Freitag, 29. November 2013

[Rezension] Annette Blair - Hexen sind auch nur Menschen


Autor: Annette Blair
Titel: Hexen sind auch nur Menschen
Originaltitel: My favourite Witch
Reihe: Band 2 von 3
Seiten: 359
Verlag: Egmont LYX
Veröffentlichung: 15. Juni 2009
Einband: Paperback
ISBN: 978-3-8025-8206-6
Preis: 9,95 €

Inhalt:
Als Kira Fitzgerald ihren Verlobten mit ihrer Schwester im Bett erwischt, schwört sie den Männern ab. Doch dieser Entschluss gerät gefährlich ins Wanken, als sie ihren neuen Chef begegnet. Der gut aussehende Eishockey-Star Jason Goddard nimmt nach einem schweren Autounfall eine Auszeit und kümmert sich um seine Stiftung. Von seinen Karriereplänen will er sich durch nichts und niemanden ablenken lassen - auch nicht von einer charmanten jungen Hexe. Doch die Magie zwischen Kira und Jason entwickelt ihre eigenen Grenzen...

Erster Satz:
Jason Pickering Goddard, Spieler bei den Wizards der National Hockey League , der berühmten NHL, steig in die Turnhalle des Waisenhauses für Jungen, St. Anthony's, unter Applaus von dem schon ziemlich ramponierten Rednerpodest herab und setzte sich weiter hinten auf die Bühne wieder neben seine Großmutter.
Meine Meinung:
Ich find das Cover echt passend zum Buch. Es passt auch wirklich gut zum Buch durch die Hexe, den Schlittschuhen und der Eisbahn. Es gibt aber eine Sache, die mich extrem stört. Und das sind die Haare der Frau. Warum bitte hat sie schwarze Haare, wenn die Protagonistin rote Kringellocken hat. Das ist eigentlich mein einziges Kriterium zum Cover.

Die Idee zu dem Buch fand ich ganz interessant. Eine Hexe, die der Männerwelt abgeschworen hat, sowie ein sehr erfolgreicher Eishockey-Spieler, der der Frauenwelt abgeschworen hat soll als Kombi gut funktionieren? Das hat absolut mein Interesse geweckt, obwohl es nicht ganz mein bevorzugtes Genre entspricht, aber ich bin ja für alles offen.
Als ich dann angefangen habe das Buch zu lesen, hat mich die Umsetzung dieser Idee wirklich umgehauen. Und nicht auf die negative art und weise. Es war von Anfang an sehr humorvoll und spritzig und man hat die Spannung zwischen Kira und Jason richtig gut gespürt. Ihre gegenseitigen Sticheleien haben das Buch total locker gemacht und all die Dinge, die die beiden gemeinsam erlebt haben, waren total schön. An der Umsetzung fand ich eigentlich alles gut, aber eine Sache hat mir gefehlt. Kira ist eine Hexe und davon hab ich im Buch kaum was gespürt. Es hätte auch im Prinzip eine x-beliebige Frau sein können.Es gab vielleicht 3 "Zaubersprüche" in dem Buch und ansonsten nur Sticheleien wegen ihres Zauberstabes.

Der Schreibstil von Annette Blair ist wirklich toll. Es lässt sich super leicht und flüssig lesen und durch die Sprache war es total humorvoll. Annette Blair weiß es, wie sie einen Leser am Buch halten kann und das es nicht langweilig wird.

Die Charaktere waren sehr schön durchdacht. Jason war der Star seiner Eishockey Mannschaft und ein totaler Frauenheld. Kira dagegen träumt von der perfekten Ehe und will ihr Leben mit einem Mann verbringen. Die beiden sind so unterschiedlich, und trotzdem passen sie so gut zusammen. Vor allem Jason macht eine bemerkenswerte Wandlung durch.

Fazit:
Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die das Cover anging und ein wenig an der Umsetzung war das Buch top! Es hat mich wirklich überrascht und ich habe es verschlungen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.


Über die Autorin:
Annette Blair lebt im US-Bundesstaat Rhode Island und hat sich vor einigen Jahren voll und ganz dem Liebesroman verschrieben. Mit großem Erfolg: Sie wurde mit zahlreichen Awards ausgezeichnet, und ihre Romane sind regelmäßig in den Bestsellerlisten zu finden. Sie schreibt an der Fortsetzung ihrer populären Hexen-Serie. Weitere Infos unter: www.annetteblair.com



1 Kommentar:

  1. Das hört sich ja gut an :) schöne rezi :)
    Viele Grüße
    www.bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen