[Rezension] Elle Kennedy - Bad Apple

13:10

Bad Apple | Elle Kennedy | E-Book | 2,99 €

Inhalt

One night with him will change her life... 
Between her waitressing job, volunteer work, and college classes, there are never enough hours in Maggie Reilly’s day. Especially not for a relationship. Luckily, she’s got the perfect arrangement: a lover she meets three or four times a year. But when she shows up at the hotel expecting to hop into bed with one man, she accidentally ends up with another—Ben Barrett, Hollywood’s most notorious bad boy. 
Ben, determined to lay low after another scandal, just wants some much-needed sleep. What he gets is a scorching make-out session with a gorgeous, naked redhead. He won’t accept her apology, but what he will accept is a place to hide out…and if there’s some hot, no-strings sex involved, why the heck not? 
But Ben soon discovers that one week with his sassy, bed-hopping waitress is definitely not enough. He wants more. A lot more. 
Now he needs to convince relationship-averse Maggie that a bad boy might be oh so good for her—and the best thing that’s ever happened to both of them. 

Zitate

"Naked, he had sex written all over him. But now, in a leather jacket, white T-shirt, and faded blue jeans, he looked sexy and dangerous and completely edible."

"I liked Maggie from the first moment I met her. Liked her sass, her confidence, her complete disinterest in my celebrity lifestyle. I like that she isn't scared to tell me off, and I especially like how she makes me work."

Meine Meinung

Bevor ich mit meiner Meinung beginne, möchte ich mich bei der Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken.

Ich bin ein großer Fan von Elle Kennedys Off-Campus-Reihe und Briar-U-Reihe und dementsprechend habe ich mich sehr gefreut, als ich Bad Apple vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen durfte. Das Buch wurde schon 2008 unter einem anderen Titel veröffentlicht, aber Elle Kennedy hat es nochmal überarbeitet und eine weitere Perspektive hinzugefügt, weswegen das Buch unter einem neuen Titel erneut erscheint. 

Die Grundidee von dem Buch hat mir sofort gefallen und der Einstieg in die Handlung ist mir sehr leicht gefallen. Ich habe von ein paar Leuten gelesen, dass sie die erste Begegnung der Protagonisten unangenehm fanden, aber mir persönlich hat es nichts ausgemacht. Durch den Klappentext war ich auf diesen Beginn schon vorbereitet und es war keine Überraschung. Mich hat der Beginn eher neugierig auf den Rest des Buches gemacht, weil ich wissen wollte, wie sich Maggie und Ben im Endeffekt näher kommen werden und wie sie miteinander umgehen werden. 

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Die Handlung bewegt sich ziemlich schnell vorwärts und leider hat es sich gerne auch mal ein wenig gehetzt angefühlt. An einigen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass die Handlung sich langsamer entwickelt hätte. So hätte man vielen Szenen mehr an Tiefe geben können. Außerdem hätte man einige Situationen ausführlicher gestalten und erkunden können. Gerade bei einem Buch mit einer Romanze zwischen einer Kellnerin und einem Filmstar hätte es viel Konfliktpotenzial gegeben, dass man hätte ausführlich ansprechen und erkunden können. Im Buch ist das aber leider eher oberflächlich geschehen und es wurde für alles sehr schnell eine Lösung gefunden. 100-200 Seiten mehr hätten dem Buch wohl nicht geschadet. Es hätte das Buch in keinster  Weise langweilig werden lassen. Im Gegenteil. Es hätte dem Buch mehr Tiefe gegeben und die Charaktere hätten mehr Zeit gehabt, sich richtig kennenzulernen. 

Obwohl die Handlung sehr schnell war und recht oberflächlich, hatte ich eine Menge Spaß beim Lesen und das Ende hat mich mit einem grinsen zurückgelassen. Das Ende war wirklich süß und es passte einfach perfekt zur Geschichte, wobei es sich auch ein wenig gehetzt angefühlt hat. Auch hier hätten ein paar Seiten mehr nicht geschadet. 

Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen und ich habe die Dynamiken zwischen ihnen geliebt. Auch wenn es nicht so erscheint, aber die beiden ergänzen sich einfach prima. Außerdem empfand ich sie als facettenreich und man konnte bei beiden eine Entwicklung sehen. Noch dazu empfand ich sie beide als sehr real und ich konnte zu beiden eine Verbindung aufbauen. Ich habe das gesamte Buch über mit beiden mitgefühlt und ich konnte ihre Handlungen zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen. 

Fazit

Bad Apple ist ein unterhaltsames Buch, dass man gut lesen kann, wenn man mal eine etwas leichtere Geschichte braucht, bei der man den Kopf komplett abschalten kann. Das Buch hätte gerne länger sein können und so hätten einige Themen und Szenarios einiges an Tiefe gewinnen können. Im gesamten habe ich es aber genossen das Buch zu lesen und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Elle Kennedy. 

You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.