Mittwoch, 12. April 2017

My Book Bucket Reading List


Vor kurzem habe ich ein Video von Regan von PeruseProject auf Youtube gesehen, in dem es um genau eine solche Reading Bucket List geht (*HIER*) und das hat mich dazu inspiriert, selber eine Bucket List zu erstellen. Ich komme mit monatlichen Leselisten etc nicht klar und es funktioniert für mich einfach nicht, aber bei einer solchen Bucket List, die quasi mein ganzes Leben lang läuft, habe ich keinen Druck und es hat ganz schön viel Spaß gemacht darüber nachzudenken. Natürlich kann und wird sich die Liste im Laufe der Zeit ändern, aber vielleicht kann ich ja einmal im Jahr die Liste aktualisieren (wenn ich es nicht vergesse). Es ist sicher interessant zu sehen, wie viel sich in einem Jahr und länger verändert und was alles noch dazu kommt.

Game of Thrones Reihe komplett lesen
Ich hab die Reihe jetzt schon seit einiger Zeit zu Hause stehen, aber bisher habe ich immer noch nur die ersten beiden Bücher von den bisher 5 Büchern gelesen. Mir gefallen die Bücher wirklich gut, aber ich finde sie gleichzeitig auch etwas langatmig und anstrengend zu lesen. Außerdem ist der Umfang der Bücher etwas einschüchternd, weswegen es mich immer eine ganze Weile braucht, bis ich die Bücher in die Hand nehme.

Alles von Stephen King lesen
Keine Ahnung, ob ich das jemals schaffen werde, weil der Typ einfach schon so viel veröffentlicht hat und auch unter Pseudonymen. Ich muss mich vielleicht mal wirklich hinsetzen und eine Liste machen mit allen Werken, die er veröffentlicht hat. Einige habe ich dank meiner Eltern zu Hause stehen, weil beide von ihm als sie in meinem Alter viele seine Bücher gelesen haben. Besonders mein Vater war ein Fan von ihm und ich habe definitiv noch 11 Bücher von ihm auf dem SuB und ich habe sicher noch bis zu 10 weitere Büchern von ihm in meinem Regal stehen, die schon gelesen sind. Dieser Punkt auf der Liste wird wohl wirklich eine Lebensaufgabe sein.

SuB auf 15 Bücher reduzieren
Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich möchte meinen SuB auf mind. 15 Bücher reduzieren. Für viele mag das wirklich eine Traumvorstellung sein, aber für mich doch ein recht realistisches Ziel, da mein SuB momentan nicht weit von der 30 entfernt ist. Ich fühle mich selbst mit einem SuB von 'nur' 50 oder 30 Büchern einfach nicht wohl und arbeite weiterhin daran, ihn zu verkleinern. Mit Erfolg. Ich muss dazu aber sagen, dass mein Auslandsjahr wirklich dabei hilft, weil ich dadurch die ganzen ungelesenen Bücher auf dem Kindle lese und nicht so viele Printbücher kaufe, aufgrund meines Platzes im Gepäck. Ich glaube, dass ich mich mit einem SuB von 15 Büchern viel wohler fühlen würde und darum geht es doch. Mancher mag sich mit einem SuB im dreistelligen Bereich wohl fühlen, was auch nicht falsch ist, aber ich gehöre nicht zu diesen Personen.

Mehr Klassiker lesen
Das dürfte so ziemlich ein Standard auf solchen Listen sein und man liest es auch oft in den Jahresvorsätzen von anderen. Ich will es aber auf längerem Zeitraum ausweiten, weil ich vielleicht ein oder zwei Klassiker pro Jahr lese. Ich picke mir nämlich immer genau die raus, die mich auch wirklich interessieren und will nicht unbedingt eine bestimmte Anzahl von Klassikern lesen oder einen Klassiker lesen, obwohl er mich nicht interessiert, aber weil er eben als Klassiker gilt. Ich denke aber auch mal, dass Klassiker eben nicht ohne Grund als solche gelten und man kann sich ja auch mal freiwillig älteren Werken widmen. In der Schule werden sie einem ja eher aufgezwungen, sodass man sie meist zu hassen beginnt, aber wenn man sich sie frei auswählen kann, dann findet man für sich ja sicher einige Schätze, die man aufgrund seiner entwickelten Abneigung in der Schule nie gefunden hätte.

Mehr Wälzer lesen
Der Punkt liegt mir ganz nah am Herzen. Die meisten Bücher, die ich lese, sind um die 300-400 Seiten lang. Als Wälzer gelten für mich aber Bücher erst ab mind. 500 Seiten. Mich schüchtern Wälzer gut und gerne mal ein, wie ich schon beim ersten Punkt in diesem Post erwähnt habe. Ich möchte mich aber nicht mehr von diesen einschüchtern lassen, sondern anfangen öfter zu ihnen zu greifen, denn ich denke, dass in Wälzern, besonders bei Fantasybüchern, die Welt und Charaktere einfach mit einer viel besseren Tiefe gestaltet werden können, als bei einem normalen 300-400 Seiten Buch.

Mehr diverse Bücher lesen
Der Punkt liegt mir ebenfalls nah am Herzen. Ich bin wirklich froh, dass mir aufgrund von Social Media die Augen geöffnet worden sind und mir meine Privilegien so richtig bewusst geworden sind. Dadurch ist mir auch erst so richtig bewusst geworden, wie weiß die Buchwelt doch ist. Wie selten ist es, dass wir über schwarze Protagonisten lesen oder über Asiatische oder über Protagonisten der LGBTQ+ Community. Letzterer Punkt taucht zwar immer öfter auf, aber viele sind es dennoch nicht und leider sind es auch meistens nur schwule Protagonisten. Ich würde allerdings gerne mehr über lesbische Charaktere lesen, über Transgender, über asexuelle, pansexuelle, bisexuelle Charaktere. Mit diversen Büchern möchte ich meinen Horizont erweitern und ich würde mir so sehr wünschen, dass alle mir Minoritäten endlich auch ihren rechtfertigen Platz in der Buchwelt bekommen würden. Die Welt ist vielfältig und das sollte auch in Bücher widergespiegelt werden!

Interview mit einem Vampir lesen
Ab und zu habe ich auf meinem Blog ja schon erwähnt, dass ich ein absoluter Fan von Vampiren bin. Eigentlich müsste man meinen, dass ich hier jetzt Dracula von Bram Stoker nennen würde, aber das Buch habe ich schon gelesen. Interview mit einem Vampir von Anne Rice ist aber auch ein wirklicher Klassiker unter den Vampirromanen und ich habe einfach das Gefühl, dass wenn man auf Vampire steht, das Buch gelesen haben muss.So will ich das Buch im Laufe meines Lebens auch irgendwann noch lesen.


Das war es dann erstmal mit meiner Bucket-List und das sind die Dinge, dir mir vorerst eingefallen sind.
Habt ihr auch irgendwelche buchige Ziele, die ihr irgendwann in eurem Leben erreichen wollt?

Kommentare:

  1. Ich finde einen kleinen SuB doof, haha, muss ich jetzt mal so sagen. Aber wenn der riesig ist, dann hat man einfach so viel mehr Auswahl! Ich würde mein Ziel dann eher so setzen, die alten Bücher zuerst wegzulesen, die alten Leichen, die mich in 3 Jahren auch nicht mehr reizen würden :)

    Ansonsten hab ich gar keine bestimmten Ziele :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gehts auch einfach darum, dass ich mich mich einem etwas größeren SuB unwohl fühle, selbst wenn meiner 'nur' noch 34 Bücher hoch ist. Aber das ist auch wirklich etwas, was jeder für sich selber wissen muss :D
      Ich will da gar keinen verurteilen oder so. Ein großer SuB hat natürlich diesen Vorteil, mehr Auswahl zu haben, aber mich überfordert das leider dann doch etwas haha
      Aber die alten Bücher zuerst weg lesen, ist auch eine gute Taktik :D

      Löschen
  2. Die meisten Punkte kann ich so unterschreiben, Klassiker, Wälzer und Diversity auf jeden Fall. Den SuB senken möchte ich auch, aber dafür habe ich kein bestimmtes Ziel und bis ich da angekommen bin, werden sowieso Jahre vergehen. An Game of Thrones arbeite ich auch, habe aber immerhin schon vier Bände geschafft und den fünften ganz bald geplant. Ich muss mich aber auch sehr überwinden, gerade nach einer Pause, wenn ich aus der Geschichte schon wieder ein bisschen raus bin. Es dauert aber wirklich ewig, bis so ein Buch gelesen ist und das demotiviert mich dann doch ziemlich. Bei Stephen King hast du dir wirklich ein hohes Ziel gesetzt, laut wikipedia hat er bisher über 50 Romane geschrieben und da kommen ja immer noch dauernd neue dazu. Viel Erfolg dabei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Game of Thrones würde ich ja am liebsten sofort weiterlesen, aber da ich nächste Woche Sonntag wieder nach Bristol fliege, wird das wohl erst was, wenn ich im Juli wiederkomme.
      Bei Stephen King ist das wirklich eine Menge, aber ich bin ja noch jung :D
      Aber von seinen veröffentlichten Werken muss ich mir wohl eher mal eine Liste machen, bei der ich dann alles abhaken kann

      Löschen
  3. Heii Isabelle

    Na da hast du dir einiges Vorgenommen :) Mannomann SuB auf 15 Bücher runter lesen? Das könnte ich wohl nie ;) ich liebe mein Stapel von ungefähr 100 Büchern, da habe ich die perfekte Auswahl! Aber diese Zahl übersteigt es dafür nie. Jetzt habe ich schon länger kein Buch mehr gekauft um wieder einmal unter die 100 zu kommen, sobald es dann so 90 sind, darf ich wieder etwas kaufen :)

    Game of Thrones interessiert mich leider nicht so sehr, dafür steht auf meier Bucket List unter anderem die ganzen Sherlock Holmes werke, bei Klassiker kann ich dir nur zustimmen, möchte dringend mehr Jane Austen oder auch Werke der Brontë Schwestern lesen. Diverse Bücher sollten wohl auch mehr zu meiner Lektüre gehören und auch wenn Interview mit einem Vampir mich nicht interessiert, so möchte ich unbedingt Drakula lesen :)

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist das momentan ein wirklich realistisches Ziel und eines, womit ich mich dann auch hoffentlich endlich wohlfühlen werde :D
      Wenn ich mal etwas drüber bin, auch kein Problem, aber ich möchte definitiv nicht mehr hoch auf 75. Aber jeder muss ja eh für sich selber wissen, bei welcher Höhe man sich noch wohlfühlt :D

      Drakula ist wirklich gut! Manchmal vielleicht ein klein wenig langatmig, aber im allgemeinen hat es mir ganz gut gefallen.

      Löschen
  4. Huhu!

    Oh, so eine Book Bucket List sollte ich mir auch mal erstellen! Game of Thrones komplett lesen würde da auch drauf stehen, ich habe bisher nur die ersten beiden englischen gelesen.

    Alles von Stephen King wäre auch eine Option - in meinen Teenager- und Twenjahren habe ich seine Bücher verschlungen, aber das ist inzwischen auch schon über zehn Jahre her, ich kenne seine neuen Bücher also alle nicht.

    Da mein SUB momentan bei 446 Büchern liegt, wäre ein Ziel von 15 ziemlich utopisch - eigentlich ist mein Ziel nur, dass da immer Fluktuation drin ist und nicht nur neue Bücher einziehen, sondern immer wieder auch alte gelesen werden.

    Mehr Klassiker möchte ich auch lesen, deswegen habe ich bei mir vor einer Weile die Rubrik "Die literarische Schatzkiste" eingerichtet - allerdings landen da immer eher moderne Klassiker drin als die wirklich alten Klassiker.

    Diversität ist mir auch zunehmend wichtiger - in der zweiten Maiwoche mache ich eine Themenwoche zur Diversität, mit einem Beitrag über das Thema, sechs Rezensionen zu Büchern mit diversen Charakteren und einem Autoreninterview mit dem Autor eines dieser Bücher.

    Ich muss noch darüber nachdenken, was bei mir noch auf die Bucket List gehört!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen