Klassiker, die ich lesen möchte

07:08

Einige haben es ja vielleicht schon mitbekommen, dass ich im Oktober mit meinem Studium begonnen habe. Ich studiere Anglistik/Amerikanistik und in dem Studiengang muss ich ja so einiges lesen, darunter auch Klassiker. Seitdem ich mit dem Studium begonnen habe ist mir aufgefallen, dass meine Lust, Klassiker zu lesen, deutlich gestiegen ist und deswegen habe ich mir gedacht, dass ich mal ein paar Klassiker vorstellen, die ich lesen möchte.
Die Ausgaben, die ich euch zeige, sind die der Penguin English Library, weil ich diese wunderschön finde und mir die Klassiker, wenn es soweit ist, in dieser Ausgabe auch kaufen möchte.

A Study of Scarlet von Arthur Conan Doyle steht weit oben auf meiner Liste. Wir alle sind wohl so ziemlich in dem Wissen aufgewachsen, dass Sherlock Holmes der Beste Detektiv sei und wir konnten uns schon in zahlreichen Verfilmungen davon überzeugen. 
Frankenstein von Mary Shelley ist wohl der Horror-Klassiker schlechthin. Über Mary Shelley selber hört man ja auch immer wieder einige sehr interessante, vielleicht auch verstörende, Fakten. Frankensteins Monster ist ja auch ebenfalls Stoff für viele Verfilmungen oder sein Monster wird oft erwähnt, weswegen ich auch diesen Klassiker unbedingt lesen möchte.
Jane Eyre von Charlotte Brontë ist in meinen Fokus geraten, weil eine meiner Tutorinnen uns im Tutorium einen Ausschnitt von John Greens Crash Course YouTube-Video (HIER) gezeigt hat. Das Buch hat sich wirklich interessant angehört, weswegen ich auch diesen Klassiker unbedingt lesen möchte.

Pride and Prejudice von Jane Austen ist generell sehr beliebt. Oder zumindest glaube ich das. Gefühlt kennt jeder die Verfilmung, die ich bis zum heutigen Tag immer noch nicht gesehen habe aber bisher hat diese mich auch nicht wirklich gereizt. Das Buch allerdings würde ich schon gerne lesen, besonders da ich dank des Studiums so eine Lust auf Klassiker verspüre. 
The Picture of Dorian Gray von Oscar Wilde ist der eine Klassiker auf dieser Liste, den ich schon seit ein paar Jahren lesen möchte. Ganz genau kann ich es nicht erklären, warum genau ich es unbedingt lesen will, aber der Inhalt hat mich schon von Anfang an interessiert. 

The Scarlet Letter von Nathaniel Hawthorne dürfte vielen, wie auch mir, wegen des Filmes "Einfach zu haben" bekannt sein. Ohne den Film würde das Buch wohl gar nicht auf der Liste stehen, aber ich würde gerne selber lesen um mir ein Bild von der Geschichte zu machen. Gerade weil ich ja jetzt auch dank einer Vorlesung einen guten Einblick in die Anfänge Amerikas bekommen habe und etwas mehr über die Puritans weiß. 
Wuthering Heights von Emily Brontë ist mir das erste Mal in Twilight aufgefallen, ist dann aber in Vergessenheit geraten. In meiner jetzigen Laune ist es mir aber wieder eingefallen und ich bin schon ganz gespannt auf diesen Klassiker. 

Was haltet ihr von Klassikern? Kennt ihr schon einen oder mehrere die ich mir vorgenommen habe? Oder könnte ihr mir von welchen abraten bzw. weitere empfehlen?

You Might Also Like

16 Kommentare

  1. Das erinnert mich daran, dass ich seit Monaten einen angefangen Beitrag zu genau dem Thema in den Entwürfen habe. Eigentlich kann ich deine Liste fast genau so unterschreiben :D Jane Eyre habe ich schon gelesen und fand es nicht schlecht, wenn auch etwas langweilig, aber die anderen stehen alle noch auf meiner Liste.
    Mir hat die Uni aber auch wirklich Lust auf Klassiker gemacht, gerade die Einführungsvorlesungen, die die wichtigsten Werke aus jeder Zeit genannt haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Gefühl habe ich bei Klassikern recht häufig, dass sie an manchen Stellen etwas langweilig sind. Aber wenn sie einen interessieren, liest es sich ja gleich schon etwas besser.

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe! :)

    Ein spannendes Thema für einen Beitrag! Ich finde Klassiker werden sowieso viel zu wenig gelesen. ;) Selbst nehme ich mir auch gerade vor, ein bisschen auf diesem Gebiet nachzuholen. Als nächstes möchte ich Agatha Christies Bücher lesen. Das Bildnis des Dorian Grey habe ich übrigens im letzten Jahr verschlungen und fand es richtig gut, als ich mich erst an den Erzählstil gewohnt hatte. Ich wünsch dir ganz viel Freude und Erfolg bei deinem Vorhaben!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Das Bildnis des Dorian Gray hört man wirklich fast nur gutes! Das wird wohl das erste Buch auf meiner Liste, dass ich abhaken werde :D

      Löschen
  3. Hey,

    Jane Austen würde ich auch gerne mal lesen... Da habe ich schon so viel von gehört, aber bisher ist noch keins bei mir eingezogen.
    Klassiker gibt es so viel und ich würde sie alle gerne mal lesen oder wenigstens anlesen... Hach.

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Jane Austen darf ich tatsächlich demnächst etwas für ein Seminar lesen. Es ist zwar nicht Pride and Prejudice, daüfr aber Lady Susan. Ich bin schon gespannt wie es mir gefallen wird

      Löschen
  4. Huhu, ich finde Klassiker super-wichtig, weil man dadurch die modernen Sachen eher versteht, es wird ja doch viel klassischer Stoff "geklaut", etwas umgeschrieben, usw...
    Die Penguin Englisch Library finde ich übrigens auch zum niederknien schön, ich habe aktuell die Ausgabe zu Anne Brontes "The tennant of wildfell hall" hier stehen. Das ist was für Austen-Fans, würde ich sagen ;)
    Als Anfänger-Klassiker finde ich Steinbecks "Of mice and men" und Harper Lees "To kill a mockingbird" lohnend, ersteres ist recht kurz und zweiteres ist einfach immer noch so aktuell, dass es nicht langweilig wird.
    Was musst du in deinem Studium denn so lesen/ analysieren? Gibt es da eine feste Literaturliste?
    Ein schönes Adventswochenende wünsche ich dir :)
    Cathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Jane Austen habe ich bisher ja nur 'Lady Susan' gelesen, aber das hat mir schon sehr zusagen können und ich könnte sicher eine der Jane Austens Fans werden :D
      'To Kill A Mockingbird' ist ja auch immer in aller Munde und ich habe das Gefühl, dass jeder es schon gelesen hat außer mir. Reizen würde mich es aber auch definitiv.
      Bisher musste ich Hamlet, Lady Susan und Mrs. Dalloway lesen. Außerdem muss ich auch immer ein paar Kurzgeschichten lesen, die auf dem Kursplan stehen und während der Weihnachtsferien muss ich 'A Streetcar Named Desire' lesen. Die Literatur wird vom Professor selber festgelegt.

      Löschen
  5. Hallihallo!
    Ich habe auch immer das Gefühl, dass ich viel zu selten Klassiker lese. Wenn ich allerdings deine Liste so angucke, kann ich doch schon einige abhacken.
    Jane Eyre habe ich mit 11 zum ersten Mal gelesen und seit dem begleitet es mich regelmässig immer mal wieder. Sherlock Holmes habe ich verschlungen, ebenso Dorian Gray. Jane Austen musste ich damals am Gymnasium lesen. Sturmhöhe und Der scharlchrote Buchstabe stehen noch in meinem Regal und warten auf den rechten Moment. Vielleicht kommt der ja eher als gedacht. :)
    Liebe Grüsse, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast ja wirklich schon eine Menge der Klassiker gelesen, die ich noch lesen möchte. Seitdem ich den Post veröffentlicht habe, habe ich ganz genau 0 Bücher dieser Liste gelesen. Bisher klappt mein Vorhaben also eher weniger erfolgreich.
      Aber bei mir wird der rechte Moment auch noch kommen :)
      Das du ein paar der Bücher schon verschlungen hast, ermutigt mich aber, vielleicht bald mal zu einem der Bücher zu greifen

      Löschen
  6. Was für tolle Ausgaben, so schön! Das von A.C.Doyle kennd ich gar nicht, muss ich mir direkt mal ansehen. Lese aktuell gerade Tess von Thomas Hardy und es ist toll mal wieder in eine ganz andere Zeit und Sprache einzutauchen.
    Lieben Gruss
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wirklich so tolle Ausgaben von Klassikern. Am liebsten würde ich von allen Klassikern jede schöne Ausgabe besitzen, aber dafür müsste ich wohl erstmal in LOTTO gewinnen

      Löschen
  7. Ohh, Klassiker – die Gruppe Bücher, bei der ich mir immer mal wieder vornehme, mehr zu lesen, aber es doch nie mache. :D
    "A Study in Scarlet" will ich auch noch unbedingt lesen – ich habe diesen Hype um Sherlock nie wirklich mitgemacht, aber ich will ihn unbedingt verstehen, wenn das Sinn macht? "Jane Eyre" wollte ich eigentlich auch immer lesen, aber dann haben wir in der Uni einen Ausschnitt vom Anfang gelesen und ich war so unterwältigt, dass ich jetzt irgendwie keine Lust mehr habe.
    Wirklich empfehlen kann ich dir "The Picture of Dorian Gray" und "Frankenstein", das ich erst letztens für die Uni gelesen habe. Beide haben ein paar Längen, es lohnt sich aber sehr, da die Zähne zusammenzubeißen. Insbesondere "Frankenstein" hat mich erschreckt, weil es überhaupt nichts mit dem Frankenstein zutun hatte, den ich im Kopf hatte.
    Und noch eine unpopular opinion: "Pride and Prejudice" mochte ich überhaupt nicht, als ich es vor ein paar Jahren gelesen habe. Ich habe die Vermutung, dass meine Übersetzung mies war und ich es im Original vielleicht lieber mögen würde, aber … das damals hat mir einfach die Lust verdorben. :D
    Und danke für die Erinnerung an "The Scarlet Letter"! Ich LIEBE "Einfach zu haben" (Emma Stone! <3) und habe ganz vergessen, dass das ja auf ein "echtes" Buch referiert.

    Hab noch einen schönen Sonntag! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme es mir auch immer wieder vor und lese dann doch keine. So sieht es auch bisher bei der Liste aus, denn ich habe noch kein einziges von den Büchern gelesen.

      Von "Jane Eyre" musste ich in der Uni das erste Kapitel lesen und es hat mich schon total fesseln können. Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Meinungen doch sind :D
      Dank dir will ich "The Picture of Dorian Gray" und "Frankenstein" am liebsten jetzt sofort lesen. Ich frag mich eh, warum ich mir noch nicht die kostenlosen Ausgaben auf meinen Kindle geladen habe. Wahrscheinlich aber, weil ich unbedingt schöne Ausgaben von den Büchern in meinem Regal stehen haben möchte.

      Bei "Pride and Prejudice" bin ich dann mal gespannt. Ich plane es aber sowieso, es auf Englisch zu lesen. Jane Austens Schreibstil hat mir in ihren unvollendeten Werken nämlich ganz gut gefallen. Eines davon musste ich für ein Seminar lesen und so konnte ich mir von ihrer Sprache schon ein Bild machen

      Löschen
  8. Ich finde das Lesen von Klassikern immer super. Es gibt so viele tolle Romane, Theaterstücke, etc. die heute noch aktuell sind bzw. universelle und zeitlose Themen behandeln. Und man entdeckt wirkliche Meisterwerke.

    Eine große Überraschung war beispielsweise "Frankenstein", das so überhaupt nichts mit dem zu tun hat, was sich da als Horrorvorstellung durch Filme und Fehlinterpretationen in unseren Köpfen festgesetzt hat. Ein philosophischer, tiefgründiger und sehr trauriger Roman und sehr lesenswert.
    "Dracula" hingegen empfandich als pure Qual, aber dieser Roman ist ebenfalls weniger Horrormäßig als man erwartet.

    Zwei gute Beispieledafür, wie schnell sich ein Eigenleben entwickelt und man am Ende mit falschen Erwartungen an den "Ursprung" ran geht.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim #litnetzwerk
    Buchige Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir nur recht geben, dass sich bei Klassikern schnell ein Eigenleben entwickelt. Aber das macht sie auch glaube ich so interessant und den Reiz aus, einen Klassiker auch wirklich lesen zu wollen.
      Schade allerdings, dass "Dracula" für dich eine Qual war. Ich habe diesen Klassiker ganz gerne gelesen, auch wenn er seine Längen hatten, die manchmal auch mir wie eine Qual vorkamen.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.