Mittwoch, 17. Juni 2015

[Addicted to] Shameless

Es wird Zeit für eine neue Kategorie auf diesem Blog. Ich habe mir gedacht, dass ich ein wenig mehr von meinen Leidenschaften preisgebe (aka TV-Serien). Es ist wirklich so, dass wenn ich nicht lese, dann schaue ich irgendeine Serie. Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Serien, also wenn ihr Empfehlungen habt, dann immer her damit.
In dieser Kategorie will ich aber nicht nur Serien vorstellen, sondern allem nach dem ich momentan süchtig bin. Zum Großteil werden das wohl Serien sein, aber es wird wohl auch mal ab und zu ein Film, Musik oder vielleicht auch mal ein Schauspieler sein.
Ich hoffe diese Posts finden ein wenig Interesse und selbst wenn nicht, dann werde ich sie trotzdem weiter führen, denn dieser Blog ist zwar hauptsächlich für Bücher und wird es immer bleiben, aber Bücher sind nun einmal nicht das einzige in meinem Leben.
Ich werde keinen festen Tag festlegen, an dem immer ein Post erscheint, aber ich versuche 2 Posts dieser Art pro Monat zu erstellen.
In diesem Post soll es heute um die US-Serie Shameless gehen. 

Die US-amerikanische Serie Shameless ist eine Neuauflage des gleichnamigen Formates aus Großbritannien. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Familie Gallagher – allen voran Frank Gallagher, das alleinige Familienoberhaupt. Seine Frau hat sich schon längst aus dem Staub gemacht und glänzt nur noch mit sporadischen Lebenszeichen. Folglich muss sich Frank alleine um das Wohl seiner sechs Kinder kümmern, die er liebt. Problematisch bei dieser familiären Angelegenheit ist nur, dass er Drogen und Alkohol gleichfalls wertschätzt. Genaugenommen würde er sogar seinen Nachwuchs für einen ordentlichen Humpen Bier auf die zweite oder dritte Stelle seiner Prioritätenliste setzten und so ist es kein Wunder, dass er regelmäßig von seinen Kindern aus dem alkoholisierten Tiefschlaf geweckt wird. Da sich Franks Existenz lediglich auf die Sozialhilfe stützt, liegt es an seinen Kindern, das restliche Geld zu beschaffen, um die Strom- und Gaskosten zu decken. Dass die Familiensituation der Gallaghers eine miserable wie frustrierende ist, dürfte dementsprechend offensichtlich sein. Trotzdem lässt sich Frank den Spaß am Leben nicht nehmen: We know how to fucking party!
(Quelle: moviepilot)



Shameless läuft schon seit dem 9.1.2011 auf dem Sender Showtime und erst vor kurzem endete die 5. Staffel. In Deutschland kann man die Serie seit dem 23.1.2012 auf dem Pay-TV Sender FOX sehen. Laut Serienjunkies hat sich Kabel 1 die Rechte an der Serie gesichert und so soll die Serie nun ab dem 23.7.2015 im Free-TV zu sehen sein.

Ich hatte schon seit ein paar Jahren vor, die Serie anzufangen, aber sie ist immer wieder in Vergessenheit geraten oder ich war einfach nicht in der Stimmung sie zu schauen. Dann im April dieses Jahres habe ich den Entschluss gefasst und sie einfach angefangen, weil mein Vater fast alle Folgen auf dem Receiver hatte. Kaum Angefangen hat es mich komplett gefangen genommen und ich konnte mich nicht mehr von lösen.  


Das Bild beschreibt die Serie eigentlich ganz gut und zeigt auch ein wenig den amerikanischen Assi-Flair. Die gesamte Serie ist einfach nur wirklich verkorkst, genauso wie seine Charaktere. 
Bei Shameless handelt es sich um eine Dramedy oder auch Schwarze Komödie und das zieht sich wunderbar in allen Staffeln durch. Wenn man diese Serie schaut, dann sollte man wirklich auf schwarzen Humor stehen. 
Man sollte aber auch gewarnt sein, dass Alkohol, Drogen, Sex und Kraftausdrücke zu jeder Episode dazugehören und auch nicht groß verharmlost wird. Sie sind sozusagen an der Tagesordnung in der Serie. 
Ein Aspekt der mir wirklich zusagt, ist die Thematik der Homosexualität, denn ich denke die wird wirklich gut aufgegriffen und auch die der psychischen Krankheiten. Das gibt den ganzen einen noch einen besseren Touch und wirft die Familie Gallagher noch mehr ins Chaos.


Die Charaktere, so verkorkst sie auch sind, wachsen einem wirklich ans Herzen. Aber gerade weil sie so verkorkst sind kommen sie auch so echt rüber. Und über die Schauspieler muss man gar nicht reden. Die sind einfach nur der Hammer. Sie passen so gut in ihre Rollen und ich kaufe ihnen wirklich alles ab. Besonders beeindruckt mich Cameron Monaghan, denn seiner Rolle ist sicher nicht einfach zu spielen. Ich will aber nicht zu viel verraten. 
Die Dynamik innerhalb der Gallagher-Familie, oder wohl eher die Dynamik der Kinder, passt wie die Faust aufs Auge. 

Fiona, die älteste Tochter, übernimmt die Mutterrolle ihren Geschwistern gegenüber. Sie hat keinen Schulabschluss, weil sie sich schon früh um ihre Geschwister und den Haushalt kümmern musste. Unterstützung bekommt sie von ihrer besten Freundin und Nachbarin Veronica. 
Lip, der älteste Sohn, ist sehr klug, allerdings lebt er lieber nur in den Tag hinein, als sich um eine ordentliche Ausbildung zu kümmern. Dies äußert sich in seinem verantwortungslosen Verhalten. Besonders für seinen Bruder Ian ist er zu Anfang eine gute Unterstützung.
Ian ist das drittälsteste Kind und homosexuell. Sein Ziel ist es ein Offizier bei den US-Streitkräften zu werden und versucht sich aus Straftaten herauszuhalten, um dieses Ziel nicht zu gefährden.

Debbie ist die zweitälsteste Tochter und versucht ihre Familie mit allen Mitteln finanziell zu unterstützen. Sie liebt ihren Vater trotz alles Eskapaden und gilt als die Gute Seele der Familie. 
Carl ist der dritte Sohn in der Familie und ist ziemlich gewalttätig. Er zeigt auch psychopathische Tendenzen auf, was sich daran zeigt, dass er gefallen daran findet Tiere zu quälen. Frank nutzt ihn oft für seine Pläne aus, um an Geld, Drogen oder Alkohol zu gelangen.

Liam ist der jüngste Spross in der Familie und wird besonders von seinen beiden Schwestern versorgt. Da er erst zwei Jahre alt ist, beginnt er erst sich zu artikulieren. Da er das einzige Kind mit dunkelfarbener Haut ist, wird angenommen, dass er nicht Franks Kind ist.
Ich muss sagen, dass mich eine Serie lange nicht mehr so über 5 Staffeln begeistern konnte. Ich habe wirklich jede einzelne Episode genossen und innerhalb von 2 Monaten habe ich sie dann auch beendet. Das Warten auf die nächste Staffel wird wirklich zur Qual. Ich vermisse die Serie jetzt schon und ich habe sie gerade erst am Sonntag beendet.

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen