[Monatsrückblick] Juli 2018

14:16

Der Juli ist an mir wieder ganz schön schnell vorbeigezogen. 
Bis Mitte Juli standen bei mir meine zwei Klausuren und eine Studienleistung im Fokus, wobei mir nur eine Klausur so richtig Sorgen gemacht hat. Bei der einen Klausur war mein einziges Ziel, sie mit einer 4,0 zu bestehen und ich kann jetzt sogar schon aufatmen, denn ich habe die Klausur mit einer 1,7 bestanden. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet und es ist der perfekte Abschluss für den Monat, denn jetzt kann ich ein wenig mehr entspannen. 
Eine komplette Entspannung wird es bei mir allerdings eine ganze Weile wohl nicht geben, weil die Chemotherapie meiner Mutter gerade erst losgegangen ist und ich mich um einiges mehr zu Hause kümmern muss. Für meine Mutter mache ich allerdings gerne, denn wöchentlich eine Chemo hat es ganz schön in sich.

Im Juli habe ich außerdem Zeit gefunden Love, Simon im Kino zu sehen. Es hat auch manchmal Vorteile, wenn man eine Freundin hat, die im Kino arbeitet, denn so kommt man auch ins Kino, wenn man nicht viel Geld hat :D
Der Film ist wirklich gut gelungen und ich kann ihn absolut empfehlen. Wir haben so viel im Kino gelacht, aber gleichzeitig auch mitgefühlt. Außerdem war es lustig mit anzusehen, wie meine Freundin am Raten war, wer Blue ist. 

Dadurch, dass meine Klausuren am Ende des Semesters während des letzten Seminars geschrieben habe und die Studienleistung drei Tage nach Beginn der Vorlesungsfreien Zeit abgegeben werden musste, hatte ich eine Menge Zeit zu lesen und es war einiges gutes, aber auch einiges weniger gutes dabei. 

Statistik

Gelesen: 9
Seitenzahl (insgesamt): 3281
Seitenzahl (am Tag): 105,8
Durchschnittliche Bewertung: 3,5
Angefangen: Crooked Kingdom
Neuzugänge: 0
SuB (am Ende des Monats): 54 (Vormonat: 60)

Gelesen

1. Nic Stone - Dear Martin
4 von 5 Eulen
Dear Martin wollte ich schon lange Lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Einzig und allein der Schreibstil hat mir nicht ganz zugesagt, weil die genutzten Stilistiken meiner Meinung nach zum Teil nicht passten. Das Buch lässt sich dennoch sehr flüssig lesen und zum Teil hat mich das Buch echt wütend gemacht. Aber leider spiegelt es die Realität wider. Dear Martin kann ich jedem empfehlen. 

2. Charlotte Perkins Gilman - Herland
3 von 5 Eulen
Diesen Klassiker fand ich ja mal gar nicht schlecht. Es war eine sehr interessante Idee und es ist doch immer noch sehr aktuell. Hin und wieder war es wirklich sehr schwer zu lesen und ich hatte Probleme, mich auf das Buch zu konzentrieren, aber viele Stellen konnten mich auch fesseln. Diese feministische Dystopie zeigt, dass wir vielleicht doch noch nicht ganz so weit fortgeschritten sind, wie wir vielleicht denken.

3. Sarina Bowen - The Ivy Years 02: Was wir verbergen
4 von 5 Eulen
Die Fortsetzung der New Adult Reihe von Sarina Bowen hat mir wieder ganz gut gefallen und es ist eine solide Fortsetzung. Diesmal traut sich Sarina Bowen an ernstere Themen ran als im ersten Buch und schafft es dabei, das Buch unterhaltsam zu lassen. Die Beziehung zwischen den Charakteren entwickelte sich für mich leider ein wenig zu schnell und ohne für richtig Spannung zu sorgen. Ansonsten hat mir das Buch aber ganz gut gefallen.

4. J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
5 von 5 Eulen
Mein allerliebster Harry Potter Band und das wohl, weil mein absoluter Lieblingscharakter der Reihe dazukommt. Harry Potter geht einfach immer und ich kann diese Reihe jedes Jahr lesen, ohne das sie langweilig wird. Es ist einfach ein nach Hause kommen. 

5. Juno Dawson - Clean
4 von 5 Eulen
Clean ist ein wirklich wichtiges Jugendbuch, welches viele ernste Themen aufnimmt und es ist nicht ohne. Juno Dawson hält sich nicht zurück und beschreibt alles sehr bildhaft. Auch für mich, die von keinem der Themen getriggert wird, war es doch an mancher Stelle ganz schön hart zu lesen. Das Buch sollte man daher wirklich mit Vorsicht genießen, wenn man von Themen wie Drogen- und Alkoholmissbrauch, selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen und der sehr bildhaften Beschreibungen der Begleiterscheinungen eines Entzuges getriggert wird und wenn man mit diesen Themen nicht klar kommt. 

6. Kasie West - Love, Life and the List
2 von 5 Eulen
Viele lieben ja die Bücher von Kasie West und ich habe eines ihrer Bücher auch geliebt, aber dieses hier war ein Reinfall für mich. Es kann definitiv unterhalten, aber ich konnte keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen und es fühlt sich so an, als hätte Kasie West das Thema der Angststörung nicht sehr ernst genommen. Das Ende hat für mich das Buch außerdem ruiniert. Ich glaube, dass ich selten ein schlechteres Ende gelesen habe. Nur, weil ich das Buch nicht komplett gehasst habe und es teilweise sehr gut unterhalten konnte, habe ich dem Buch keine schlechtere Bewertung gegeben. 

7. J.K. Rowling - Harry Potter and the Goblet of Fire
5 von 5 Eulen
Zweimal Harry Potter in einem Post und ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Eigentlich kann ich mich nur wiederholen, was ich sonst auch immer sage. Ich liebe den vierten Teil ja besonders deswegen, weil wir weitere Schulen kennenlernen und wegen all der kniffligen Aufgaben. Mir macht dieser Teil einfach verdammt viel Spaß.

8. Brian Wilkinson - Paramnesia 
2,5 von 5 Eulen
Paramnesia habe ich über NetGalley vom Verlag bekommen, aber leider konnte es mir auch nicht so zusagen. Von der Idee war es ganz interessant, aber dieser Girl on Girl Hate hat mich extrem gestört, auch der eigenen besten 'Freundin' gegenüber. Außerdem ist das Buch wieder ein Fall von Insta-Love. Generell war das Buch sehr vorhersehbar und hebt sich nicht von anderen ab.

9. Jonathan Smith - Gulliver's Travels
2 von 5 Eulen
Der Monat endete leider mit diesem Klassiker, der mich extrem gelangweilt hat und ich war zum Teil echt verloren, was denn jetzt los ist in der Handlung. Die Idee finde ich sehr interessant, besonders als Satire, aber dieser Schreibstil hat es so elendig langweilig werden lassen. Ich bin einfach nur froh, dass ich das Buch beendet hab und, wenn möglich, werde ich das Buch nie wieder lesen. Aber in meinem Studium kann es mal sein, dass ich doch noch mal mit der Geschichte in Kontakt komme.

Monatshighlight



Enttäuschung des Monats


You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hallo :)

    Da hattest du aber einen erfolgreichen Lesemonat. Ich kenne überraschend viele deiner gelesenen (oder gesehen :D) Bücher. Love, Simon habe ich erst vor kurzem als Hörbuch gehört. Obwohl mich das Buch nicht so vom Hocker gehauen hat, wie ich es erwartet hätte, möchte ich den Film dazu auch noch unbedingt anschauen. Der Trailer hat sehr niedlich ausgesehen :D

    "Clean", habe ich ebenfalls gelesen und teile mit dir die gleiche Bewertung. Und Harry Potter geht immer ♥ Gerade zum 20. Jubiläum :D Um "Dear Martin" bin ich auch schon herumgeschlichen, vielleicht landet es demnächst auf meiner Wunschliste :)

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove von Between the Lines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film ist wirklich toll und ich fand ihn gut umgesetzt. Meine Freundin und ich mussten so viel lachen, aber man kann gleichzeitig so gut mitfühlen und die Besetzung ist definitiv gelungen!
      "Dear Martin" kann ich dir ebenfalls nur ans Herz legen. Das Buch macht einem wirklich bewusst, mit welchem Rassismus BPoC tagtäglich konfrontiert sind.

      Löschen
  2. Hey Isabell :)

    Freut mich, dass deine Klausur so gut gelaufen ist! Ich finde es gerade faszinierend, dass du da schon so schnell die Ergebnisse bekommen hast, bei mir dauert das irgendwie immer ewig... Total blöd, weil man dann immer so in der Luft hängt.

    Ich schicke dir und deiner Mama weiterhin ganz viel Kraft. Ich glaube fest daran, dass ihr das zusammen durchsteht <3

    "Love, Simon" habe ich im Juli auch angesehen und fand ihn auch ganz großartig ♥

    Schön, dass du auch so viele Bücher gelesen hast! Obwohl es natürlich schade ist, dass einige blöde dabei waren.

    "Dear Martin" möchte ich auch unbedingt noch lesen und Harry Potter ist natürlich super! Ich bin jetzt schon ganz traurig, dass ich wieder durch bin.

    Alles Liebe
    Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch tatsächlich nur bei dieser Klausur so schnell gegangen und für das Ergebnis eines Tutoriums. In beiden Kursen waren wir aber auch nicht viele, weswegen es wohl recht schnell ging. Aber das Warten ist wirklich schrecklich und man kann kaum richtig entspannen, weil man ständig im Kopf hat, dass man vielleicht durchgefallen ist.

      Ich werde wohl selber traurig sein, wenn ich meinen Harry Potter reread beende, aber ich warte mit den Hörbüchern gerade absichtlich, damit ich sie wieder auf dem Weg zur Uni hören kann und mir so den Weg versüßen kann.

      Löschen
  3. Interessant, dass du "Herland" gelesen hast, das lese ich nämlich auch gerade, habe aber noch nie irgendwo davon gehört. Bisher finde ich es auch ganz interessant.
    Schade, dass "Gulliver's Travels" dich nicht so überzeugen konnte, ich werde es bestimmt irgendwann auch mal lesen, aber für jetzt hat es zumindest keine Priorität :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab "Herland" auch nur durch Zufall entdeckt, weil ich eine E-Mail von Jellybooks bekommen habe, in denen das Buch neben vielen weiteren, darunter auch "Gulliver's Travels" vorgestellt worden ist.
      Ich hoffe mal, dass "Gulliver's Travels" dir aber besser gefallen wird als mir, wenn du es dann liest :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.