Montag, 15. Juni 2015

[Rezension] Julie Kagawa - The Forever Song

Autor: Julie Kagawa
Titel: The Forever Song
Reihe: Band 3 von 3
Seiten: 416
Verlag: Harlequin
Veröffentlichung: 2. Mai 2014
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-1-848-45289-3
Preis: 11,29 €

Inhalt:
Vengeance will be hers.
Allison Sekemoto once struggled with the ultimate question: Is she a human or monster?
With the death of her love she has her answer.
Monster.
Embracing her inner darkness, Allie is now determined to hunt and kill Sarren, the psychopath who murdered Zeke. But the trail is bloody and long and Sarren is leading Allie's dangerous fight to the one place she must protect at any cost - Eden, the last safe-zone on earth. Forced into battle that it may be impossible to win, Allie is about to face her darkest days. And, if she succeeds, she could face surviving forever alone.

Zitate:
"It had been too long. I needed food. The scent of blood was driving me crazy, and the fact that there were no humans made me furious. Where were they?" (S.12)

"Humans meant nothing to me, not anymore. They were food , and I was a vampire. I was done pretending that I was anything less than a monster." (S.16/17)

Meine Meinung:
Endlich habe ich Motivation diese Rezension zu schreiben, nachdem die Grundzüge schon seit einigen Tagen stehen und ich einfach keine Motivation aufbringen konnte sie weiterzuschreiben. Nachdem ich "The Eternity Cure" gelesen habe stand für mich fest, dass ich "The Forever Song" schnell lesen muss, denn das Ende war wirklich nicht ohne. Zum Glück hatte ich das Buch schon bei mir zu Hause, weil ich es in der Bücherhalle direkt mitgenommen habe. 
Dadurch das ich beide Bücher so schnell hintereinander kam ich natürlich auch sehr schnell wieder in das ganze Setting und die Story hinein und konnte mich einfach hineinfallen lassen. Ich muss aber sagen, dass mir schon zu Anfang der Geschichte einige Längen aufgefallen sind und sich die Handlung ziemlich im Kreis gedreht hat. Es war wirklich immer wieder das Schema vom wandern, kämpfen und weiter wandern. Es hat mich ein wenig an den ersten Teil erinnert, in welchem auch zum Großteil umhergewandert worden ist. Eine Stelle hätte auch ein Plot-Twist sein sollen, aber ich habe schon zum Ende des zweiten Bandes damit gerechnet, sodass es mich nicht so geschockt hat, wie ich es gehofft hätte. Gleichzeitig war es aber dennoch ein kleiner Schock. Ich weiß nicht ob das Sinn für euch macht, aber in meinem Kopf tut es das. Auch wenn die Handlung recht eintönig war, so gab es doch wirklich tolle Action-Szenen. Je näher man dem Ende kam, desto zugespitzter wurde die Situation und mit einigen Dingen hätte ich absolut nicht gerechnet. Am Schluss musste ich auch wieder ein paar Tränen vergießen, weil mich manches wirklich aus den Socken gehauen hat.
Was mir von Anfang an des Buches gefallen hat, ist, dass Kanin einfach immer da war. Ich mag Kanin wirklich sehr gerne und nach Jackal wäre er wohl mein Lieblingscharakter. Jackal hat mir aber dennoch immer noch am besten gefallen. Besonders die Dynamik zwischen ihm und Allison. Die beiden haben mich immer und immer wieder zum schmunzeln gebracht. Mag sich vielleicht blöd anhören, aber ich hätte gerne einen Jackal in meinem Leben. Dank dieses Buches haben sie sich sogar noch mehr in meinem Herzen festgesetzt.
Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, denn die Seiten flogen nur so dahin und selbst wenn ich vor Spannung manchmal so schnell gelesen habe, dass ich auch mal zwei Sätze nur überflogen oder gar übersprungen habe, habe ich nie den Faden verloren. Ich wusste immer genau wo ich gerade war und was passiert.

Fazit:
Mit "The Forever Song" ist Julie Kagawa ein sehr toller Abschluss für die Reihe gelungen. Endlich wieder ein Reihe in der Vampire auch als Monster dargestellt werden. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen und ich wünscht es gäbe ein Buch nur über Jackal.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen