[Monatsrückblick] August 2019

09:47


Endlich ist der August vorbei! Der Monat hat sich soooooo unglaublich gezogen. Besonders in den letzten zwei Wochen, weil ich während der Zeit zwei Essays schreiben musste und eines ist mir enorm schwergefallen. Immerhin sind beide Essays jetzt eingereicht und ich kann den September über komplett entspannen, worauf ich mich enorm freue. Einen weiteren Grund zur Freude hatte ich, weil meine Hausarbeit innerhalb von 3 Wochen korrigiert worden ist und sie ist gar nicht mal so schlecht geworden, wie ich vermutet habe. Den September ich jetzt wohl die meiste Zeit im Bett mit Büchern und Netflix verbringen, um zu entspannen, bevor das nächste Semester losgeht. Vielleicht treffe ich mich aber ab und zu auch mit Freunden und sehr wahrscheinlich werde ich den zweiten Teil von 'ES' mit meinem Vater im Kino sehen.


Im August ist mir mal wieder bewusst geworden, wie viel mehr ich doch lese, wenn ich gestresst bin. Im Juli habe ich, dank Comics, enorm viel gelesen und weil mich meine Hausarbeit mich so gestresst hat. Der August war aber so gut wie gar nicht stressig und schon habe ich um einiges weniger gelesen. Im August habe ich mich viel eher mit YouTube als mit Büchern beschäftigt. Aber das muss wohl auch manchmal sein. Ich habe es dennoch geschafft einige Bücher zu lesen und auch ein Buch zu beenden, dass ich seit Februar gelesen habe, aber eher nur nebenbei, weswegen es so lange gedauert hat. Bei einem Schinken von 1300 Seiten ist das wohl aber auch kein Wunder, besonders wenn man nur alle paar Tage/Wochen ein paar Seiten gelesen hat.

Statistik

Gelesen: 7
Seitenzahl (insgesamt): 3475
Seitenzahl (pro Tag): 112
Durchschnittliche Bewertung: 3,1
Angefangen: Menagerie
Neuzugänge: 7
SuB (am Ende des Monats): 49 (Vormonat: 47)



Gelesen

1. Susan Orlean - The Library Book
3 von 5 Eulen
Nachdem ich einige gute Dinge über dieses Sachbuch gehört habe, war ich ganz neugierig und wollte es unbedingt lesen, aber es hat mich nicht sehr begeistern können. Das Buch hat sehr viel geboten, aber wahrscheinlich zu viel. Während es eigentlich um das Feuer in der LA Public Library gehen sollte, ging es um so viel mehr. Es war mir zu sprunghaft und ich habe ständig wieder den Faden verloren. An sich war das Buch nicht schlecht, aber es waren mir zu viele verschiedenen Stränge, von denen die Autorin berichtet hat. 

2. Elle Kennedy - Bad Apple
3,5 von 5 Eulen
Das Buch hat mir auch recht gut gefallen und die Handlung hat sehr viel Spaß gemacht. Leider hat es dem Buch ein wenig an Tiefe verloren und ich bin der Meinung, dass die Autorin mehr Risiken hätte eingehen können. 100-200 Seiten mehr hätten dem Buch sicher nicht geschadet. Ansonsten hatte ich aber dennoch viel Spaß beim Lesen und die Charaktere sind mir ebenfalls ans Herz gewachsen. 

3. Rainbow Rowell - Carry On
2 von 5 Eulen
Ich habe eigentlich gehofft, dass ich das Buch lieben würde, aber das Gegenteil ist der Fall. Dieses Buch hat mich von vorne bis hinten gelangweilt und ich war eigentlich nur dabei meine Augen zu rollen. Die Charaktere waren flach, die Romanze war einfach nur schlecht und das Ende war wohl eines der schlechtesten, die ich je gelesen habe. Es war eine viel zu einfache Lösung und es ging einfach viel zu schnell. Einzig und allein Baz hat mir ganz gut gefallen. 

4. Bianca Iosivoni - Flying High
3,5 von 5 Eulen
Leider hat mir das Buch weniger gut gefallen als sein Vorgänger. Den Anfang fand ich gar nicht schlecht, aber der Mittelteil hat sich ziemlich gezogen und ich fand, dass es sich im Kreis drehte. Außerdem gab es einen Konflikt, bei dem ich mir mehr Ausarbeitung gewünscht hätte. Das Ende hingegen hat mir wieder besser gefallen und ich denke, dass es ein gutes Ende für die Geschichte um Chase & Hailee ist. 

5. Kerri Maniscalco - Stalking Jack the Ripper
3 von 5 Eulen
Wieder ein gehyptes Buch, dass ich nur durchschnittlich gut fand. Das ich innerhalb der ersten 5 Kapitel wusste, wer Jack the Ripper ist, hat wahrscheinlich auch nicht geholfen. Das Buch war einfach enorm vorhersehbar und das Buch hat keine wirklichen Überraschungen geliefert. Am Anfang war ich noch interessiert an der Handlung, aber ab der Hälfte hat es mich dann doch eher weniger interessiert. Die Charaktere und deren Dynamiken fand ich aber toll und sie wären der einzige Grund für mich, warum ich die Reihe weiter verfolgen würde. 

6. Talia Hibbert - A Girl Like Her
3 von 5 Eulen 
Ein weiteres Buch, dass ganz in Ordnung war. Es hat Spaß gemacht zu lesen, aber es hat mich an keiner Stelle vom Hocker gehauen. Ich hätte es aber so gerne geliebt, vor allem, weil es ein Own Voices Buch ist, von denen wir definitiv brauchen. Der Funken ist dennoch nicht übergesprungen. Die Handlung fand ich ganz gut, aber auch nicht spektakulär, genauso wie die Charaktere. Zu keinem konnte ich in irgendeiner Weise eine Verbindung aufbauen. Weil mir aber der Schreibstil von Talia Hibbert gefallen hat, werde ich ihren Büchern weiterhin eine Chance geben. 

7. Leo Tolstoi - War and Peace
4 von 5 Eulen
Das Buch, dass ich seit Februar lese, wurde endlich bezwungen. Weil ich das Buch nur hin und wieder in die Hand genommen habe, wenn ich den Kopf für das Buch hatte, hat es eben ein wenig länger gedauert, aber das stört mich nicht. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kam mit der Handlung besser klar, als ich gedacht hätte. Nur die Stellen, in denen es um die Kämpfe ging, fand ich eher etwas öde und die haben mich immer wieder abgebremst. Am meisten hat mich einfach das gesellschaftliche Leben interessiert. Nachdem ich jetzt das Buch gelesen habe, will ich nun auch endlich Anna Karenina lesen. 

You Might Also Like

14 Kommentare

  1. huhu,

    Na das war doch bei dir ein guter Lesemonat, über 7 geschaffte Bücher da kann man nicht meckern =)
    Von deinen Büchern kenne ich jetzt leider keines =(
    Wünsche dir einen Lesereichen September

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/09/hessisch-gebabbel-ruckblick-auf-den.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war definitiv ein guter Lesemonat, auch wenn die meisten Bücher eher dem Durchschnitt entsprachen und keine richtigen Highlights dabei waren :)

      Löschen
  2. Hey Isabell :)

    Das mit dem Stress und viel lesen kenne ich irgendwie auch. Wenn ich viel für die Uni zu tun habe, dann lese ich privat auch deutlich mehr als sonst. Irgendwie brauche ich den Ausgleich dann einfach mehr.

    Mit 7 Büchern klingt dein Lesemonat wirklich gut, schade, dass dich viele Bücher nicht so ganz überzeugen konnten. Ich kenne davon nur "Flying High", gelesen habe ich die Reihe aber auch noch nicht.

    Ich wünsche dir einen lesereichen September mit vielen spannenden Highlights :D

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht :)
      In solchen Momenten ist der Ausgleich definitiv nötiger als sonst.

      Ja, dass finde ich auch schade. 3 Sterne sind zwar nicht schlecht und bedeutet für mich, dass es ein gutes Buch war, aber es ist dennoch schade, dass mich keines begeistern konnte

      Löschen
  3. Hallo Isabell,

    ich finde es faszinierend, dass du mehr liest, wenn du gestresst bist, bei mir ist das eher umgekehrt der Fall. :D

    Ich kenne einige deiner Bücher bisher noch nicht, wobei "A Girl Like Her" gar nicht mal so schlecht klingt, und das, obwohl ich das Genre nicht mal lese. :D

    Und insgesamt sind sieben Bücher doch echt beeindruckend. ^^

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das scheint bei den meisten so zu sein :D
      Ich brauche grad zu stressigen Zeiten wohl einen größeren Ausgleich und flüchte mich wohl verstärkt in fiktive Welten um zu entspannen. Aber jeder geht ja mit Stress anders um und sucht sich zu solchen Zeiten andere Dinge zum entspannen :)

      "A Girl Like Her" war wirklich gut. 3 Sterne heißt bei mir immer, dass es ein gutes Buch war und ich kann es mit guten Gewissen weiterempfehlen :)

      Löschen
    2. Ich kann das an sich super verstehen, ich les meistens direkt nach stressigen Zeiten extrem viel, um davon zu entspannen - und auch diesen Fluchtgedanken kenne ich. :D Aber ich find dann einfach weniger Zeit zum Lesen ...

      Löschen
    3. Ich muss wohl noch dazu sagen, dass ich mit Lesen auch gerne mal alles andere aufschiebe 😅 Das war schon vor den Abiprüfungen so. Anstatt für meine Prüfungen zu lernen habe ich eher gelesen

      Löschen
    4. Das ist irgendwie beeoindruckend - mir fällt es immer mega schwer, mich voll und ganz auf ein Buch zu konzentrieren, wenn ich weiß, dass ich eigentich zig andere Dinge tun muss ... bzw. ich schaffe es nicht, dann einmal davon Abstand zu nehmen. :D

      Löschen
    5. Im Prokrastinieren bin ich ein Meister :D
      In solchen Momenten lese ich aber auch eher Bücher, die sehr leicht zu lesen sind. Also eher irgendwelche Romanzen die voller Klischees sind und bei denen man sich kaum konzentrieren muss. Deswegen fällt mir das wohl auch recht leicht

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Ja, wenn man gestresst ist bringt einen das Lesen doch ganz gut runter - zumindest geht es mir auch so. Allerdings lese ich auch genauso viel wenn ich entspannt bin *g*

    Sehr schade dass die Bücher fast alle eher eine durchschnittliche Bewertung haben bis auf "War & Peace", da hoffe ich sehr für dich, dass du im September mehr Bücher erwischst, die dich so richtig begeistern können!

    Bücher und Netflix klingt nach einer sehr guten Mischung *lach* da wünsch ich dir einen wunderschönen September! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Wenn ich keinen Stress habe, bin ich tatsächlich mehr auf YouTube oder Netflix zu finden. Oder ich schaue mir irgendeine Trash-TV Sendung an 🙈

      Im September läuft es da definitiv schon besser. Das erste Buch konnte mich sofort begeistern und ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft. Manchmal hat man einfach auch mal Monate, in denen kein Buch so wirklich begeistern kann. Ich bin aber positiv, was den September angeht, weil ich viele Bücher lesen möchte, die ich schon lange im Blick habe :)

      Löschen
  5. Hallo liebe Isabell,

    ich freue mich mit dir, dass der August vorbei ist. Ich kann das total verstehen mit dem ganzen Stress und Druck und Warten auf Ergebnisse. Das finde ich manchmal viel anstrengender als das Schreiben von Klausuren oder Hausarbeiten selbst. (Obwohl es bei dir ja immerhin ziemlich schnell geht.)

    Mein Plan für den September ist auf jeden Fall genau der Gleiche wie deiner und das ist auch eeecht dringend nötig :D

    Uhh, "Carry On"... ich muss ehrlich sagen, dass ich mich ein bisschen vor einem Reread drücke, weil ich Angst habe, dass es mir dann genauso geht wie dir und ich das Buch lieber in positiver Erinnerung behalten möchte. Aber weil es damals so gut gefallen hat, möchte ich eigentlich auch "Wayward Son" lesen. Es ist alles noch ein großer Struggle :D

    Und jetzt bin ich tatsächlich froh, dass ich mich entschieden habe, "Flying High" nicht zu lesen, weil ich ziemlich sicher bin, dass es mir da ähnlich gegangen wäre.

    "Stalking Jack the Ripper" habe ich mir eigentlich für Oktober vorgenommen, so wegen Grusel und so. Ich bin mal gespannt, ob ich dann wirklich noch Lust darauf habe, ich werde berichten!

    Ich wünsche dir noch einen sehr schönen (und hoffentlich entspannten) September!
    Alles Liebe
    Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war selber überrascht, wie schnell meine Hausarbeit korrigiert worden ist. Ich hätte erst nach 2-3 Monaten mit einer Note gerechnet und nicht schon nach 3 Wochen 😅

      Manchmal braucht man einfach mal ein paar Wochen um nichts zu tun und sich nur um das zu kümmern, worauf man auch wirklich Lust hat. Nach zwei Woche geht mir das aber auch so langsam auf die Nerven und irgendwie kann ich es kaum noch abwarten bis die Uni wieder losgeht. Aber sobald die Uni wieder losgeht, weiß ich auch, dass ich wieder komplett frei haben will. Warum will man immer das haben, was man grad nicht hat? 😰

      Ich kann dich da total verstehen. Manche Bücher will man einfach nur in guter Erinnerung behalten. Bei mir ist das vor kurzen ja erst mit "Vielleicht lieber morgen" schief gelaufen 😅
      Bei "Flying High" denke ich auch, dass du nicht wirklich viel verpasst hast. Es ist zwar ganz nett und unterhaltsam, aber das war es dann auch.

      Ich bin mal gespannt, wie dir "Stalking Jack the Ripper" gefallen wird. Für Oktober werde ich mir wohl die Fortsetzung wieder als Hörbuch zur Hand nehmen um meinen Weg zur Uni ein wenig interessanter zu gestalten

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.