Montag, 27. März 2017

[Rezension] Leigh Bardugo - Six of Crows

Autor: Leigh Bardugo
Titel: Six of Crows
Deutscher Titel: -
Reihe: Band 1 von 2
Seiten: 491
Verlag: Indigo
Veröffentlichung: 29. September 2015
Gelesen als: Paperback
ISBN: 978-1-78062-227-9
Preis: ca. 10€

Inhalt:
Criminal prodigy Kaz Brekker has been offered wealth beyond his wildest dreams. But to claim it, he'll have to pull off a seemingly impossible heist:

Break into the notorious Ice Court
(a military stronghold that has never been breached)

Retrieve a hostage
(who could unleash magical havoc on the world)

Survive long enough to collect his reward
(and spend it)

Kaz needs a crew desperate enough to take on this suicide mission and dangerous enough to get the job done - and he knows exactly who: six of the deadliest outcasts the city has to offer. Together, they just might be unstoppable - if they don't kill each other first.

Zitate:
"When everyone knows you're a monster, you needn't waste time on doing every monstrous thing."

"No Mourners. No Funerals."

"The easiest way to steal a man's wallet is to tell him you're going to steal his watch. You take his attention and direct it to where you want it to go."

Meine Meinung:
Six of Crows war schon immer ein Buch, auf welches ich ein Auge geworfen habe, aber es aus unerfindlichen Gründen doch nie gekauft habe, obwohl es doch so gut sein soll, sogar besser als ihre Grischa-Trilogie und mir diese auch ganz gut gefallen hat. Aufgrund einer Leserunde habe ich mir das Buch dann endlich auch mal gekauft und hatte sehr hohe Erwartungen, weil ich bisher noch keine einzige schlechte Rezension dazu gesehen habe und jeder das Buch zu lieben scheint.
Dadurch, dass ich wegen der Grischa-Trilogie schon mit der Welt vertraut war, fiel mir der Einstieg nicht so schwer, allerdings muss man die Trilogie auch nicht gelesen haben um Six of Crows zu lesen. Ich habe mich also sehr schnell in dem Buch zurechtgefunden und habe mich schnell in dem Setting wieder wohl gefühlt. Besonders toll war zu sehen, wie die Autorin ihre Welt weiter ausgebaut hat und man ein paar weitere Facetten sehen konnte, als von dem schon bekannten.
Nachdem ich so schnell in das Buch hineingekommen bin, ist mir schnell aufgefallen, dass in dem Buch ein eher langsameres Tempo herrscht. Bei vielen Büchern passt dieses Tempo meiner Meinung nach nicht oder es wurde nicht gut umgesetzt, aber Leigh Bardugo hat eine wirklich gute Balance gefunden, sodass das Buch nicht langweilig geworden ist. Mit dem gewählten Tempo konnte Leigh Bardugo viel Platz für die facettenreichen Charaktere und deren inneren Konflikten, welche neben der eigentlichen Handlung sehr weit im Vordergrund standen. Die Charaktere waren im generellen einfach nur genial! Besonders toll ist es, dass wir hier einen sehr diversen Cast haben und er nicht komplett aus weißen, wunderschönen Charakteren besteht, sondern der Norm entweichen. Jeder einzelne der Charaktere ist einzigartig und durch und durch interessant. Sie hatten alle ihre eigene Vergangenheit, durch welche sie angetrieben werden und man erfährt Stück für Stück, wie diese Vergangenheit aussieht. Leigh Bardugo hat einen sehr guten Job geleistet jeden ihrer Charaktere mit einer unglaublichen Tiefe auszuarbeiten.
Ich finde, dass man eigentlich sagen könnte, dass das Buch von den Charakteren geleitet wird und nicht nur von Ereignis zu Ereignis lebt. Die Spannung ging in dem Buch dadurch auch absolut nicht verloren, was durch das eher langsame Tempo leicht der Fall hätte sein können. Ich konnte das Buch aber kaum noch aus der Hand legen und wollte immer wissen, wie es weitergeht. Der Plot hat sich wie ein roter Faden durchgezogen und der Verlauf der Handlung unvorhersehbar und wir haben in dem Buch auch einige Überraschungen, die auf einen warten. Besonders zum Ende hin wurde das Buch immer rasanter und mit den Twists und Aufdeckungen die es gab, habe ich absolut nicht gerechnet. Nach diesem Ende möchte man definitiv am liebsten weiterlesen!

Fazit:
Ein sehr gutes Buch! Ich kann es wirklich empfehlen, denn ich habe absolut keine Kritikpunkte für das Buch und es war mal schön ein YA Fantasybuch mit einem diversen Cast zu lesen. Wer ein Buch mit einem diversen Cast lesen möchte, sollte definitiv zu diesem Buch greifen!
Das einzige, was mich von einer vollen Bewertungen abhält ist der Fakt, dass ich nicht head over Heels in das Buch verliebt bin.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen