[Rezension] Louise Gornall - Under Rose-Tainted Skies

11:48

Under Rose-Tainted Skies | Louise Gornall | 336 Seiten | Paperback | 10 €

Inhalt

Norah knows fearing everything from inland tsunamis to odd numbers is irrational, but she can't stop being afraid. She's even scared of her cute new neighbour, Luke - but she's intriguied by him too. Despite the fears that keep her housebound, Norah begins a tentative friendship with Luke. Soon she doesn't know what frightens her more, the chance that they might fall in love, or the possibility that they shouldn't. Luke is sweet, thoughtful, kind: doesn't he deserve a girlfriend who isn't so screwed up?

Zitate

"Mental health is usually the last place people go when they think about someone being sick."

"Beauty comes from how you treat people and how you behave. But if a little lipstick makes you smile, then you should wear it and forget what anyone else thinks."

Meine Meinung

Trigger Warnung: Agoraphobie, OCD, selbsteverletzendes Verhalten, Depression, Angststörung

Das Buch hab ich auf YouTube entdeckt, wo es mich sofort angesprochen hat. Nachdem ich es aber endlich gekauft habe, versauerte es dann doch erstmal eine ganze Weile auf meinem SuB. Endlich habe ich es aber gelesen und ich bin absolut nicht enttäuscht worden.

Der Einstieg in die Handlung ist mir sehr leicht gefallen. Louise Gornalls Schreibstil hat mir sofort gefallen und ich konnte mich sofort in die Handlung fallen lassen, trotz der schwierigen Themen, die angesprochen und behandelt werden. Bei dem Buch war mir von Anfang an klar, dass die Handlung eher ruhig sein wird und sich die Geschichte mehr um die Charaktere und um Norahs mentale Gesundheit gehen würde. Trotzdem wurde die Handlung an keiner Stelle langweilig. Es gab natürlich auch Stellen, die ein wenig Spannung aufgebaut haben, wenn etwas Unerwartetes passiert ist, dass Norah aus der Bahn geworfen hat und sie mit dieser plötzlichen neuen Situation klar kommen muss, ohne in Panik auszubrechen. Ich habe das gesamte Buch über mit ihr mitgefühlt und mitgefiebert.

Obwohl das Buch so viele sensible Themen anspricht, hat es dennoch nicht die überhandgenommen. Ich denke mal auch, dass es viel damit zu tun hat, dass es ein Own-Voices-Buch ist, da die Autorin selbst von Agoraphobie und einer Angststörung betroffen ist. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass es sich bei dem Buch um eine authentische Repräsentation handelt. Das Buch fokussiert sich neben Norahs mentaler Gesundheit gleichzeitig auf Norahs Beziehungen zu anderen Menschen, wie z.B. ihrer Mutter, Therapeutin oder auch Luke. Letzterer ist der zweite Protagonist der Geschichte. Ich muss sagen, dass die sich anbahnende Beziehung absoluter Zucker ist. Während des Lesens wollte ich einfach meinen eigenen Luke habe. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl, als würde irgendetwas überstürzt werden und am wichtigsten ist, dass Norahs Grenzen respektiert worden sind. Glücklicherweise ist dies kein Buch, in dem Norah eine Wunderheilung vollzieht, nur weil sie sich das erste Mal verliebt. Die Probleme, die mit Norahs mentaler Gesundheit kommen, haben einen sichtlichen Einfluss auf ihr Leben und es wird deutlich gemacht, dass diese nicht von heute auf morgen wegen einer bestimmten Person verschwinden.

Die Charaktere haben mir auch super gut gefallen. Sie waren mir allesamt sympathisch und ich fand keinen einzelnen der Charaktere eindimensional. Am besten konnte man als Leser Norah und Luke kennenlernen und beide wirkten so menschlich, als wären sie reale Personen. Norah und Luke ergänzen sich einfach wunderbar und man kann die beiden einfach nur mögen, auch wenn sie mal Fehler machen. Aber genau das macht sie authentisch.

Eine einzige Sache ist mir aber doch negativ aufgefallen. Das Ende ging mir ein wenig zu schnell. Es ging plötzlich alles Schlag auf Schlag. Einerseits hatte es den Effekt, dass ich an den Seiten klebte, aber andererseits, war es dadurch nicht sehr gut ausgearbeitet. Ich hätte mir am Ende vielleicht noch ein oder zwei Kapitel gewünscht, in denen der Konflikt am Ende ordentlich besprochen wird. So wurde er meiner Meinung nach leider ein wenig übergangen um zum Ende zu gelangen. Das Buch ist nicht sehr lang, weswegen ein oder zwei Kapitel mehr sicher nicht geschadet hätten.

Meine Meinung

Under Rose-Tained Skies ist eine wundervolle und authentische Geschichte mit realistischen Charakteren. Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen und ich würde mir wünschen, dass es ins Deutsche übersetzt wird, damit mehr Menschen diese Geschichte lesen können. Auch, wenn ich mit dem direkten Ende ein paar Probleme hatte, hat mir das Buch im Gesamten doch ganz gut gefallen.


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Isabell,

    eine tolle Rezension! Ich kannte das Buch vorher nicht, aber es klingt nach einer unheimlich berührenden Geschichte mit einer sensibel umgesetzten Thematik, und ich werde mir das Buch nach deiner Rezension definitiv vormerken! Danke für den Tipp. :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne amerikanische YouTuber hätte ich von dem Buch selber auch nie erfahren, daher freut es mich umso mehr, dass du es jetzt auch auf dem Schirm hast :)
      Es ist eine wirklich tolle Geschichte und das Buch verdient so viel mehr Aufmerksamkeit. Ich hoffe, dass dir das Buch genauso gut gefallen wird, wenn du es in der Zukunft lesen solltest :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.