[Rezension] Jay Kristoff & Amie Kaufman - Obsidio

15:53

Obsidio | Jay Kristoff & Amie Kaufman | 615 Seiten | Paperback |  ca. 8€

Inhalt

Kady, Ezra, Hanna, and Nik narrowly escaped with their lives from the attacks on Heimdall station and now find themselves crammed with 2,000 refugees on the container ship, Mao. With the jump station destroyed and their resources scarce, the only option is to return to Kerenza—but who knows what they'll find seven months after the invasion? 
Meanwhile, Kady's cousin, Asha, survived the initial BeiTech assault and has joined Kerenza's ragtag underground resistance. When Rhys—an old flame from Asha's past—reappears on Kerenza, the two find themselves on opposite sides of the conflict. 
With time running out, a final battle will be waged on land and in space, heroes will fall, and hearts will be broken.

Zitate

"Live a life worth dying for."

"Every story needs its hero. And its villain. And its monster."

"It is entirely possible to be alone in a crowded room.  Your solitude only compounded by the faces around you.  The presence of others serving only to remind you of how lonely you truly are."

Meine Meinung

Eine ganze Weile lang habe ich das Buch vor mir hergeschoben und mich nicht getraut es zu beginnen. Zu hoch war die Angst, dass meine Erwartungen zu hoch sind und der Hype nicht gerechtfertigt ist. Jetzt habe ich mich aber endlich aufgerafft und das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. 

Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg in die Handlung diesmal ein kleines bisschen schwergefallen ist, obwohl ich die vorherigen Bücher noch ganz gut in Erinnerung hatte. Nach 50 oder 60 Seiten bin ich dann aber zum Glück auch wieder richtig in die Handlung gekommen, sodass ich ohne Probleme weiterlesen konnte. Mich konnte die Handlung ab dem Punkt auch wieder richtig gefangen nehmen. 
Wir verfolgen diesmal weiteaus mehr Charaktere als zuvor. Während Illuminae und Gemina sich sehr auf die zwei Protagonisten konzentriert, war das hier im großen Finale ein wenig anders. Gefühlt haben wir mehr von Kady, Ezra, Nik und Hannah erfahren, als das wir etwas über Rhys und Asha erfahren haben. Das fand ich etwas schade und die beiden kamen mir einfach zu kurz. Ich hätte sehr gerne mehr über deren Vergangenheit erfahren und was auf Kerenza IV so alles geschieht. Von der Rebellion hat man nur einen recht kleinen Eindruck bekommen. 
Ansonsten fand ich die Handlung wieder sehr gelungen! Sie war voller Action, gleichzeitig gab es aber auch den ein oder anderen ruhigeren Moment. Die Plottwists darf man bei dem Buch auch nicht vergessen, denn sie waren wieder sehr gemein! Ich habe keinen einzigen kommen sehen und ich weiß gar nicht, wie oft ich wegen der Plottwists ich die Luft angehalten habe oder das Buch zur Seite legen musste!
Das Ende hat mir dann noch den letzten Rest gegeben und ich konnte auf den letzten 50 Seiten mit dem weinen nicht mehr aufhören. Es ist so viel auf den letzten Seiten passiert, was ich gar nicht glauben konnte und ich glaube, hätte mich jemand beim Lesen gestört, dann hätte ich randaliert, weil ich einfach wissen musste, wie die ganze Geschichte ausgeht! Und ich muss sagen, dass das Ende definitiv nicht enttäuscht. 

Auch wenn ich es schade fand, dass Rhys und Asha nicht die Aufmerksamkeit bekommen haben, die ich mir gewünscht hätte, fand ich die beiden dennoch recht gut ausgearbeitet. Beide hatten eine gewisse Tiefe und ich konnte all ihre Handlungen nachvollziehen. Leider haben sie aber keine richtige Chance bekommen, mir ans Herz zu wachsen, wie die anderen Charaktere. 

Fazit

Ein besseres Ende hätte es für die Trilogie nicht geben können. Das Buch war voller Überraschungen und Wendungen, gleichzeitig gab es aber auch viele gefühlvolle Momente. Leider kamen mir nur Rhys und Asha ein wenig zu kurz. 
Mein Herz tut jetzt auch ein wenig weh, da die Trilogie nun vorbei ist. 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo Isabell,
    ach, ich freue mich schon so sehr auf den Erscheinungstermin der deutschen Fassung. Die ersten Teile dieser Reihe habe ich verschlungen. Sie waren absolute Jahreshighlights. Ich erwarte mir sehr viel vom dritten Band. Was deine Worte zu den Charakteren angeht: Ohje. Diesen Kritikpunkt hatte ich damals auch bei der These Broken Stars-Reihe (3. Band). Ich fand es sehr schade, dass die alten Charaktere dazu beigetragen haben, dass die zwei neuen Protagonistin viel weniger Platz hatten, sich zu entfalten. Sehr schade, dass die Autoren dieses Prinzip auch in der Illuminae-Reihe fortgeführt bzw. aufgegriffen haben. Ich denke das könnte auch für mich ein Kritikpunkt werden. Aber ich freue mich schon sehr auf den neuen Teil und ich freue mich, dass auch du so schöne Lesestunden damit verbracht hast <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch sehr schade, besonders da die Charaktere sehr viel Potential hatten. Es hat mich natürlich gefreut all die alten Charaktere wiederzusehen, aber man hätte vielleicht eine bessere Balance finden können oder die alten hätten mehr im Hintergrund bleiben müssen. Zumindest bis zum großen Finale auf den letzten Seiten. Zum Glück hat der Punkt aber den Spaß am Lesen nicht genommen und ich hoffe, dass dich der Abschluss auch begeistern kann, sobald er hier in Deutschland erscheint :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.