Bücherhighlights 2019

13:23

Bildquelle: Pixabay
Und wieder ist ein Jahr vorbei. Das heißt, dass es wieder Zeit ist zurückzublicken. Heute möchte ich den Fokus auf meine Bücherhighlights 2019 setzen. 
2019 war ein wirklich erfolgreiches Lesejahr für mich. Insgesamt habe ich 109 Bücher gelesen (ein Hoch auf Comics und Hörbücher) und mein SuB ist von 58 auf 52 Bücher geschrumpft. Das sehe ich als kleinen Erfolg an und ich hoffe, dass mein SuB 2020 noch ein wenig weiter schrumpfen kann. Meine durchschnittliche Bewertung liegt 2019 bei 3,6. 2019 durfte ich einige neue Lieblingbücher entdecken, was mich sehr glücklich macht. Viele von den Büchern würde ich am liebsten sofort nochmal lesen und wer weiß... vielleicht mache ich das ja 2020. Ich hoffe nur, dass 2020 mit 2019 mithalten kann, was das Lesen angeht und ich viele weitere Highlights haben werde. 
Mit meinen Highlights möchte ich auch sofort weiter machen. Insgesamt habe ich 13 Highlights, aber ich habe mir nur meine Top 10 herausgesucht. Die Bücher sind in keiner Reihenfolge. Ich habe sie so aufgeschrieben, wie sie mir in den Sinn gekommen sind, nachdem ich mein Goodreads-Regal mit meinen Favoriten von 2019 geöffnet habe.

1. Penelope Douglas - Punk 57

Ich bin so froh, dass ich im Dezember nach diesem Buch gegriffen habe. Es hat sofort mein Herz  im Sturm erobert und ich, wenn ich nur an das Buch denke, will ich es sofort wieder in die Hand nehmen. Ich konnte mich so gut in den Charakteren wiederfinden und auch wenn das Buch nicht ganz unproblematisch ist, konnte es mich absolut begeistern. Das Buch werde ich ganz sicher noch einige Male lesen.

2. Taylor Jenkins Reid - Daisy Jones & The Six

Bei dem Buch hätte ich nie erwartet, dass es eines meiner Jahreshighlights wird. Der Hype hat mich etwas vorsichtig an das Buch rangehen lassen, aber es hat mich einfach aus den Socken gehauen. Das Hörbuch ist fantastisch  und es hätte gar nicht besser sein können. Die Charaktere fühlten sich so real an und ich wünschte, dass es Daisy Jones & The Six wirklich geben würde. Ich brauche deren Musik in meinem Leben. Jetzt muss ich alle Hoffnung auf die Serie setzen, die momentan produziert wird. 


3. M.L. Rio - Das verborgene Spiel

Ich bin diesem Buch so dankbar! Es hat mich dem Genre Dark Academia vorgestellt und das ist wohl das Beste, was letztes Jahr passieren konnte. Ich kann immer noch nicht richtig glauben, dass das Buch das Debüt der Autorin ist. Es ist einfach phänomenal und ich kann die nächsten Bücher der Autorin kaum erwarten und ich bin gespannt, was sie noch so für uns hat. Ich muss mir demnächst unbedingt meine eigene Ausgabe von dem Buch besorgen, damit ich es so schnell wie möglich nochmal lesen kann. 

4. Stuart Turton - The Seven Deaths of Evelyn Hardcastle

Bei diesem Buch bin ich immer noch von dem Ende geflasht, weil ich damit nie und nimmer gerechnet habe. Mich konnte das Buch von Anfang an in den Bann ziehen und ich war die ganze Zeit am Rätseln, was es mit dem Tod von Evelyn Hardcastle auf sich hat und wer der Mörder ist. Das Buch ist ziemlich verwirrend, aber das hat mich nicht gestört. Ich fand es eher gut, weil ich so nie wusste, was ich erwarten kann. Ein großes Manko hat das Buch und das ist das Fatshaming. Ich verstehe den Sinn, warum der Autor diesen Aspekt mit eingebunden hat, aber ich bin mir sicher, dass man das auch anders hätte lösen können. 

5. Leigh Bardugo - Ninth House

Das letzte Buch, das ich 2019 gelesen habe und es ist direkt auf diese Liste gekommen. Ich habe aber auch nichts anderes erwartet. Es ist Leigh Bardugo und Dark Academia. Ich konnte es nur mögen. Dieses Buch ist einfach der Wahnsinn! Das Tempo ist zwar recht langsam, aber es fesselt einen trotzdem, weil es so interessant ist und man möchte einfach mehr wissen! Nach dem Ende kann ich den zweiten Band kaum noch erwarten. Aber wisst ihr, wann der erscheint? 2021! FUCKING 2021!! WIE SOLL ICH BIS DAHIN WARTEN?
Bei dem Buch muss man sich definitiv bewusst sein, dass es nicht ohne ist. Wer Triggerwarnungen benötigt, sollte sich vorher nach diesen erkundigen, denn das Buch hat viele grafische Szenen und behandelt Dinge, die triggern können.

6. Courtney Summers - Sadie

Hier habe ich wieder das Hörbuch gehört und es ist eines der besten Hörbücher, die ich bisher gehört habe. Hörbücher mit einem vollen Cast sind einfach das Beste, das es gibt. Die Handlung hat mich sofort in den Bann gezogen und ich habe permanent mit den Protagonisten mitgefiebert. Courtney Summers behandelt wirklich sensible Themen (Pädophilie, Missbrauch, ...), aber so romantisiert diese nicht. Stattdessen geht sie sehr respektvoll mit den Themen um. Bei dem Buch handelt es sich daher um ziemlich harte Kost, aber es ist sehr zugänglich und soweit ich mich richtig erinnere, ist das Buch auch nicht allzu grafisch.

7. Elle Kennedy - The Risk

The Risk habe ich dieses Jahr sehnlichst erwartet und es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher von ihr. Es ist auch mein absoluter Favorit ihrer Briar-U-Trilogie. Die Handlung, die Charaktere, die Gefühle die herübergekommen sind. Das Buch konnte mich von vorne bis hinten begeistern und Brenna und Jake könnten nicht besser zusammen sein. Hier ist eigentlich auch ein Reread fällig. 

8. Jay Kristoff - Nevernight

Wow! Nevernight hat mich 2019 aus den Socken gehauen. Auch hier war ich wegen des Hypes eher vorsichtig, aber nachdem ich in die Handlung hineingefunden habe, habe ich diese Vorsicht über Bord geworfen. Das Buch ist genau nach meinem Geschmack. Epische Handlung, grandiose Charaktere, geniales Setting. Ich könnte mir selber in den Hinter treten, weil ich so lange gewartet habe, bis ich diese Trilogie begonnen haben. Aber besser spät als nie!


9. Marie Lu - Warcross

Bei dem Buch war ich ziemlich überrascht, dass es mich so begeistern konnte. Von der Thematik um Virtual Reality herum war ich mir eher unsicher, ob es wirklich ein Buch für mich ist. Meine Bedenken waren aber umsonst. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Von vorne bis hinten ist das Buch einfach nur Perfektion!

10. Suzanne Young - Girls with Sharp Sticks

Hier wusste ich gar nicht, was mich erwarten würde. Das Cover sah interessant aus und auch der Klappentext klang interessant, weswegen ich es einfach mal begonnen habe. Ich hätte nie gedacht, dass ich es so lieben würde! Ich habe mit all den Twists in diesem Buch nicht gerechnet und ich konnte gar nicht mehr aufhören das Hörbuch zu hören. Das ist wieder ein Buch, bei dem ich meine eigene Ausgabe brauche, damit ich es bald wieder lesen kann. Zum Glück kommt der zweite Band schon in März raus, also dauert es nicht zu lange bis ich erfahre, wie die Handlung weitergeht. 

Das waren meine Highlights aus 2019. Was waren eure Highlights aus 2019? Seid ihr auch so zufrieden mit eurem Lesejahr?

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebste Isabell

    109 Bücher, dass ist ja echt gut und dabei ist dein bereits kleiner SuB auch noch gesunken. Ein wirklich erfolgreiches Jahr. Bei mir ist die durchschnittliche Bewertung schon seid Jahren bei ungefähr 3.5 Sternen ^^ vielleicht ändert sich das ja im 2020 :)

    Von deinen Highlights kenne ich einige, gelesen habe ich davon jedoch nur ein einziges Buch und zwar Nevernight, was mir damals auch richtig gut gefallen hatte. Da müsste ich dringend einmal weiterlesen... Daisy Jones and the Six sowie auch Ninth House möchte ich auch noch lesen und Warcross steht ja bereits auf meinem Regal und wartet auf mich. Von The seven Deaths of Evelyn Hardcastle habe ich ehrlich gesagt ein paar richtig schlechte Meinungen gehört, dass hat mich etwas abgeschreckt. Anscheinend hat es zum Teil eine sehr schlechte Repräsentation von Übergewichten Personen.

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Durschnittsbewertung ist auch seit Jahren recht konstant. Ich glaube, dass es 2018 und 2019 gar keinen Unterschied gab 🤣

      The Seven Deaths Of Evelyn Hardcastle hat definitiv eine schlechte Rerpäsentation von Übergewichtigen Personen. Das habe ich auch glaube ich im Post erwähnt. Das ist das einzige, was mir an dem Buch tatsächlich nicht gefallen hat. Den Sinn und Zweck dahinter konnte ich nachvollziehen, aber ich bin dennoch der Meinung, dass der Autor das anders hätte lösen müssen.
      Das Buch ist sicher nicht für jeden, aber es hat genau meinen Geschmack getroffen. Ich glaube, dass das so ein Buch ist, dass man entweder hasst oder liebt 😅

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.