sternen geküsst von Amy Plum habe ich schon sehnlichst erwartet. Ich wollte es mir eigentlich nicht kaufen, weil ich warten wollte, bis es in der Bücherhalle verfügbar ist. Dann habe ich aber so viele tolle Rezensionen gelesen, dass ich es mir doch am Erscheinungstag gekauft habe. Ich habe es auch schon beendet und meine Rezension kommt demnächst. Aber ich kann schon mal sagen, dass das Buch wieder total schön war.





Samstag, 22. Februar 2014

[Rezension] J.R. Ward - Black Dagger 05: Mondspur

Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger: Mondspur
Originaltitel: Lover Awakened (part 1)
Reihe: Band 5 von 22 aufwärts
Seiten: 320
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 4. Februar 2008
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-453-56511-1
Preis: 7,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Einst hat Phury seinen Zwillingsbruder Zsadist aus grausamer Gefangenschaft befreit. Doch obwohl seitdem mehr als ein Jahrhundert vergangen ist, heilen Zs Wunden nicht. Gezeichnet an Körper ist er wohl der unheimlichste Krieger der Bruderschaft der BLACK DAGGER. Erst als er die schöne Aristokratin Bella trifft, die sich zu ihm hingezogen fühlt, erwacht in Zsadist plötzlich wieder ein Gefühl, das er längst für begraben hielt: Hoffnung. Doch auch sein Zwilling Phury, der in einem selbstauferlegten Zölibat lebt, zeigt Interesse an Bella. Als die junge Vampirin von de Gesellschaft der Lesser entführt wird, müssen die beiden Brüder ihre Schwierigkeiten überwinden und gemeinsam alles daransetzen, die Frau zu retten, die sie lieben...

Zitate:
"Etwas war offenbar auf Englisch in sieben Zentimeter großen Blockbuchstaben in die Haut des Bauches eingeritzt worden. Da er nicht lesen konnte, wusste er nicht, was dort stand, aber er hatte eine furchtbare Ahnung..." (S.109)

"Durch die Glaswand der Dusche konnte sie ihn unter einem eiskalten Wasserstrahl sitzen sehen. Er schaukelte vor und zurück, stöhnt, rieb sie die Handgelenke mit einem Waschlappen ab." (S.209)

Meine Meinung:
Das Cover ist ganz gut, dafür das dort wieder eine Person abgebildet ist. Bei der Reihe bevorzuge ich ja die Cover, auf denen keinen Person abgebildet ist. Ich finde das macht die Bücher noch interessanter. Aber ich muss sagen, dass wenn Personen dargestellt sind, sie bis jetzt immer ziemlich passen waren.

Die Idee hat mir echt gut gefallen. Zsadist hat mich vom ersten Buch an schon fasziniert und ich konnte es kaum erwarten, mehr von ihm zu erleben. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell passiert. Vor allem, dass Z und dein Bruder Phury sich in die selbe Frau verlieben hat mich aufhorchen lassen, da man ja schon erahnen konnte, wie schlecht es Z mal ergangen ist.
Die Umsetzung hat mich erst recht überzeugt. 
Es war von Anfang an spannend, da Bella erst einmal gerettet werden musste. Ich fand Zsadist Reaktion echt gut und sie war auch sehr authentisch. Auch für ihn. Man erfährt jetzt, was mit Z wirklich passiert worden ist und warum er so unheimlich ist und woher seine Narben kommen. Ich habe mir ja schon so einiges versucht selbst zu erschließen, aber mit dem was dann kam, hab ich auf diese Weise nicht gerechnet.
Die Lesser rückten dieses Mal auch ein wenig mehr in den Vordergrund. Vor allem ein Lesser. Das hat das ganze noch interessanter gemacht. Der ganze Konflikt zwischen der Bruderschaft und der Gesellschaft der Lesser wurde nochmal ein ein komplett anderes Licht gerückt. 

Der Schreibstil war wieder sehr angenehm und locker zu lesen. Man konnte alles sehr gut verstehen. Diesmal lohnt es sich auch wieder die Verzeichnis am Anfang zu lesen, denn es stehen ein paar neue Begriffe drinnen, die für das Verständnis wichtig sind.

Die Charaktere hat man ja schon kennengelernt. Z und Phury lernt man endlich näher kennen und man erfährt, was in ihrem Leben vor der Bruderschaft passiert ist. Wenn die Rückblicke kamen, war es ein beklemmendes Gefühl, weil ich Z sehr faszinierend finde und ihm sowas schlimmes zugestoßen ist.
Bella hat man ja schon in Band 3/4 kennengelernt durch Mary. Diesmal ist sie viel präsenter. Das tolle an ihr ist, dass sie nicht auf die Äußerlichkeiten  beschränkt, sondern auf den Menschen/Vampir und sie hört auf das, was ihr Herz ihr sagt. 

Fazit:
Der erste Teilband hat schon super gut angefangen. Zs Geschichte hat wirklich das Potenzial, bis jetzt meine Lieblingsgeschichte zu werden. 


Über die Autorin:

J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten. Mehr auf www.jrward.com






Montag, 17. Februar 2014

[Rezension] Ilsa J. Bick - Ashes 03: Ruhelose Seelen

Autor: Ilsa J. Bick
Titel: Ashes - Ruhelose Seelen
Originaltitel: Monsters
Reihe: Band 3 von 4
Seiten: 448
Verlag: Egmont Ink
Veröffentlichung: 9. August 2013
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-86396-007-0
Preis: 17,99 €

Inhalt:
Eine unfassbare Katastrophe hat unsere Welt für immer verändert. Wer dabei nicht dem Tod zum Opfer gefallen ist, kämpft nun Tag für Tag ums Überleben. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus - jenen gefürchteten Jugendlichen, die sich aus bisher unerfindlichen Gründen in blutrünstige Mutanten verwandeln. Auch Alex fürchtet diese Bestien und würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jungen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Ist es möglich, dass seine Seele trotz Verwandlung in ihm weiterlebt? Und dann spürt Alex selbst etwas in sich wachsen: Eine unaufhaltsame Macht scheint von ihr Besitz zu ergreifen...

Zitate:
"Damals war sie nein und glaubte, ihr Dad wäre unsterblich. Doch nichts ist von Dauer." (S.11)

"Krähen wussten, wo der Tod zu Hause war. Denn in dem grauen Schädelhaus lagen die Leichen." (S.126)

Meine Meinung:
Das Cover ist von der Gestaltung wieder fast wie von Band 1 und 2. Diesmal ist es in einem Violett ton gehalten, der ganz schön ist.Man sieht fast das komplette Gesicht, bis auf das, was vom Titel und den Haarsträhnen bedeckt ist.

Die Idee hat sich nicht groß verändert bzw. weiterentwickelt. Ich kann mir vorstellen, dass es so ist, weil der 3. Band im Original nur ein Buch ist und in Deutschland wurde er zum Zweiteiler. 
Die Umsetzung hat mich enttäuscht. Nachdem ich vom zweiten Band schon nicht so begeistert war, habe ich gehofft, das der dritte wieder besser wird. Aber ich hatte das Gefühl, dass er schlechter wird. 
Ich finde, dass die Geschichte einfach nur noch mega langweilig und langatmig ist. Mich nervt es ehrlich gesagt auch, wenn ich es mehr als eine Stunde am Stück lese. 
In das Buch kam ich wesentlich besser rein, weil ich den vorherigen Band vor erst kurzer Zeit gelesen habe. Dennoch war ich total orientierungslos. Es sind mir einfach viel zu viele Handlungsstränge und die wechseln auch eindeutig zu oft. Es kam mir einfach zu gewollt brutal rüber. 
Was mir nicht gefallen hat, ist, dass immer mehr fragen auftauchten und kaum eine beantwortet worden ist. Ich wünsche mir wirklich, dass im nächsten Buch einiges aufgeklärt wird. 

Der Schreibstil ist zwar angenehm zu lesen, aber es ist dennoch ziemlich langweilig und langatmig. Dadurch, dass der Schreibstil sehr angenehm und leicht ist, lässt es sich relativ schnell lesen.

Die Charaktere lernt man immer noch besser kennen. Was mir am meisten gefallen hat, ist, dass Ellie wieder vorkam. Das hat mich wahnsinnig gefreut, weil ich wissen wollte, was mit ihr ist. Was mich besonders überrascht hat, ist Wolfs Verhalten. Ihm scheint Alex wirklich etwas zu bedeuten.

Fazit:
Alles in allem hat mich das Buch ziemlich enttäuscht. Langweilig und unspektakulär beschreibt das Buch ziemlich gut. Außerdem gibt es einfach zu viele Handlungsstränge. Das aber alte Charaktere aufgetaucht sind, hat mir gut gefallen.


Über die Autorin:

Bilder von Ilsa J. Bick Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force- Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.
 


Sonntag, 16. Februar 2014

[Rezension] Aimée Carter - Der Preis der Ewigkeit

Autor: Aimée Carter
Titel: Der Preis der Ewigkeit
Originaltitel: The Goddess Inheritance
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 304
Verlag: Darkiss
Veröffentlichung: 1. Februar 2014
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-86278-869-9
Preis: 9,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind - und Kate kann nicht dagegen tun. Da bietet der Götterkönig Kronos einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Kronos auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist. 
Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.

Zitate:
"So viel ich auch aushalten konnte, irgendwann würde ich an meine Grenzen stoßen und zerbrechen, und das wusste Calliope." (S.91)

"Bevor ich dich kennengelernt habe, war mein Leben eine endlose Aneinanderreihung von Tagen voller grauer Leere." (S.166)

Meine Meinung:
Ich mag das Cover nicht. Es passt zwar sehr gut zu den anderen zwei Büchern, aber ich mag die Cover, bis auf das vom zweiten Band, eh nicht so gerne. Optisch spricht es mich einfach nicht an. Das Cover vom zweiten Buch ist einfach das beste. 

Die Idee fand ich wirklich gut. Vor allem durch den Konflikt mit Kates Kind und dem Angebot von Kronos. 
Die Umsetzung fand ich relativ gut. Man wurde direkt in das Geschehen geworfen. Für mich war es allerdings etwas schwer, in das Buch hineinzukommen, das nirgendwo steht, dass es der dritte Band ist und ich die ersten beiden noch nicht kenne. Ich hab mich zwar gründlich über die vorherige Handlung informiert, aber trotzdem wäre es schön gewesen, wenn es ein paar Rückblicke gegeben hätte. Es gibt ja auch noch einige Leute, die vielleicht schnell etwas vergessen. Für die wären Rückblicke auch noch ganz gut.
Das Thema mit der griechischen Mythologie wurde allerdings ziemlich über den Haufen geworfen. Mir ist einiges suspekt vorgekommen.
Ich fand die ganzen Intrigen und die Dialoge auch manchmal ziemlich verwirrend und kompliziert. Trotzdem war es spannend und man konnte der Handlung wirklich gut folgen, wenn man nicht zu sehr über die komplizierten Dinge Gedanken gemacht hat.

Der Schreibstil war sehr angenehm. Man konnte das Buch wirklich schnell lesen. An manchen Stellen stockte es aber, denn Kate hat plötzlich in eine Vision gewechselt und war woanders. Das hätte man deutlicher kennzeichnen können und dann wäre es noch flüssiger gewesen. 

Die Charaktere fand ich wirklich toll. Auch wenn ich (leider) nur diesen Band kenne. Ich muss sagen, dass ich die Charaktere schon irgendwie in mein Herz geschlossen habe.
Kate ist ein sehr mutiger Charakter und sie versucht für das zu kämpfen, an das sie glaubt. Man merkt, dass sie versucht stark zu sein, es manchmal aber nicht möglich ist und das macht sie gleich sympathischer. 
Henry fand ich auch toll. Ich finde, dass Kate und er sich relativ ähnlich sind. Nur macht er sich mehr Gedanken um das, was passieren könnte und er handelt nicht ohne sich Gedanken zu machen.

Fazit:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Ich denke, dass es ein würdiger Abschluss dieser Trilogie ist. Es gibt Wendungen, mit denen man nicht rechnet, aber es hatte auch einige Mäkel, über die ich nicht hinwegsehen kann.


Einen großen Dank an den Darkiss Verlag und an BloggdeinBuch. Hier könnt ihr das Buch bestellen *klick*

Über die Autorin
Aimée Carter wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.

Samstag, 15. Februar 2014

[Rezension] J.R. Ward - Black Dagger 04: Bruderkrieg

Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger: Bruderkrieg
Originaltitel: Lover Eternal (Part 2)
Reihe: Band 4 von 22 aufwärts
Seiten: 304
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 5. November 2007
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-453-56510-4
Preis: 7,95 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der BLACK DAGGER hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihr Gebote bestraft sehen - denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich den Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet. hat er eine Chance gegen sie übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen...

Zitate:
"Rhage Knie gaben nach, und er versuchte, sich mit den Armen abzufangen. Doch auch sie versagten ihm den Dienst. Er sank zu Boden, und seine Handflächen griffen in sein eigenes Blut." (S.68)

"Sie schluchzte. Heulte. Weinte so heftig, dass sie am ganzen Körper zitterte." (S.133)

Meine Meinung:
Das Cover ist lila. LILA! Das ist schon ein Grund es zu mögen. Ich liebe lila und das Cover ist auch total schön. Das tolle daran ist, dass es eines ist, auf dem keine Person ist, sondern ein Teil einer Stadt.

Die Idee wurde sehr gut weiterentwickelt. Vor allem da sich Rhage seinem eigenem Fluch stellen musste und Mary mit ihrer Krankheit zu kämpfen hatte. Zudem gab es dann ja auch noch ein paar Auseinandersetzungen zwischen Mary und Rhage und mit den Lessern,
Die Umsetzung war toll. Ich weiß gar nicht wirklich was ich sagen soll, weil ich das Buch so toll fand. Den vorherigen Band habe ich ja schon vor einer kleinen Weile gelesen, aber ich kam sehr schnell wieder in die ganze Geschichte rein. Von Anfang an war es wirklich spannend und interessant und ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die Autorin hat auch einige überraschende Wendungen zu Tage gebracht. Diese haben das Buch gleich noch besser gemacht. 
Allerdings geriet mir Marys Krankheit zu sehr in den Hintergrund. Die hätte man vielleicht ein wenig präsenter gestalten können, da Krebs ein Leben sehr beeinflussen kann. Auch das Leben eines Nebenstehenden. 

Der Schreibstil war wie gewohnt locker und leicht zu lesen. Die Autorin hält sich absolut nicht zurück was mir sehr gut gefällt. Man war ganz schnell in dem Buch drinnen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere haben etwas mehr an Tiefe gewonnen. Vor allem Zsadist war zum Schluss präsenter und man konnte etwas hinter seine Fassade blicken. 
Mary hat man in diesem Buch noch mehr angesehen, was für eine starke, liebevolle und mutige Frau sie wirklich ist. Sie ist nun auch in der Welt von Rhage angekommen.
Rhage wird einem noch sympathischer, aber manchmal fand ich es ein wenig seltsam, zu was für einem Schoßhündchen er wird. 

Fazit:
Sogar noch besser als sein Vorgänger. Auf Marys Krankheit hätte man vielleicht ein wenig mehr eingehen können, aber ansonsten fand ich das Buch wirklich top!


Über die Autorin:

J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten. Mehr auf www.jrward.com




Samstag, 8. Februar 2014

[Update-Post] Fantasy-Lesenacht by Ines

ES GEHT WIEDER LOS :D

Heute gibt es die erste Lesenacht in diesem Jahr, die von Ines veranstaltet wird.
Hier werde ich alle meine Updates veröffentlichen. Ich hoffe wirklich, dass ich heute länger aushalte, als beim letzten Mal, weil ich dieses Mal vollends gesund bin.

Updates:

21.04 Uhr
1.) Welches Buch liest du und warum? Wo liest du? Mach, wenn du willst, ein Foto.
Ich werde "Ashes - Ruhelose Seelen" von Ilsa J. Bick lesen. Ich lese es, weil Band 1 wirklich gut war, Band 2 leider nicht und ich wissen will wissen wie es weitergeht. (Und ob es wieder besser wird. )
Ich lese auf meinem Schlafsofa. Ein Bild gibt es garantiert nicht. Dafür müsste ich aufstehen, und das bedeutet Bewegung.

22:05 Uhr
2.) Was hast du jetzt schon für einen Eidruck vom Buch? Langweilst du dich? Und wie schätzt du bist jetzt deinen Hauptprota ein?
Ja, ich langweile mich! Vor allem versteh ich die ganzen Zusammenhänge langsam nicht mehr und es kommen immer wieder neue Personen dazu, die nicht vorgestellt werden und ich blick wirklich NICHTS mehr. Ich kann die Protagonisten auch gar nicht mehr wirklich einschätzen, weil sie so eintönig geworden sind. Ich hoffe wirklich es wird noch besser.

22:20 Uhr
Ich hätte wirklich nicht auf N-TV schalten dürfen. Jetzt lenkt mich das total ab, weil dort etwas über Das alte Ägypten läuft. Warum lieb ich Ägypten nur so sehr? Wegschalten will ich auch nicht...
Das lesen wird jetzt wohl noch schwerer

22:44 Uhr
3.) Was hälst du von der Buchgestaltung? Ist es gut? Gibt es noch Zeichnungen im Buch? Und findest du schon einen Bezug vom Buchtitel und dem Inhalt?
Die Buchgestaltung ist wie bei den vorherigen Bändern. Ziemlich schlicht und es sieht wieder fast komplett gleich aus, nur die Farben sind verschieden. Es ist nicht ganz so mein Geschmack muss ich sagen. Im Buch gibt es keine Zeichnungen und ein Bezug zum Buchtitel und dem Inhalt ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. 

23:14 Uhr
4.)*träller* Hardcore-Lesen meine Schatzis. Eine halbe stundenlang durchlesen, hört auf Kommentare zu schreiben, LEST. Nur sind es diesmal 50 Minuten. Habt Spaß.
Ich bin jetzt mal gespannt wie viel ich schaffen werde.
Ich starte auf Seite 168.
Ich bin bis Seite 217 gekommen.

00:00 Uhr
5 .) Was für Wesen sind dir bis jetzt schon begegnet (für die Fantasyleser) oder in was für einer Welt leben deine Protagonisten jetzt? Wie sieht es auf der Erde aus? Was ist dort passiert? (Für die Dystopieleser.)
In Ashes ist eine EMP hochgegangen und seit dem ist es auf der Welt die komplette Katastrophe. Jugendliche werden zu sogenannten "Veränderten" oder "Chuckies". Sie sind extrem gewalttätig und fressen die Menschen, die sich nicht verändert haben. Es gibt ein paar Jugendliche Außnahmen, die sich nicht verändert haben. 

00:13
Gerade hab ich mich entschieden, die Lesenacht für dieses Mal abzubrechen. Das war ich, während ich gelesen habe

 Das Buch ging mir mega auf die Nerven und da ich bei meinem Papa bin, habe ich hier kein anderes Buch zur Hand, welches ich lesen könnte. Ich wünsche allen noch viel Spaß und einen guten Schlaf, wenn ich dann alle in ein paar Stunden ins Bett geht.

Dienstag, 4. Februar 2014

[Rezension] Simone Elkeles - Back to Paradise

Autor: Simone Elkeles
Titel: Back to Paradise
Originaltitel: Return to Paradise
Reihe: Band 2 von 2
Seiten: 320
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 14. Januar 2013
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-570-30794-6
Preis: 8,99 €
Leseprobe: *klick*

Inhalt:
Zweimal schon hat Caleb seinen Heimatort Paradise wegen Maggie verlassen. Zweimal schon wollte er nichts mehr, als Maggie vergessen - Maggie, die er liebt und der er doch so viel Leid zugefügt hat. Und auch Maggie will vor allem eins: endgültig über ihre große Liebe Caleb hinwegkommen.
Dann aber treffen sich die beiden zufällig in den Sommerferien wieder, und auch wenn sie versuchen, sich aus dem Weg zu gehen, machen all die unterdrückten Gefühle ihnen alsbald einen Strich durch die Rechnung. Doch gerade, als die beiden ihrer Liebe eine Chance geben wollen, kommen die Schatten der Vergangenheit wieder hoch...

Zitate:
"In der Liebe geht es nicht um Aufrichtigkeit. Es geht darum, die Menschen, die man liebt, vor Dingen zu beschützen, die ihnen wehtun würden. Das ist Liebe." (S.110)

"Wir werden einen Weg finden, alles in Ordnung zu bringen. Am Ende werde ich dafür sorgen, dass Caleb nach Paradise zu seiner Familie zurückkehrt. Ich weiß nicht genau, wie ich das deichseln werde, aber es wird mir gelingen. Es muss einfach." (S.140)

Meine Meinung:
Das Cover finde ich jetzt nicht ganz so toll. Ich mag die Pose der beiden absolut nicht und ich finde diese Pose ziemlich hässlich. (Kann eine Pose hässlich sein?) Was ich aber wider toll finde, ist, dass das Cover wieder schwarz ist und es so zum ersten Band passt.

Die Idee fand ich wirklich gut.Wegen dem Klappentext habe ich mir was komplett anderes vorgestellt und nicht, dass sich die beiden auf einer Reise wiedertreffen, bei der der Unfall wieder zur Sprache kommt.
Die Umsetzung fand ich sehr unterhaltsam. Nach den ersten paar Seiten habe ich mich echt nur gefragt, wie Caleb immer wieder in so ein Schlamassel kommen kann. Das Glück stand wirklich nicht auf seiner Seite.
Das Aufeinander treffen von Caleb und Maggie ließ auch nicht sehr lange auf sich warten und man hat wirklich gemerkt, dass die beiden sich von einander fernhalten wollen. 
Während der Reise konnte man die Spannung die ganze Zeit spüren. Caleb und Maggie haben ein paar Dinge gerissen, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte. Als die Reise vorbei war und ihre Wege sich trennten, war ich kurz etwas enttäuscht, das hat sich aber schnell in Luft aufgelöst. Mit dem, was dann kam, habe ich absolut nicht gerechnet und das Ende hat mir echt gut gefallen.

Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht zu lesen und zu verstehen. Es war total locker und passend in der Sprache. Es wurde wie gewohnt immer die Perspektive geändert, sodass man wieder beide Sichten miterleben konnte und so konnten auch zwei Handlungsstränge fortgeführt werden. 

Die Charaktere haben sich wieder als sehr interessant und unterhaltsam herausgestellt. Caleb schafft es schon wieder, in Ärger zu geraten und Maggie kann endlich mit dem Unfall abschließen. Auch die neuen Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. 

Fazit:
Das Buch hat mir genauso gut wie sein Vorgänger gefallen. Es war sehr unterhaltsam und eine leichte Lektüre für Zwischendurch. Simone Elkeles Bücher sind wirklich lesenswert.


Über die Autorin:
Simone Elkeles wurde in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"- Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.



Samstag, 1. Februar 2014

[Monatsrückblick] Januar 2014

So schnell ist der erste Monat des Jahres schon rum.
Für mich gab es einige Überraschungen.
Eine meiner Lieblingsbands kommt im März nach Hamburg, Mama erlaubt mir hinzugehen, obwohl am nächsten Tag Schule ist, ich habe mein Zeugnis bekommen mit einem Durchschnitt von 2,4 (ich hätte gedacht es ist schlechter) und mein Onkel hat sich Ende Januar verlobt.
Das war doch mal ein guter Monat. Auch was das lesen angeht, war er sehr erfolgreich.

Statistik:
Gelesen: 10
Seitenanzahl (insgesamt): 4156
Seitenanzahl (Schnitt am Tag): 134
Durchschnittliche Bewertung: 3,88
Angefangen: Die Bücherdiebin
Neuzugänge: 11
SUB (am Ende des Monats): 55 (Vormonat: 44)

Gelesen:
3. J.K. Rowling - Harry Potter and the Goblet of Fire

Monatshighlights:



Mehr erwartet habe ich von: