Sonntag, 5. Mai 2013

[Rezension] Richelle Mead - Vampire Academy 02: Blaues Blut

ACHTUNG! REZENSION ENTHÄLT SPOILER!

Quelle: Amazon
Autor: Richelle Mead
Titel: Vampire Academy: Blaues Blut
Originaltitel: Frostbite
Seiten: 304
Verlag: LYX
Veröffentlichung: 15.6.2009
Einband: Taschenbuch
ISBN: 978-3-8025-8202-8
Preis: 12,95 €

Inhalt:
Rose Hathaways Ausbildung zur Wächterin gerät immer wieder mir ihrem Liebesleben in Konflikt. Jetzt hat ihr attraktiver Mentor Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau geworfen. Doch plötzlich treten all diese Probleme in den Hintergrund, denn ein Angriff der Strigoi-Vampire versetzt die Akademie St. Vladimir in höchste Alarmbereitschaft. Im Nu wimmelt es an der Schule nur so von Wächtern, unter denen sich auch die legendäre Janine Hathaway befindet - Rose Mutter!
Alle Schüler der Akademie werden in ein abgelegenes Ski-Resort verfrachtet. Der Friede dort ist allerdings trügerisch. Denn die Strigoi haben sich mit Menschen verbündet, und nicht einmal das Tageslicht bietet Schutz vor den tödlichen Blutsaugern. Als drei der Schüler sich absetzen, um Rache an den Strigoi zu üben, verbünden sich Rose und Christian, der Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, um ihre Mitschüler zu retten...

Pressestimmen:
"Diese hochdramatische Mischung aus Liebesroman, Action und Fantasy ist mit einem ganz neuen Blick auf den Vampirmythos verbunden." Realms of Fantasy

"Romantik, Action und Intrigen - dieser elektrisierende Roman lässt keine Wünsche offen!" Vampire Genre

"Herausragend - eine Explosion der Gefühle!" Romantic Times

Charaktere:
Rose scheint erstmals reifer geworden zu sein, seit dem ersten Band, aber das wird schnell zunichte gemacht,  wenn Dimitri ihr sagt, dass sie noch so jung ist. Noch dazu ist Rose immer noch unsterblich in Dimitri verliebt, versucht aber eine Beziehung mit Mason einzugehen.
Dimitri hat inzwischen mehr Vertrauen zu Rose und er hat noch immer sehr große Gefühle. In diesem Band fängt er an, sich etwas mehr zu öffnen. 
Lissa ist manchmal etwas unsicher wegen ihrer Magie, die durch die Medikamente nimmt abgehalten wird, aber sie ist auch Selbstbewusster geworden, auch durch ihren Freund Christian.
Im zweiten Band der Reihe, erfährt man auch mehr über Charaktere, die im ersten Band keine sehr tragende Rolle gespielt haben.
Da wäre einmal Mason, der bis über beide Ohren hin in Rose verliebt ist. Mason flirtet gerne, und besonders gerne mit Rose. Er ist sehr selbstbewusst und wie Rose ist er ein Dhampir.
Christian ist Lissas Freund und er ist kein besonders großer Fan von Rose. In der Schule hat er es wegen seinen Eltern immer noch schwer, weil diese freiwillig zu Strigoi wurden, und er auch immer ziemlich dunkle Klamotten trägt und einen schwarzen Humor hat. Er gehört wie Lissa zu einer königlichen Moroi Familie.
Neu dazu gekommen ist Adrian. Er gehört in die größte und wohlhabendsten/königlichen Moroi Familie. Adrian raucht und trinkt, weil er wie Lissa sich auf das Element Geist spezialisiert hat. Er ist arrogant und ein ziemlicher Macho.

Meine Meinung
Ich finde die gesamte Story besser als im ersten Band. Am Anfang passiert gleich etwas, was wichtig für die weiteren Geschehnisse sind.
Die Spannung zwischen Rose und Dimitri kam auch sehr schnell wieder zum Vorschein, was ich total schön fand, aber auch der Konflikt zwischen Rose und ihrer Mutter war sehr interessant und er hat auch Spaß in das Buch gebracht. 
Immer wenn es eine Stelle mit Rose und Dimitri gab, habe ich angefangen mit den beiden mitzufiebern und ich war manchmal echt wegen Dimitri am verzweifeln.
Es ist auf jeden Fall mehr Humor in dem Band enthalten als im ersten. Die letzten 100 sind Spannung pur! Die Sachen passieren nicht wie im ersten Band ganz schnell aufeinander, sondern wirklich mit ner gewissen Zeit zwischen. 
Zum Schluss wurde es aber nochmal emotional, und ich konnte sehr gut mit Rose mitfühlen.

Pro/Contra
Sehr gut gefallen hat mir der Prolog, in dem Rose nochmal alles erklärt. Alle Begriffe und was geschehen ist. Wenn man den ersten Band vor längerer Zeit gelesen hat ist es sehr praktisch ansonsten kann man ihn eigentlich überspringen.
An sich fällt mir nichts ein was irgendwie Contra war, denn es war alles dabei. Es war Romantik, Spannung, Action und Humor dabei.
Spontan würde ich aber etwas negativ anmerken, dass man vielleicht mehr über Adrian hätte schon erfahren können, oder das man auch mehr über Mason erfahren hätte können.

Fazit:
Sehr schönes Buch mit allem drinnen. Jeder findet in dem Buch etwas, was einem gefält, ob Romatik, Action, Humor oder Spannung.

4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen