[Monatsrückblick] Dezember 2019

11:47

Ein frohes neues Jahr euch allen! 
Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und dass ihr ein erfolgreiches Jahr haben werdet! Wie immer habe ich den letzten Tag des Jahres ganz gemütlich im Bett bzw. auf dem Sofa verbracht und habe einfach nur entspannt. Mir könnte das große Tamtam um das Jahresende und dem Beginn eines neuen Jahres nicht egaler sein, weswegen ich nie was Großartiges mache. 
Trotzdem kann ich aber nicht glauben, dass der Dezember schon vorbei ist. Er ist so schnell an mir vorbeigezogen. Das liegt wohl aber auch daran, dass es in der Uni so langsam auf die Klausuren zugeht und dann waren da noch mein Geburtstag und Weihnachten (meine Mutter hat es ja wirklich geschafft, mir zum Nikolaus, Geburtstag und Weihnachten jeweils Kuschelsocken zu schenken). Auch wenn die Klausuren immer näher kommen, war mein Dezember sehr entspannt und ich habe mal wieder mithilfe von Büchern sehr viel prokrastiniert (ich werde mich den Januar über dafür hassen). Durch mein Prokrastinieren (und dank der Romanzen die im momentan viel über Kindle Unlimited lese) habe ich es im Dezember wieder geschafft eine Menge Bücher zu lesen und es war tatsächlich noch ein absolutes Highlight dabei, welches definitiv eines meiner neuen Lieblingsbücher ist. Die Tage über werden auch noch Beiträge zu meinen Highlights und Enttäuschungen des Jahres kommen und auch eine kleine Liste mit Büchern, die ich 2020 gerne lesen würde. 


Statistik

Gelesen: 11
Seitenzahl (insgesamt): 4600
Seitenzahl (pro Tag): 148
Durchschnittliche Bewertung: 3,9
Angefangen: -
Neuzugänge: 4
SuB (am Ende des Monats): 52 (Vormonat: 52)

Gelesen

1. Holly Black - The Wicked King
4 von 5 Eulen
Bei The Wicked King war ich aufgrund der gemischten Meinungen ein wenig nervös, aber das hätte ich gar nicht sein müssen. Mich konnte Holly Black mit diesem zweiten Band komplett fesseln und ich habe es geliebt, wie politisch das Buch war. Das Buch fokussiert sich nicht einfach nur komplett auf Actionszenen. Stattdessen ist das Tempo die meiste Zeit eher ruhiger. Für einige mag das vielleicht langweilig sein, aber für mich war es genau richtig. Leider hat mich Twitter, was das Ende betrifft, gespoilert, weswegen es mich nicht mehr überrascht hat.

2. Penelope Douglas - Punk 57
5 von 5 Eulen
Mein neues Lieblingsbuch und mein absolutes Highlight im Dezember. Ich hätte nie gedacht, dass mich das Buch so begeistern würde, aber ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und wenn ich in der Uni war, konnte ich gar nicht mehr aufhören an das Buch zu denken und darüber zu reden. Das Buch ist definitiv nicht für jeden was und es hat auch sicher seine Problematiken, aber ich kann darüber hinwegsehen, weil es mich so mitgerissen hat und ich konnte mich so enorm mit den Protagonisten identifizieren. So sehr konnte ich mich bisher selten in den Charakteren wiederfinden. Ich will das Buch am liebsten sofort wieder lesen. 

3. William Shakespeare - Othello
4 von 5 Eulen
Ich glaube, dass Shakespeare mit seinen Tragödien für mich funktioniert. Das ist jetzt die zweite Tragödie, die ich von ihm lese, und sie hat mir wieder echt gut gefallen. Es gab zwar Stellen, denen ich nicht ganz folgen konnte, aber das liegt auch an der Sprache. Im Großen und Ganzen hat es mir aber viel Spaß gemacht, dieses Stück zu lesen. 

4. Mariana Zapata - From Lukov with Love 
4 von 5 Eulen
Mit From Lukov with Love konnte mich Mariana Zapata erneut davon überzeugen, dass sie die Queen der Slowburn-Romances ist. Ich hatte so viel Spaß mit dem Buch und auch dieses Buch konnte mich komplett in seinen Bann ziehen. Es ist das erste Buch über Eiskunstläufer, das ich gelesen habe und ich will mehr! Für eine volle Bewertung hat es aber trotzdem nicht gereicht, weil bei mir die Gefühle hin und wieder nicht angekommen sind.

5. Samantha Downing - Meine wunderbare Frau
3 von 5 Eulen
Leider konnte mich dieser Thriller, trotz interessanter Idee, nicht mitreißen. Ich kam mit dem gezählten Erzählstil nicht klar und konnte mich auch nicht an ihn gewöhnen. Außerdem hat er auch eine gewisse Distanz zu den Charakteren aufgebaut, die mir nicht gefallen hat. Für mich war das Buch auch leider zum Großteil ganz schön langweilig und nichts hat mich richtig mitreißen können. Es gab natürlich Stellen, die spannend waren, aber die Balance vom Tempo der Geschichte fehlte. Es ist sicher kein schlechter Thriller, aber ich empfand ihn dann doch eher als durchschnittlich.

6. Casey McQuiston - Red, White & Royal Blue
3 von 5 Eulen
Das tut immer noch weh. Ich wollte das Buch so sehr lieben, aber leider ist dieser Fall nicht eingetroffen. Das Buch ist in der 3. Person geschrieben, womit ich gar nicht klargekommen bin. Das ist wohl das größte Problem, dass ich mit dem Buch hatte. Ich wünschte, dass es in der 1. Person geschrieben worden wäre und dann mit zwei Perspektiven. Ich glaube, dass ich es in dem Fall abgöttisch geliebt hätte. So konnte ich aber keinerlei Verbindung zu den Charakteren aufbauen. Ich wünschte außerdem, dass die Autorin erste die Freundschaft zwischen Alex und Henry mehr beleuchtet hätte. So hatte ich jetzt eher das Gefühl, dass die Entwicklung von Feinden, zu Freunden, zu Liebenden viel zu gehetzt war. 

7. Penelope Douglas - Birthday Girl
4 von 5 Eulen
Nachdem mir Punk 57 so gefallen hat, musste Birthday Girl folgen. Ich konnte einfach nicht Nein zu dieser Age Gap-Romance sagen und auch mit dieser konnte mich die Autorin in den Bann ziehen. Mir hat das Buch enorm gut gefallen und das Thema Altersunterschied wurde, meiner Ansicht nach, gut eingebracht. Es wird nicht einfach ignoriert, sondern wirklich zum Thema gemacht, was ich mir gewünscht habe. Ich habe das Buch nicht so sehr geliebt wie Punk 57, aber es ist dennoch richtig gut und ich kann es nur weiterempfehlen. 

8. Cynthia Hand - The Afterlife of Holly Chase
3 von 5 Eulen
Zu dem Buch weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich sagen soll. Süß. Unterhaltsam. Durchschnittlich. Nichts Besonderes. Das sind so die Sachen, die mir einfallen. Das Buch hat mich absolut nichts fühlen lassen und ich glaube nicht, dass ich in ein paar Monaten noch weiß, was genau passiert ist. Man kann es lesen, wenn man ein wenig leichte Unterhaltung möchte, aber man verpasst auch nichts, wenn man es nicht liest. 

9. L.J. Shen - Vicious
4 von 5 Eulen
Enemies to Lovers ist wirklich ein Trope, von dem ich nicht genug kriegen kann. Vicious ist ein Buch, dass genau in diese Sparte passt. Viele auf Twitter lieben das Buch, aber ich empfand es die meiste Zeit als nichts Besonderes. Die letzten 50 Seiten habe das aber dann doch noch geändert. Die Charaktere sind halt die typischen Charaktere, die man in jedem zweiten New Adult Roman vorfindet und die Handlung ist jetzt auch nichts Neues mehr. Es macht aber dennoch Spaß das Buch zu lesen. 

10. Tijan - Enemies
4 von 5 Eulen
Und noch ein Roman mit dem Enemies to Lovers Trope. Ich sagte ja, dass ich von diesem Trope nicht genug kriegen kann. Das Buch hat mir sogar mehr gefallen als Vicious, wobei mir die erste Hälfte des Buches zu sehr mit Drama gefüllt war und ich die Gründe, warum die Protagonisten sich hassen, nicht nachvollziehen konnte. In der zweiten Hälfte hat sich das aber geändert und sie hat das Drama aus der ersten Hälfte ausbalanciert. Auch hier hat es dann angefangen Sinn zu ergeben, was der Grund für den Hass zwischen den Protagonisten ausgelöst hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich das Buch in Zukunft nochmal lesen werde. 

11. Leigh Bardugo - Ninth House
5 von 5 Eulen
Ich habe es noch geschafft das Buch zu lesen, auf das ich mich 2019 am meisten gefreut habe und Leigh Bardugo hat mich nicht enttäuscht. Das Tempo der Handlung ist zwar recht langsam, aber das hat mich nicht gestört. Die Handlung hat mich sofort in den Bann ziehen können und ich wollte immer unbedingt wissen, was als nächstes passiert. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht Yale und seine geheimen Gesellschaften kennenzulernen. Ninth House ist keine leichte Kost und benötigt eine Menge Triggerwarnungen.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Frohes Neues Jahr!

    Schön dass du etwas Ruhe finden konntest zum Jahresausklang! Und die meisten Dezember Bücher haben dir auch sehr gut gefallen, grade auf "Das neunte Haus" bin ich auch schon sehr gespannt!

    Mein Dezember war lesetechnisch bis auf eine Enttäuschung auch sehr gut und die Weihnachtstage waren auch eher stressfrei zum Glück :D

    Fürs Neue Jahr wünsch ich dir alles Gute!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannst du dich wirklich auf etwas gefasst machen! Ich hoffe, dass dir "Das neunte Haus" auch so gut wie mir gefallen wird :)

      Bei nur einer Enttäuschung kann man wirklich nicht meckern. Und es freut mich, dass deine Weihnachtstage so stressfrei verlaufen sind. Stress zu Weihnachten will man ja nun wirklich nicht :D

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar :)

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.